Diese Universalgelehrte und Heilige wurde ausgerechnet von Aloisius am siebenten Oktober zwanzig zwölf zur Kirchenlehrerin erhoben, dieser dehnte damit ihre Verehrung auf die Weltkirche aus.

Stellt sich die Frage, war da in der Zeit sein Zwiegespräch mit seinem Herrn, zwecks Rücktritt als Bischof von Rom und Anerkenntnis des Vertragsbruches zu Anfang zwanzig dreizehn irgendwo schon  durchgestochen?

Nach der Handschrift (Lat.Qu. 674) der Hildegard von Bingen 'Berliner Fragmente' :

(§180) Adam und Eva sprachen die deutsche Sprache, die nicht in verschiedene [Gruppen] zerteilt wird wie die romanische.

(§183) Christus wird beim Gericht mit geöffneten Wunden und in der gleichen Gestalt, wie er in der Welt war, ohne die Klarheit der Gottheit, schattig wie ein Mensch erscheinen; und die Heiligen werden, wie sie in der Welt waren, schattig im Fleisch, ohne die Glorie der Ewigkeit erscheinen, wie ein Mensch, wie ein Mensch wenn er aus dem Schlaf erwacht; aber nach dem Gericht wird Christus in der Glorie der Gottheit strahlen, und die Heiligen mit ihm im Glanz, den Adam im Paradies verloren hat, und so werden sie in die himmlische Glorie übergehen.

Was sie in (§186) aufzeigt ist eine fast komplette Geschichte, wichtiger Inkarnationen des Christus aus ihrer Vergangenheit mit Namen, sich selbst dabei auch verschleiernd nennend, bis zur heutigen Zeit, dann allerdings noch ohne Namen, aber im Grundzuge der Ereignisse, welche uns heute nun bekannt!

In (§190) schreibt sie u.a., Würden Wasser und Feuer in sich wachsen, wie andere Geschöpfe, wie das Kind und der Baum, dann gingen die anderen gebildeten Geschöpfe zugrunde. Uns werden gerade Bilder gezeigt, dass in Südamerika eine unterseeische Gasförderpipeline geborsten sei, und nun schlügenn die Flammen bis an die Oberfläche der See hoch. Kein Protest des Michels als solchem!, warum muss man so heucheln und allesamt stecken den Kopf in den Sand?

mit Liebe

Comments


Comments are closed