Heute muste ich Vernehmen, dass die Polizei auch schon im Kopf um 180° gedreht ist.

Konkret geht es um § 240 StGB, also Nötigung.

Diese Menschen glauben doch tatsächlich, jemand der auf einem Feldweg, als Wanderweg ausgeschildert, im Naturschutzgebiet, im Bannwald und gleichzeitig Naturschutzgebiet auf einem Wanderweg geht, keine Angst vor einem von hinten ankommenden gelben Ungetüm hat, den Führer dieses Gefährts nötigt, ihm also Gewalt androht mit einem empfindlichen Übel droht.

Wir versetzen uns mal in eine Stadt der USA, ausgebaute Straßen mit Ampel für alles, jede Menge bild-sprechende Schilder.

Jemand steht am Straßenrand 30m von der Ampel entfernt, es könnte sein er will über die Straße, so genau ist das nicht zu wissen. Was machen die überwiegenden Verkehrsteilnehmer, egal ob mit Suv oder Polo unterwegs? Sie halten an und geben Zeichen, dass sie ihre Waffe (Automobil) nicht gegen den wehrlosen oder eventuell bewaffneten Fussgänger einsetzen wollen.

Was machen in Deutschland die Führer von gelben, grünen, blauen, weißen oder grauen Ungetümen fernab jedweder öffentlichen Straße, sie fahren bis auf Körperkontakt. Wenn unsereiner nicht die Möglichkeit hätt gegenzuhalten, es würd doch gar keiner merken Loch ausgehoben und rein damit und Erde drauf.

Ich denke, sämtliche Polizei dieses Landes bekommt jetzt intensive Schulung, was in den Gesetzen drin steht, damit hier Klarheit einzieht!

Hier wird nicht interpretiert es gilt, wie schon gedacht, das BGB ohne aushebelnde nachfolgende Richterrechte und Verordnungen, und alle anderen verschrifteten Rechtsnormen.

Und denkt nicht etwa, dass ich zum Diskutieren nun noch den Creifelds mit in den Rucksack steck. Es reicht schon, dass ich Glasflaschen voll Wasser mit alkoholischem Etikett mit mir rum schleppen tu.

Mit Liebe.

 

Comments


Comments are closed