Als ausgebildeter Jurist, davon ist hier wohl auszugehen, vom polnischen Stamme 'Eigenartig', bekommt sie aufgezeigt, dass das ganze Konstrukt ihres beruflichen Strebens hinfällig ist, seit dem Ende des Jahr zwanzig sieben (2007) nach Gregor, ihre Argumentationen bisher jeder logischen noch Rechtsgrundlage entbehren, weder noch stimmt das bisherig Festgelegte mit dem Faktischen überein!

Was nun?

Kopf in den Sand und Dienst nach Vorschrift, irgendwie wird der Spruch schon an mir vorübergehen?  https://blog.sutor.ws/blog/posted/331

Im Jahr neunzehn sechundfünfzig (1956) hat der Alliierte in weiser Vorraussicht, etwas getan, was bis heute mit unbarmerherziger Härte Wirkung zeitigt. Er nahm dem Wahlgesetz in Germany den Geltungsbereich, seither ist dies bloßer Text.

Somit entfaltet die Aktion der sich wählenden Politiker über den Text, nach römischem Seehandelsrecht, mit dem aktiven Wahlvolk an der Urne, Vertragskraft. Diese haften nun persönlich im Stamme für ihr Tun den Menschen in Germany durch ihre Entgelte. Manche meinen, das Vereinsrecht würde hiervor sein, NEIN mit der Stimmannahme ratifizieren diese den Vertrag mit dem Wähler!

Politische 'Beamte' - wo kein Staat, sondern nurmehr Firmen einer Okkupationsverwaltung, "genannt Staat", im Auftrag nach HLKO agierend bis zwanzig fünf - sind freiwillig auf Gedeih und Verderb der Politik verpflichtet, oder gar ein lebenslanges Erpressungsopfer, bzw als Kombattant im Sold.

".. Er lebt im Tod, demzufolge ist es seine Nahrung."

Mit der Ausweitung der Streichung der Geltungsbereiche in allen von diesen Politikerstämmen seither erfundenen Gesetzestexten im Jahr zwanzig sechs, sieben und zehn, scheint die Sache nun gänzlich neu, oder doch noch viel dringender? Nachzuschlagen im Inhaltsverzeichnis zum Jahresende zwanzig Null sieben (2007) des Bundesgesetzblattes im Bundesanzeiger!

In Verfahren innerhalb der Firma VERFASSUNGSGERICHT des Germany, hat man, für die Okkupationsverwaltung, in den Jahrzehnten vorher nicht nur einmal festgestellt, dass man selber nicht nur den Anspruch erhebe, Rechtsnachfolger des nicht untergegangen deutschen Reiches von Januar achtzehn einundsiebzig (1871) zu sein.

Unter anderem aufgrund dieser firmeneigenen Rechtsauffassung, im Gegensatz zu der international unbestrittenen Rechtslage, das Germany unter HLKO seit neunzehn vierundvierzig (1944) nach Londoner Verträgen des Stalin, des Rückfalls seit neunzehn neunzig (1990) in die private Gerichtsbarkeit, durch Streichung des Paragraphen fünfzehn des GVG,

Sprach n Zweitausend [nach Gregor] ein internationales Gericht den -Gerichten- in Germany generell die Urteilsfähigkeit, nach Maßstab des Menschenrechtes, ab!

Mit Rechtskraft dieses Urteils, entfaltete der Sieger des WWZwei, also der Alliierte, gemäß HLKO von neunzehn null sieben (1907), eine ganze Kaskade von Gesetzen und Firmen-Liquidationen, veröffentlichte diese, auch im Bundesgesetzblatt, s.o.!

Wissen ist eine Holschuld!

Schon im Jahr neunzehn neunzig (1990), der Zusammenlegung der beiden Verwaltungen BRD und GDR, hat der Allierte bis heute so im Real den Geltungsbereich aus dem Grundgesetz, die Beschäftigungs-Grundlage des VERFASSUNGSGERICHTes gestrichen, und weiter spätestens mit Streichung des Geltungsbereiches des GVG, ist die Grundlage ihrer Auslassungen entfallen.

Was gilt nun?

Im Rückfall, die Verfassung des nicht untergegangen Staates, im allgemeinen Teil, der ein Konkordat, aber auch das römische Seerecht auf deutschem Boden verbietet. Dies festgeschrieben deshalb, weil der Vatikan darüber vordem immer wieder nicht nur die deutschen Lande knebelte.

Und wenn dies nicht anerkannt wird, die Spiegelliteratur, die Grundlage des kanonischen Rechtes, das Fundament des Lehnsnehmers Vatikan!

Bezeichnend ist nun, dass ihre Firma, genau eine solche, nach römischem Seehandelsrecht, im Besitz des Vatikan seiend, nunmehr versucht im Eigenverfahren innerhalb ihrer Unternehmungen Verträge ohne Zustimmung der dritten Partei über dieser zu manifestieren.

Solches piratisches Vorgehen hat schon gegen Gaius Julius Caesar damals kein gutes Ende genommen, mein ich mich zu erinnern, sein Handeln war damals wie heute geltendes Recht!

Was sie tun, ist ihre Sache unter ihrer persönlichen Haftung für ihre PERSON, das Argument der Unterschrift auf der [Ku:]haut, ist in dem Zusammenhang polnisches Taktieren. Obschon innerhalb ihres Haupteigners an dessen Sommersitz hinter hohen Mauerern eine, bereits dem gewesenen Karol ersichtliche, Zuordnung bekannt ist!

Und gleich vorweg, das Argument, das hab ich nicht gewusst, hat schon auf der Meißner Burg nicht gezogen!

Der weiße Bischof von Rom, mit Namen Aloisius, hat in zwanzig zwölf die einzig richtige Entscheidung getroffen, er hat sich für das Leben entschieden. Die eineindeutigen Festlegungen als Lehnsmann für sich als Mensch gegenüber dem Herrn des Lehens anerkannt, der keine falsche Zunge als Stellvertreter dulden kann!

Jedes Wesen, welches diesem gleichtun wollte, sollte sich mindestens einmal die Festlegungen, getroffen, und öffentlich niedergelegt, anschauen. Diese, mit dem vom Johannes vor vielen hunderten Jahren aufgeschriebenen, spiegeln.

Freud, aus der Vereinigung der falschen Juden, wusste Zeitlebens, seit seiner Unterrichtung, was er tat: "Wer Augen hat zu sehen und Ohren zu hören, überzeugt sich, dass die Sterblichen kein Geheimnis verbergen können.", also nicht im Sinne -Nathan der Weise- von Lessing, die Worte Christi verdrehed!

Und es stellt sich wieder die entscheidende Frage im hier, warum signieren die Damen ihre Dokumente?, in Real tun sie es keinesfalls, da sie sich um solcherlei Gefährlichkeiten bewusst sind!

Ist ihnen noch nicht zu Ohren gekommen, dass der Markus Thomas Theodor vom Stamme Söder bei einem VerwaltungsRechtsVerfahren, angestrengt zur Beibringung der Akten zu den bayerischen Rechtsbehelfen, fussend auf einem Text, genannt IfSG, keine einzige Akte noch Unterschrift vorweisen konnte!?

Im übrigen, hält dies alles unser einen massiv von seinem Leben ab, dies muß einmal vergolten werden!! Als bekannt wird angenommen: Wenn die Menschen wüssten, wie bestialisch der Pontius Pilatus für den Mord an dem Christus hat büßen müssen, sie würden keinem Geschöpf Gottes mehr etwas zuleid tun wollen.

mit Liebe 

https://youtu.be/VlhFCeM4e10

Comments


Comments are closed