Beim Suchen neulich nach neuen Meldungen zu den Richtern der Familiengerichte und ihren Widersachern stieß ich auf diese Dame hier

https://de.wikipedia.org/wiki/Kirsten_Heisig

Die von der Tochter des Bösen und ihren Helfershelfer der linken Kirchenverbände ins Germany verbrachten Menschen kommen aus Gebieten, in denen die selben Menschenretter Krieg schüren, so ist der Fakt. Es kommen wirkliche Flüchtlinge aber auch Familien und viele Jugendliche, die in der dortigen Kultur drastische Strafen zu erwarten haben, also setzt man sich für ein üppiges Geld nach Germany ab.

Den Kulturschock hier kann ich durchaus nachvollziehen.

Nach der Wende neunzehn neunundachtzig nach Gregor, die Geschäfte waren noch nicht mit West-Waren gefüllt, machten sich auf freien Industrieflächen große Zelte auf, die auf riesigen Quadratmetern ihre Ware anboten.
Ich kaufte mir damals eine Nikon F-601, bei der nach dem dritten und halbem Film mit je vierundzwanzig Bildern die Batterie schon am Ende war. Beim Suchen ebenda im Zelt einer neuen Batterie, stellte ich nun fest, dass diese fast so viel kosten sollte wie die Kamera mit Standardobjektiv zusammen. Ich erwarb damals solch eine Batterie bei einem Katalog-Versender, und stellte fest, dass diese nun nach dem siebenten, ich war also bei Nummer zehn ein halb, Film noch keine Ermüdung zeigte, aber dann nach zehn Filmen doch plötzlich leer war. Ich hatte hier also ein Verhältnis von zehn zu vier was nach Adam Riese vierzig Prozent sind. Mit dieser Erkenntniss bin ich innerhalb der Garantie von einem halben Jahr auf den Kauf der Kamera beim Verkäufer vorstellig geworden, der nun ablehnte, da dies ein Verbrauchsgut sei, und im kleingedruckten der Garantie ausgeschlossen!
Alles argumentieren mit anderer Batterie brachte keinen Erfolg, hier war ein elender Jud mit dem Recht des Stärkeren am Wirken. Der dann auch noch einen Hausdetektiv ansetzte der meinte meine leere Batterie sei gestohlen. Was mir damals ohne Beachtung meiner Argumente mit Kaufbelegen vor der nun bundesdeutschen Justiz nicht mal die Erwähnung dieser Argumente von der deren Seite einbrachte, frei nach der Devise, diese Argumente sind nicht nachvollziehbar.
Später nach Jahren machte ich mich einmal daran, was denn aus dem Händler und den beteiligten bei der Justizia geworden sei, weil ich mich mehrere Nächte mächtig gewaltig aufgeregt habe. Die Händlernummer und Namen und Ort der Justiz kannte ich ja noch. Oh welch Wunder, selbst alte Einwohner der Ortschaft erinnerten nicht, dass es da mal ein Zelt gegeben haben sollte, der Händler taucht nirgends in einem gewesen Register auf, und bei der Justiz gäbe es die Signierenden niemals. Heute frage ich mich, wieviele PERSONEN werden wohl damals ohne es zu ahnen die Wirkung eines freien Menschen erlebt haben in der mir damals unbekannten Constellis-Regel?

mit Liebe

Comments


Comments are closed