Auch die faz weiss nichts konkretes zu dem neuen Hassgesetz zu berichten. Nur, dass die Internetportale, welche von dem Hass profitieren täten, nun damit in der Pflicht seien Rechtsradikalismus und Hass zu melden. Erst ist es nur ein Entwurf.

Die Frage bleibt, warum die Medien hier nicht konkret werden, in ihren Berichten. Es wird aber in der langjährigen Tradition liegen, hier nicht tiefer zu gehen.

Der eine oder andere könnte auf die Idee kommen, dass dieses Prozedere schon einmal in Deutschland existiert hat. So ungefähr zwischen 1933-1945. Nur damals natürlich gegen alle anderen Meinungen der damals herrschenden Nationalsozialisten. Und wie schon oft geschrieben, ist und war der Faschismus, wie auch der Nationalsozialismus immer ein linker Zweig so wie der Kommunismus.

Warum also jetzt wieder, wo der gesunde Menschenverstand annehmen muss, dass diese Epoche überwunden sei. Wer dies glaubt ist leider noch nicht aufgewacht. Die deutschen Medien haben davon tunlichts nichts berichtet, wie alle Medien weltweit, welche gesteuert werden, von denen, die 1942 entschieden haben, wie und wer den zweiten Weltkrieg nach Geschichtsschreibung verlieren wird.

Die Frage ist nur, warum sie jetzt nocheinmal die gleiche Keule wie damals herausholen, denken sie, es geht wieder gut für sie aus? Vorheriges, dann 1908 und 1942 alles Erfolge, warum gerade nun nicht!?

Warum ist der, als Mensch auftretende US Präsident Donald John Trump in USA so erfolgreich, und die als Demokraten getarnten Sozialisten mit ihren Spielchen, gegen den Präsidenten so erfolglos?

Warum wäre unsere abendländische Kultur, in ihrer Verschriftung, nach dem neuen Hassgesetz rechtsradikal und müsste mit dem dafür vorgesehen Höchstmass der Strafe belegt werden?

Alles Fragen, die sich ein logisch denkender Mensch stellen könnte, wenn er nur wollte.

Die grosse Frage ist doch, alle die hier immer noch fleissig zu denen von 1942 stehen, was denken diese, wird mit ihnen geschehen? Agieren sie so, weil sie meinen, dass dies ihre einzige Chance ist? Dabei ist doch klar in USA ersichtlich, wer an Kindesentführung und Schlimmerem beteiligt ist und war, wir härtest bestraft. Anderen wird wohl mehr oder weniger vergeben werden, natürlich nach einer Bestrafung.

Daraus leitet sich die logische Schlussfolgerung ab, die Aufdeckungen, bzw. die aufgefundene Spreu des Herrn Epstein, muss in Deutschland besonders hoch sein, oder?

Heute habe ich beim Schlappe Seppel in Aschenberg in pseudo Altdeutsch gelesen 'Tapped Hude'. Aktuell steht die Dekodierung hier auf 'Check Proof'. Ein bayerisch verkleideter Faschingsfeiernder meinte, dies würde nach Google mit -habe Mut zu [irgendwas]- bedeuten. Dieses kann ich nun allerdings nicht finden. Mir ist klar dass dies kein Fake ist, wer würde sonst Stunden später drei Stück Kuchen für die anderen mitnehmen wollen;) Nur ich bin immer noch offline um den offensichtlichen Part der drei ersten zu prüfen;)

Ich komme den Tag auch ganz gut zurecht ohne Internet, mit etwas Kultur, und meine Accounts auf den Internetportalen bleiben dicht, bis ich komplett weiss, was in dem Entwurf steht, und wie dies zu interpretieren ist, ja dies ist meine persönliche Ausrede dazu.

In Hanau haben sie zu deutlich gezeigt, zu was sie fähig sein könnten.

https://www.bmjv.de/SharedDocs/Gesetzgebungsverfahren/Dokumente/RegE_Bekaempfung_Hasskriminalitaet.pdf

Der Text ist wieder mit so vielen könnte sollte gefüllt, dh. es geht vordergründig darum den sogenannten Ermessenspielraum, die Interpretation einer Meinung zu erweitern. Wie krank muss ein Jurist im Kopf sein um so etwas zu verzapfen, und nächste Frage, ist dieser nicht schon eine Bedrohung für andere, wenn er später als Strassenkehrer eine Anstellung bekommt. Im Grunde geht es auch im Besonderen darum, den Schutz des Politikers vor seinem Wähler durch sogenannte üble Nachrede abzusichern. Auch wird immer wieder versucht dem ganzen ein anderes Mäntelchen anzuziehen, die Meldepflicht für Kinderpornografie zu erweitern.

Was auch ganz deutlich wird, die sogenannte Meldepflicht, ein Kennzeichen totalitärer Staatsformen. Der Bürger oder von ihm betriebene Unternehmungen werden verpflichtet zu Melden, wer nicht meldet wird bestraft, also wird mehr gemeldet als wirklich gegeben, alles schon dagewesen in der Geschichte.

Es werden neue begleitende Texte erfunden, die Beweisen sollen, dass keine Grundgesetzverletzung durch die Änderungen erfolgt seien. Ich kann mich noch gut an die Zeit von Georg W. Bush erinnern, wo Condoleezza Rize solche juristischen Texte anfertigen lies, um zu beweisen, dass der Chef nichts ungesetzliches täte. Was war dies damals für ein gespieltes Theater in den Gazetten in Deutschland, ob dieser Ungeheuerlichkeit.

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed