Die sogenannten Fallwinde hatten jede Menge längliche Hagelkörner punktuell dabei. Dh. da wo ich während des Sturmes harrte, war kein Eis.

Weiter Richtung Autotempel war Eis, weswegen die pyramidalen Dachfenster aus Glas, mit wie üblich dürren Gestellen drum herum, brachen, aber nicht nur das, die Wind- und Eislast war auch in der Lage Beton--Träger aus der Verankerung zu drücken und das Dach über Eck des Kleiderladens einstürzen zu lassen. Beim Baumarkt war es wohl eher die dürre Dachkonstruktion, die da im halboffenen Bereich nachgegeben hat.

Nur warum sind, beim seit Jahren nur noch als Automatentanke betriebenen Autohaus, senkrechte Scheiben unlogisch geborsten? Der Inhaber, ein wie er sagt guter Katholik, meint, es war nur der Wind oder der Petrus.

Aktuell sind in Nord Dallas Tornados unterwegs?

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed