Ich kann niemandem trauen, alles ist hintertrieben worden, nichts hat sich erfüllt, die Menschheit ist eine einzige Katastrophe, hat sich scheinbar in den letzten tausenden Jahren nicht weiterentwickelt, ein Großteil ist identitätslos. Wenn ich könnte wie ich manchmal in den dunkelsten Träumen denke, würde ich das dem vorausgegangene rückgängig machen, und das Experiment Mensch beenden wollen. Andererseits raus aus dem Chaos birgt die meisten Chancen.

Wie ist dies zu verstehen? Alles was Generationen vor mir aufgebaut haben, damit dies heute mit wesentlich mehr Power hätte starten können, ist zunichte gemacht. Hamburg mit seinem Wasser ist verloren, und kämpft weiter verbissen dagegen an. Von der Seite wird immer wieder signalisiert, dass die Bea um ihr Seelenheil bittet, dies ist ihr versichert, sie hat die Familienrichtung nicht ändern können als Zugereiste.

Als ich dies wohl innerlich spürte, wurde ein weitere wasserreiche Gegend um Frankfurt ausgesucht, und dort Dinge aufgebaut, allerdings ohne die väterlicherseits verlorenen Mittel, in die ich einsteigen konnte. Meine Eltern fragten mich am Anfang, ich hatte irgendetwas über den arg beschränkten Menschenschlag da gesagt, aber es sei doch da so viel Wasser?, ich konnte ihnen nur erwidern ja, aber alles hinter Stacheldrahtzäunen bzw. aberwitzigen Verbotsschildern, so wie es gleich nach der ddr Wende mit dortigem Wasser geschah.

Dh. ich muss hier eigentlich weg, weil das Ausgemachte eine Illusion, ob nun bewußt oder aus Unkenntnis weiß ich nicht, war, spielt aber auch keine Geige mehr.

Da es schon bald nach kolportiertem Beginn (Bibel) nicht verkehrt war etwas Geld und Besitz zu haben, auch wenn Jesus die Geschichte mit dem Kamel und dem Nadelöhr geprägt haben soll, meine aktuellen Mittel nicht unbegrenzt sind, der Staat meint, den größten Teil der Familienmittel zu sperren bzw. wegzusteuern, ergibt sich nun folgendes:

Jedes Wesen, welches glaubt aufgrund irgendeiner ihm zu Ohren gekommener Festlegung Vermögenswerte oder Barmittel meiner Familie einzubehalten, wird hiermit darüber in Kenntnis gesetzt, diese binnen dreier Monate freizugeben. Erfolgt dies nicht, so kommt dessen Stamm von Diesem an, vom ersten Tag beginnend in gleicher Zeit zum Ende. Übernimmt daraufhin ein anderes Wesen dessen Aufgaben so übernimmt dieses diese Aufforderung mit gleicher Auswirkung nach der gegebenen Frist, dies immer so weiter, bis zu einer abschließenden positiven Klärung.

Barmittel oder andere Vermögenswerte die während meines bisherigen Lebens meinen Großeltern, Eltern, meiner Schwester oder mir, entweder von Staats-, oder Staatsvertetungs-wegen oder im Stamme unrechtmäßig entzogen oder vorenthalten, bzw. durch nicht ordnungsgemäße Auflassung vorenthalten wurden, sind binnen eines Jahres in Geldes Wert oder in der Sache zurückzugeben. Übersteigt der Zins des Wertes über die Zurückhaltungsdauer die Möglichkeiten des Besitzenden, ist dieser nicht voll fällig.  Erfolgt hierzu keine Klärung in der angegeben Frist, so kommt der jeweilig andere Stamm des Besitzenden, oder bei Staatsangelegenheiten des jeweiligen Staatsministers vom ersten Tag binnen drei Monaten zum erlöschen. Der hierbei strittige Geld- und oder  Sachwert wird nicht in andere Stämme weitergegeben. Er fällt nun meinem zurück. Bei Staatsangelegenheiten geht die Aufgabe mit gleichem Prozedere an den Nachfolger, usw. bis zur Klärung.

Dies klingt alles sehr streng, ist aber wohl zur Reinigung notwendig. Einige Sachen fallen hier nicht darunter, weil mein Vater mich ausdrücklich dazu befragte, ob wir dies so und so machen? Ich wunderte mich damals, nur, dass ich gefragt wurde, heut weiß ich warum. 

Und ja ich bin anders, so bin ich nun halt.

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed