Aktuell läuft ein Videoschnipsel durch das Netz, zu sehen sind in einer Bildschalte zwei Herren, wobei der Linke im Bild die Unterschrift trägt live aus Karlsruhe.

Der rechte fragt in gewohnter Tagesschau-Manier ganz aufgelöst den Linken, was denn wäre, wenn die Bundeskanzlerin zurücktrete, gelte dann noch das alte Wahlrecht?

Der live Zugeschaltete antwortet nun, 'nein eben nicht, das Bundesverfassungsgericht hätte festgestellt das Wahlgesetz gelte nicht. Es müsse schnellstens etwas getan werden, um hier Abhilfe zu schaffen'.

Der Abendschau Glotzer, Bildleser und Morgenradio Hörer wird dies also noch einige Male vernehmen, wenn es authentisch ist.

Nur was kann das Bundesverfassungsgericht dazu, da das Einführungsgesetz zu seiner eigenen Gerichtsbarkeit im Geltungsbereich gestrichen seit 2007? Es ist genauso richtig in seiner Feststellung zum Wahlgesetz in Germany, welches seit 1956 keinen Geltungsbereich mehr besitzt, da gestrichen von den Alliierten, wie in 2007 bei allen anderen bis dahin noch geltenden Gesetzen.

Dh. aber auch, dass politische Beamte der Firmen 'Ämter' und Berufspolitiker des Bundes und der Landtage nicht mal eben neue Wahlgesetze schaffen können, da sie alle zu einhundert Prozent nach Völkerrecht piratisch aufgestellt sind.

Wie mit Piraten umgegangen werden kann, ist seit vielen tausenden von Jahren bekannt, geändert hat sich daran rein gar nichts zum aktuellen Zeitpunkt.

Und wissen tun dies die Parteigänger schon eine lange Weile, wie einige andere Videoschnipsel aufzeigen.

Die Alternative wäre gewesen, zu letzt als Aufforderung von Seiten DJT und VVP gegenüber der Kanzlerin vorgebracht, dem deutschen Souverän zu seinem Recht zu verhelfen, und diesen gerade nicht als Verschwörungstheoretiker, Reichsbürger und Antisemiten zu verunglimpfen!

Aber wie so oft in der Geschichte, nur auf die harte Tour ist der Mensch lernfähig wenn auch nicht einsichtig.

Um es noch einmal ganz klar auf den Punkt zu bringen, alles was deutsche politische Verwaltungen respektive deren Personen Stämme seit 1956 in Germany an Besitzständen geschaffen haben, hat völkerrechtlich keinen Bestand.

Auch sind selbige Stämme nicht in der Lage nun juristisch irgendetwas neues zu erfinden, sie haben fertig!

Da ab 2007 wieder vollumfänglich SHAEF und MSAD Gesetze gelten, mit der ausdrücklichen Maßgabe der persönlichen Haftung der politischen Beamten und Angestellten sofern sie sich die gestrichenen Gesetze zur Vertragsgrundlage machen tun, sollten diese sich fragen, warum sie jeden Tag noch mehr Schuld auf sich laden?

Vollkommen unverständlich in diesem Zusammenhang ist, das Vorgehen des Herrn Michael Kretschmer in Dresden, der sich bewaffnete kassernierte Schläger der Wortmarke POLIZEI aus NRW holen tut, um diese entsprechend auftreten zu lassen.

Es gilt weiterhin, Wissen ist eine Holschuld. Wissen der Wissen schaffenden Industrie, in deutsch Wissenschaft richtigerweise genannt, hat mit Wahrheit gefunden und erkannt, verarbeitet und manifestiert nur etwas zu tun, wenn sie diese Wahrheit, die schon immer existiert, repräsentiert.

Wer nur in der Lage ist etwas zu tun, was jemand anders ihm sagt, aber selber nicht in der Lage ist, dieses Tun reflektiev gespiegelt zu betrachten, um zu ergründen, ob der Andere ihn nicht etwa missbraucht, sollte sein Tun tunlichst einstellen, um nicht noch mehr Schaden Anderen und sich Selbst zuzufügen, denk ich.

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed