Zu Wendezeiten 1990 war man durchaus  auch daran interessiert die fast ausgestorbenen westdeutschen Wälder kennenzulernen, bevor sie ganz verschwunden sein werden. Das spärliche Fernsehen hatte diese Befindlichkeit geweckt, aber auch die Kahlstellen am Kahleberg in Zinnwald, zerstreuten die vorhandenen Zweifel, dass da womöglich nix dran sein könnt.

Die dann als gebrauchte massenweise in den 'Osten' verbrachten PKW hatten alle im Verkauf in der Windschutzscheibe so eine braungerandete Tetzel Plakette mit eingetragenem Kennzeichen, welche die Umwelt schützen sollte. Für 7 DM zusätzlich wurde dieses Amulett mit dem neuen Kennzeichen versehen häufig neben dem Original angebracht.

Ein Suche hat dies aus dem Archiv gefunden, und schon die Einleitung zeigt die Tragik des modernen Menschen auf:

https://www.zeit.de/2004/51/N-Waldsterben/komplettansicht

Zum Stillstand hat den Spuk nach landläufiger Meinung das Absterben der osteuropäischen Industrie gebracht, dies ist Impfstand des Mainstreams.

Momentan haben wir nun wieder Panik diesmal aber ne ganze Nummer gewaltiger und auch schon eine nicht unerhebliche Lebensspanne. Die Frage kommt unweigerlich auf, was wenn und wie werden die Archive aussehen? Und was wenn in der Apokalypse der Chinese die Weltwirtschaft, und damit auch die politische Meinungsbildung bestimmt? Wir zwar alle mit dem Fahrrad oder Auto elektrisch unterwegs sind, die kleine Eiszeit noch nicht ganz vorüber sein wird?  Oder wie Temperaturkurven der längsten Eisbohrkerne anzeigen sollen, wir uns momen wieder in einem Zyklus zu niedrigeren Temperaturen befinden?

Wird der Mensch lernen, oder wird er nicht dürfen sollen?

Wenn es allerdings kommt, wie die stochastischen Rechen-Modelle vorhersagen, wird der Mensch neues Brot und Spiele gefunden haben, um die Zeit zu seinem Plesier zu überstehen?

Und ja das Thema ist selbstredend nicht tot: http://www.bund-rvso.de/waldsterben.html

Auch wird genügend auf die dort als Klimaleugner bezeichneten eingegangen, was für mein Dafürhalten gänzlich fehlt, ist eine wirkliche mathematische Auseinandersetzung mit deren Ausführungen. Nur den Finger auf die Finanzierung der anderen zu legen reicht mho nicht. Ohne Geld funktioniert weder der BUND noch IPCC noch EIKE. Die sachliche und fachlich überzeugende Argumentation zählt langfristig.

PS. Wie ist es eigentlich um die Panik des Ozonlochs oder der Löcher bestellt? Die Impfung war damals in Ost wie West gewaltig!

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ozonloch

 

Comments


Comments are closed