Er hat auch einen anderen Vortrag, da thematisiert er, dass Jesus Feigen hasste, warum?

https://youtu.be/79UAYyMYk7I

Bleibt er allerdings schuldig! Feigen getrocknet, wird er von seinen Reisen zwanzig Jahre durch Indien und Asien zur genüge gekannt haben. Ausserdem wurde daraus halt Feigling destilliert, dies ist nicht gut im Übrmass genossen für die Denkzellen. Er liebte ja roten Traubensaft.

Was der Dotore im anderen und auch hier komplett außer Acht lässt ist, dass Religion meisst in Zyklen thematisiert, damit es mit den Zyklen der Menschheitsentwicklung harmonieren tut.

Und von Religionen vor den Sintfluten wissen wir heute nix, wir kennen nur die Tempel Pyramiden aufgesteilt auf einer Schnur oder einem Kreis, je nach Weltanschauung, die alle mit Technologien erschaffen, die wir Menschlein heute noch nicht wieder fassen.

Nur deren bloße Existenz und mathematische Information im Stein, sagen uns heute, da ist jemand, dem ist wichtig dass diese Information nicht verlorengeht, bei der notwendigen Reinigung.

Zum Beispiel hat zwar die katholische Unternehmung, Indien von der anderen Seite anzusegeln, zu viel Gold gefüllten Truhen, und der Möglichkeit, die Maya Kalender zu zerstören, geführt.

Selbst wenn die heutigen Fragmente und der Dresdner Codex nicht existieren würden, wäre der Kalender in Stein doch unter Blattwerk verborgen vorhanden.

So haben die Katholischen nun das Problem, dass sie etwas zeitiger aus ihrem Kukuksnestdasein aufgescheucht worden sind!

Und genau deshalb war im alten Griechenland der Philosoph ein sehr sehr guter Mathematiker und dann erst Philosoph, der letzte seiner Zunft war wohl Alfred North Whitehead nach dieser Beschreibung.

mit Liebe

Comments


Comments are closed