Bin ich heute konsequent weiter zu Fuß nach dem Osten der Stadt gestapft, um die besonderen Hustenbonbons zu besorgen, die ich vergessen hab im anderen Heim. 

Das erste was da stand, zwei riesengroße Mülltonnen, mitten über den schmalen Gehweg. Die Bäckerin, meinte nur, es wär zu gefährlich, diese auf die Straße zu stellen. Auf die Frage nach der Logik darin, warum es nun besser sei, dass der Fußgänger der Gefährlichkeit ausgesetzt sei, fragte sie, ob mir dies so wichtig sei? Ich wollt schon sprachlos erscheinen, meinte nur bestimmt, Ja dies ist mir sehr wichtig!

Es pieselt seit Tagen, nur der Bach hat kein Wasser, ein einziges Trauerspiel der Großkopferten. Ob sie es merken würden, wenn ihnen das Wasser vom Regen bis zum Hals stehen würde?

Warum funktionieren die automatischen Türen an allen Verwaltungsgebäuden so verblüffend Anstandslos, im Gegensatz zur eigentlichen Tätigkeit dieser Verwaltungen?

An der Wasastraße wurde mir gezeigt, wer, oder was eventuell in dem wassergefüllten Loch in Offenbach meinen Reifen aufschlitzte. Auch hier sind nun wiederholt die gusseisernen Gullies oder Wasserablàufe geborsten. Wenn dieser Guss bricht, heißt dies, was genau für die gesamte Sicherheit im Verkehrsbereich Deutschlands & Europas?

Wer kann hier zur Verantwortung gezogen werden? Ist dies systematische Sabotage zur Vorbereitung des Omega? Schützt man sich dagegen, indem man einen noch größeren SUV fährt? Wer nicht kann, ist halt in den 6Mrd geplanten Verlust enthalten?

Weiter ging es mit einer langen Sperrung des Fußsteiges, wegen Neubebauung einer großen Fläche dahinter. Dafür gibt es dann im Rathaus viel Leut, welche in Kette dafür nicht verantwortlich zeichnen. Die, welche hier wohl fùr den Ermessenspielraum, zeichneten, waren wie üblich nicht anwesend.

Der Bürgermeister war wieder mit wichtigeren Terminen außer Haus.

An den Straßenbahnschienen wird ebenfalls herumgedoktert, keiner kommt auf die Idee, dass in DD und MEI eben nur der Fahrzeuge verkaufen kann, der Leichtbau beherrscht. An der riesigen Betonplatte wird munter weitergewerkelt, als sei nix.

Bei Wackerbart wird der gerade fertiggestellte Haltestellenbereich schon wieder mit Tiefbau auseinandergenommen, eventuell hat man ja etwas vergessen in aller Eile der Baustelle über das vergangene Jahr. Die drei Bäumchen da im technischen Objekt sollen wie überleben? Sarkasmus aus.

Und ja habe nun endlich auch meine Ausgabe der schwarzen Schwäne und ihrer potenziellen Kinder ergattert.

Und ich denke nicht, dass Herr Schiff & Consorten am Dreißigsten diesen Monats noch die Kraft haben, seine großmäulige Ankündigung über goldene Throne zu manifestieren. Es ist allerdings auch vorstellbar, dass hier in Europa die Nichtstuer glauben da mitversichert zu sein. Für diese gilt, was die katholischen ganz richtig von Jesu gehört haben!

Mit Liebe.

 

Comments


Comments are closed