https://en.m.wikipedia.org/wiki/Intergovernmental_Panel_on_Climate_Change

Hier kann man nachlesen worum es im Kern geht bei dieser Organisation. Die Grundthese hat einen Ursprung vor der Gründung der UN. Die These ist zum Zeitpunkt der Gründung nicht bewiesen, deshalb der Auftrag.

Wenn man Mal unterstellt dass die in der Folge aufgedeckte Manipulationen (Climategate) im Rahmen entstanden sind, weil sonst das Ziel verfehlt worden wäre und damit die Daseinsberechtigung der Organisation in Frage gestellt worden wäre, so kann man dies als menschliches Versagen deuten.

Da hierbei allerdings so unvorstellbar viel Fiat umgeschichtet wird ist natürlich auch eine andere Sicht möglich. Die Initiatoren brauchten ein Mittel um die Geschāftigkeiten der Volkswirtschaften mit dem im Überfluss vorhandenen Fiat zu steuern. Wissenschaftlich war damals bestimmt relativ klar, dass kein Schaden am kaotischen Zustand der Prozesse angericht wird, der wirtschaftliche Nutzen dafür aber zu verführerisch erschien.

Heute haben wir eine Situation, in der immer mehr Steinroller einen äusseren Blick auf ihr Tun erlangen und damit einiges in Frage stellen. Dazu kommt, dass ganze Industrieregionen auf diesem Planeten absprachegemäß dass mit den Steinen gar nicht erst wirklich angefangen haben, und weiter nun ihren Sonderstatus auf den Kontinent exportieren, der bisher von dem ganzen Konstrukt am meisten benachteiligt war.

Wenn diese Entwicklung von unseren Politikern nicht erkannt wird, und so sieht es momentan aus, sagt die brecht'sche Feststellung alles:

Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.

Genauso wie heute nicht mehr wirklich geklärt werden kann, warum der alte Grieche genau bestraft wurde, so sollten die heutigen Politiker auch erkennen, ob die Initiatoren für den Tag X eventuell nicht vorgesorgt haben, sich also der Realität stellen.  

Comments


Comments are closed