Im Netz überschlägt man sich gerade wieder:

‼️ So, nun ist es soweit ‼️

Der oberste Gerichtshof in Canada hat die Klage von ... angenommen !! Das ist ein riesiger Schritt !!
Der Fall muß nun von ALLEN Ländern akzeptiert werden.
Hier das PDF im Original - viel Spaß beim Lesen....

http://stateofthenation.co/wp-content/uploads/2021/03/Covid-Lawsuit-Filed-in-Canada.pdf

Meine Antwort darauf:

In den vor zwanzig fünfer Jahren hat dies schon einmal ein europäischer Gerichtshof getan.

Die Folge davon?

Die Auflösung, und damit verbundene Liquidation, der nach Völkerrecht HLKO in neunzehn achtundvierzig gegründeten Okkupationsverwaltungsfirma BUNDESREPUBLIK Deutschland im Eigentum und Besitz der Alliierten, "genannt Staat", abgekürzt BRD.

Im Vorfeld der daraufhin in zwanzig fünf (2005) vorgezogenen Wahlen im Herbst des Jahres in Germany, bildete sich eine neue Firma BUND.de, eingetragen als BRiaD?, auftretend als BUND, im Besitz des Vatikan und des Büros, genannt Verein des Mossad.

Diese Firma ist ausserhalb Germany gegründet, agiert von exterritorialem Gebiet Berlin, und ist weder völkerrechtlich (Landrecht) noch nach römischem Seehandelsrecht urkundlich mit dem Germany verbunden.

Darum hat der Alliierte in zwanzig sechs, sieben!! und zehn (2006/2007!!/2010) alle Gesetze zu bloßen juristischen Texten in Germany, durch Streichung der Geltungsbereiche, durch Veröffentlichung der Bereinigungsgesetze im Bundesanzeiger gemacht! Diese gelten nun grundsätzlich weder in Germany noch sonstwo auf der Welt als Gesetze.

Nur wenn zwei Parteien nach römischem Seehandelsrecht, also Firmen, der BUND und eine PERSON einen Vertrag schließen, gilt zum Beispiel das IfSG und darauf aufbauende Verordnungen, wenn Vertragsgegenstand, innerhalb dieses schriftlich geschlossenen Vertrages.

Germany hat also defakto seit dem Jahr zwanzig sieben (2007) keine Verwaltung und keinen Staat mehr, was sagt uns dies?

Seit dem Jahre neunzehn sechs und fünfzig (1956) hat das Bundesdeutsche Wahlgesetz keinen Geltungsbereich, weil der oberste Alliierte, die SU, es so wollte, und Adenauer fortfolgende keinen Friedensvertrag. Dies hat im Weiteren zur Folge, dass alle Besitzstände von politischen Beamten in Germany, geschaffen, erzeugt und verändert in kollektiver Haftung dieser politischen Klasse liegen!!

Und leider will auch der Jurist mit erstem Staatsexamen, wie viele andere RA'e dies nicht wahrhaben. Einfach aus dem Grund, im juristischen Lehrbetrieb existieren nur Gesetze. Gesetze werden aus juristischen Texten, also Gesetzesvorlagen, durch Verabschiedung eines Souverän und Drucklegung mit dann implizitem Geltungsbereich am Anfang oder Ende des Gesetzes erzeugt. 

Geltungsbereich ist eine umgangssprachlich geographische Beschreibung eines räumlichen Bereiches, auf dass der Rechteinhaber zum Zeitpunkt eingetragene Rechte nach Völkerrecht besitzt!

In Germany hat der Souverän nicht die Macht, weswegen Gesetze nie einen Geltungsbereich bei Verabschiedung erhielten, dieser war wie in GG Artikel  zwei drei (23) bis zum Jahre eins neun neunzig (1990) dort explizit festgelegt.

Im Rollenspiel einer jeden juristischen Ausbildung, tritt der Sachverhalt Geltungsbereich nicht auf. Was Mäxschen also nicht lernte, kann RA Max Mustermann nicht fassen.

Sagen tut uns dies, dass derjenige als oberster Souverän das Sagen hat, welcher einen Vertrag über Mittelerde, vor dem Jahre zwölfhundert im römischen Reich mit den Päpsten, geschlossen, im Mai zwanzig siebzehn erfolgreich in Rom eingefordert, nach Bekanntgabe in zwanzig zwölf, im Juno zwanzig neunzehn mit rombiertem Tintenfederhalter in London im Beisein des Präsidenten der rechtmäßigen und freien U.S. Republic America, Donald J. Trump, weiter als Vertreter der päpstlichen Unternehmungen Elizabeth the Second, by the Grace of God, of the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland and of Her other realms and territories Queen, Head of the Commonwealth, Defender of the Faith, und der zwölf unvergleichlichen Beisitzer, zeichnete!

Mit Liebe

Comments


Comments are closed