Immer liest man oder fragt sich selber, warum hat China denn ein Vetorecht in der UN?

War das Land ein Sieger im zweiten Weltkrieg? Nein nicht in Europa, also warum? Alle Quellen mogeln sich nach meiner Meinung um die Beantwortung der Frage mehr oder weniger herum. 

Dazu muss man wissen, dass es vor dem zweiten einen ersten Weltkrieg gab. Dieser hatte auch ein Ergebnis. Auf dem Wahrnehmungschirm haben wir immer nur unseren europäischen Kontinent, allerdings die Siegermächte verloren im Ergebnis dieses Krieges auch einen Großteil ihrer Kolonien.

Man versuchte danach mit dem Konstrukt des Völkerbundes Regelungen für die Zukunft zu etablieren.

Ein Land hat in diesem Krieg allerdings über allen anderen Siegern und Verlierern aus eigener Kraft obsiegt. China hat seine Kolonialisatoren abgeschüttelt und ist dabei nicht über seine eigenen Grenzen geschritten. Eine bis heute konsequent verfolgte Doktrin. Bis auf Deutschland und Japan waren die Verlierer damals die bekannten Sieger.

Warum man dann bei der Gründung der UN die 'Republik China', welches schon nicht mehr für das Festlandchina stand, mit einem Bruch des Völkerrechts zur  Siegermacht und damit mit Vetorecht ausstattete erschließt sich mir noch nicht. Seit 1971 hat dies die Volksrepublik China dann allerdings ändern lassen, was bei genauem Nachdenken einiges mehr offenbart.

Taiwan hat darum bis heute keine Vertretung in der UN. Sie hängen durch die Kapitulation Japans in der Luft. Und China wird bis auf Weiteres einer Aufnahme Taiwans in die UN widersprechen. Da China auch schon mehr als 100 Jahre (Japanische Besatzung Taiwans 1895 per Vertrag von Shimonoseki) keine direkte Hoheit über das Land ausübte, wird sich da so schnell keine Änderung ergeben.

Nicht auszudenken ist, wie die heutige Weltlage aussähe, wenn der Russe damals in Korea nicht bis zum 38 Breitengrad gegen die Japaner vorgerückt wäre; und der Amerikaner Truman mit seiner Arbeit am rauchen Stein den Weltfrieden nicht erreicht hätte.

Comments


Comments are closed