Da dieser sich viel mit der Polis beschäftigte, die die beste Herrschaftsform der Bürgergemeinschaft darstelle, macht er sich natürlich Gedanken um die Eigenschaften des Menschen der solch einer Community die Richtung geben sollte.

Und stellt fest, disharmonisch lebt der Mensch, wenn sich die dem Menschen innewohnende Seele in ihrer Herrschaftsform verkehrt, und der Trieb den Willen und die Vernunft bedienen tut. Ein schrankenloser Trieb macht nun auch den Menschen schrankenlos und treibt ihn in ein Mehr-Haben einen Vorteil oder größeren Anteil (Pleonexie).

Wenn wir nun davon ausgehen, dass die überwiegende Anzahl der Politiker, welche nicht hinter DJT stehen, in den obersten Etagen weltweit handverlesene Bastarde aus Blutlinien sind, welche in ihrer Kindheit zu gespaltenen willfährigen Persönlichkeiten gebildet wurden, so entscheidet hier eben gerade nicht mehr der freie Wille. Platon meint daran entscheidet sich, ob er, der Mensch, der Vernunft oder dem Bedürfnis folgt.

Sie wurden, dies ist unschwer zu sehen, selektiert, um genau dieses Pleonexie Kriterium zu erfüllen. Dh. eine zwei tausend dreihundert Jahre alte Erkenntnis wird hier im Heute unter dem Deckmantel der Demokratie genau in ihr Gegenteil verkehrt, und die Protagonisten zwingen mit dem Mittel der Angst in der tagtäglichen politischen Agitation dem Bürger ihre Unvernunft auf.

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed