Beim Gang durch den Stadtwald oberhalb des Sportstadions wird eigentlich jedem klar, wie sich die Fläche von Planungsperiode zu Planungsperiode verkleinert. Aufgrund, wie geknickte Bäume liegen gelassen werden ist klar, hier ist Bannwaldgebiet.

Miterleben konnte ich in letzter Zeit, den Anbau am Hospitz auf der Waldfläche. Einer Märchenvorschrift näher kommt man wohl, mit Streifenfundamenten und erdkauerndem Flachbau plus Gründach. Die aktuell im Wurzelballen umgelegten Bäume ringsherum, zeigen alle an, dass das gesamte Areal in seiner bestehenden Bebauung und der aktuellen im Bau befindlichen, auf unrechtmäßigem Grund stehen!

Im Gebiet ist wie schon geschrieben viel zu viel Balken- oder Bretterholz lagernd. Dies stammt alles von Bäumen die im Wurzelballen gefallen sind. Die noch vorhanden Stümpfe zeigen alle an, was unsereiner näher analysieren tut. Soetwas nennt der Maestro in USA eine Falle, welche todsicher funktionieren tut, da der heutige Mensch nicht mehr weiß, wie kommuniziert wird, Wo wir bei der Überschrift angelangt sind.

Die Frage sollte sich jeder stellen, warum Bäume in zwei Meter Abstand, der eine in vier bis sechs Meter höhe geknickt, richtingsmässig wie alle anderen geknickten, der Nebenbaum doppelt bis dreifach so alt mit gewaltigem Stammdurchmesser, in der Wurzel kippt, in ein Richtung, die noch im abgeschnitten Zustand spricht?

Einen Tweet auf Twitter über die Odenwälder Windmühlen hatte ich heute folgend beantwortet: "Unser Forstamtsmensch in ALZ, ein Grünerer, hat auch schon ein Modell auf der Fensterbank stehen. Zwei mit Wurzelballen umgelegte Bäume, jetzt einfach abgesägt, zeigen auf sein Fenster und auf ein Forstauto mit SV07.  Seine Erklärung, dies war der Sturm.."

Die Fläche um den Waldkindergarten ist etwas bereinigt worden jetzt, jeder Depp muss sich hier fragen, wo sind die Bäume? Die sind mit Wurzel geernet worden, Wurzel und Krone wurden geschreddert, und in Kontainern abtransportiert, während die schönen geraden langen Stämme mit Holztransportern weg fuhren. Wie gut, dass heute alle Objekte Nummern haben müssen. Die geknickten sind erst mal stehen geblieben pro forma, nun aber auch größtenteils weg.

Neben dem Holzhaus des Waldkindergartens stand ein schöner Baum mit Wildbienen, das hat man wohl zu spät kapiert, nun steht die Beute auf der Erde. Ich denke mal so an die funfundzwanzig Jahre Gefängniss für alle Beteiligten und mittelbar Beteiligten.

Die Sonne kam heut auch zweimal etwas raus, einmal, als ich auf der leeren Fläche alle Informationen zusammen hatte, und einmal, als ich mit hochgekrempelten Hosen ohne Schuh und Socken im Flüsschen stand.

Ich denke, wenn die Amtsschimmel meiner Empfehlung bisher nicht gefolgt sind, sollte am Montag dann für diese irgend ein Ersatzverkehr zur Arbeit anstehen. Wenn sie bis Mittag den Bürgermeister nicht sachdienlich informiert haben, ist hilfreich, auf der edv von Forstamt und Stadtverwaltung tun nur noch Seiten, die in der Sache nützlich sind, weil die sitzen dies aus, bis zum Sankt Nimmerleins Tag.

Mit Liebe.

 

 

Comments


Comments are closed