Dieser Herr hier mit der Kappe, sagen wollend, seht her ich als Jud glaube an den Herrn? Nur wer ist sein Herr?

https://youtu.be/Q89K9wTcMZg 

Er nennt das Jahr siebzehn siebzehn (1717) und meint schon zwanzig Jahr danach hätte die Kirche, er meint die alles beherrschende katholische, die Maurer verurteilt.

Die doppelte Siebzehn ist ein doppeltes Q und ergibt zusammen sieben. Warum ist es ihm wichtig zu betonen, dass zur neun die Kirche diese verdammte? Und wenn es vorher vier waren, waren es dann zusammen fünf?

Leider ist heute die Mehrheit von den Jesuiten unterlaufen, und arbeitet genau gegen ihre Gründung. Dieses Sprech ist also genau dass, was man Projektion nennt, Spiegeln des Eigenen  auf jemanden Anderen, was nur heute auch Realität ist. Nur damals schon?

Konnte man dies vorraussehen? Und war dies beim Herrn von Goethe schon so, bei einer Körpergröße von knapp eins siebzig Meter? Weil er als Herr hat sich nun mit seinem Schaffen nicht gerade als Luzifer hervorgetan, will ich meinen, oder?

Also spalte und beherrsche, genau wie in der deutschen Politik aktuell wieder überdeutlich zu beobachten, von einem neuen? Spieler in der Politik.

mit Liebe

Comments


Comments are closed