Es sollte anders beginnen, nur als ich die ersten Zeilen formulierte, war die Sonne so erfreut und ihre Begleiter so laut, da konnt ich nicht anders, und musste raus an die frische Luft.

Was soll ich sagen, auf Trages Hof wird dann, wenn der grüne Tee weiss ist, mit gelb oder orange gespielt, sonst fände man die Bälle nicht, leuchtet irgendwie ein, oder?

Und da wo unser Bürgerliches Gesetzbuch in Grundzügen vor langer Zeit geschrieben wurde, traf ich nun mal jemanden, zugehörig zu dem hessischen Literaturvereinsgartenhaus. Nein das Schild sei noch von vorher, er wäre privater Eigentümer des Grundstückes, vor dem er einen dicken Schlitten abstellte.

Sein Jagdhund war ganz vernarrt in mich, was nun ihm gar nicht Recht war. Nein beim Kauf hätte noch ein hessischer Notar die Unterschriften bestätigt, er wäre ja auch Rechtsanwalt (RA) - dies war also heute kein Rainer Zūfall hier, mein ich bei mir.

Ich frage nun, ob er, ein Hühne und Bär von einem Wesen, den Begriff Bereinigungsgesetz schon mal vernommen, bzw. ob ihm dies etwas sagen täte. Nein sollte es?

Ich dachte mir, soweit ich weiss, sind diese im Bundestag - der wohl aus ca. neunzig Prozent Juristen bestehen soll - nur verlesen worden, vor der Veröffentlichung in 2006/2007/2010 im Bundesanzeiger, da diese keiner deutschen Zustimmung bedurften.

Ok, er ist Jurist, also tun wir den Gaul fachlich aufzäumen, dachte sich unsereiner. Ich frage also, ob ihm bekannt sei, dass jedes Gesetz einen Geltungsbereich haben muss? Er bestätigt mit Ja. Ich argumentierte nun, dass diese Bereinigungsgesetze wohl in erster Linie diesen Geltungsbereich aus den deutschen Gesetzen gestrichen hätten. Er nun fragend, U..nd was hat das für Auswirkungen?

Ok, ich denke bei mir, das Ja auf meine Frage, war nur Höflichkeit. Ich argumentiere nun, wenn mich zum Bleistift jemand verklagen tut, und dann bei der Verhandlung mit einem finnischen Gesetz argumentieren täte, würde dies in der Sache nicht sonderlich förderlich sein, weil eben die finnischen Gesetze hier in der Gegend keine Anwendung fänden, er stimmt dem zu. Tut aber immer noch sehr fragend dreinblicken.

Ok, versuchen wir es anders, jeder der mit mir spricht bemerkt, dass da was anderes unterschwellig mitschwingt, weswegen ja auch das grundsätzliche Misstrauen vor der ostdeutschen Intelligenz den Westdeutschen durch den Blödfunkt eingetrichtert werden musste.

Ich argumentierte, dass bei der Wiedervereinigung im Grundgesetz (GG) der Artikel 23 gestrichen wurde, also der Anwendungsbereich des Gesetzes, in dem bis dahin das Gebiet von Westdeutschland bezogen wurde. Sein Gesicht zeigte an, er wusste, dass da jetzt aktuell nicht 'gestrichen' steht. Ich gab ihm Recht, mit der Argumentation, der Artikel sei nun mit EU Blabla Text wiederbeschrieben worden.

Und schob die Frage nach, ob er wüsste, was mit Gesetzen sei, deren Abschnitte, Paragraphen oder Artikel fälschlich wiederbeschrieben wurden? Nein, und was soll dies für Auswirkungen haben?

Für mich hatte unsereiner nun erkannt, dass ich hätte auch mit einem Bäckermeister das Thema mit gleichem Ergebnis hätte erörtern können, und der Nichtzufall hier ganz gewiss gezielt über mich gekommen war, danke auch!

Ich gab ihm mit auf den Weg, es sei wichtig für seinen Berufsstand, diese Bereinigungsgesetze nachzusuchen, und wünschte einen guten Tag. Die Frage bleibt, mit diesem "best geschulten Personal" nach HaJo, kann man genau was anfangen?

Damit kann man keinen Staat neu wieder beginnen lassen, mein ich aktuell, da ist Hopfen und Malz verloren.

 

Nun der eigentliche Text zum Titel: Was findet man heute darüber in den Nachschlagewerken? Es geht um die angebliche Aufdeckung von Kinderprostitution in den Jahren nach 1990, und gipfelt in den Zwanzig elfer Jahren in der Identifikation von aus dem Westen des DEUTSCH importierten Politikern und Juristen nach Sachsen.

Warum gerade in Sachsen? Warum waren die DDR Soldaten und Polizisten bis auf den Anfang der 'Wende' nie gewaltätig? Warum sind die heutigen Kinder oder gar Kindeskinder derer solch brutale Wesen?

An Bahnhöfen findet man immer wieder den Spruch, The Police Are All Bastards, wie kommt es zu solcher Schreibe?

Warum gibt es so viele Zweifel, dass der Eppstein tot sei? Warum wurde eine zwei Jahre alte Übungspuppe von Floyd verwendet, bei seinem Tod, nachdem er schon zwei Jahre Tod war? Warum wurden bei zu vielen Erstbildern der Covid Kranken und später beim Spritzensetzen mit offensichtlichen Übungspuppen gearbeitet?

Es gibt eine Executive Order von DJT, welche den Menschenhandel unter schwerste Strafe stellt, diese gilt auch hier im SHAEF Land, denk ich.

 

Gestern im Main-Echo ein langer Artikel, dass die STAATSANWALTSCHAFT BAMBERG in Zusammenarbeit anderer Bundesländer hier im Gebiet ein Anwesen durchsucht habe, alles unter der Federführung der GenSTA, dabei fallen Zahlen 33 71 2018-2020, und 49 jähriger Münchner, als Ausgangspunkt und "Action Day". Der Artikel von einer Dame Names K. Filthaus gipfelt in dem Schluss, wenn man so etwas zugesandt bekäme, sollte man Selbstanzeige bei der Polizei machen, auch wenn man Unannehmlichkeiten erwarte.

Wir sind wieder beim Eingangsteama. Die POLIZEI ist seit 1990, spätestens seit 2010 keine Polizei, sie ist eine private Security Firma gehörend zu einem U.S. amerikanischen Multi. Gleiches gilt für die BUNDESWEHR. In dem besetzten deutschen Gebiet gibt es seit Ende 2007 Aufgrund der Bereinigungsgesetze keine einzige Behörde mit hoheitlichen Befugnissen im Sinne eines Staatswesens mehr! Es gelten wieder die SHAEF und MSAD Gesetze der Besatzungszonen.

Dh. jedweder Politiker ob nun als politischer 'Beamter', Bürgermeister, Landrat und weiter zum Bundesland und weiter zum BUND, vertreten nurmehr Interessen ihrer jeweiligen Firma. Jede Amtsbezeichnung ist Amtsanmaßung nach internationalem Recht, gefasst in den Haager Verträgen, der Haager Landkriegsordnung, und schließlich in der Ausformung der SCHAEF und MSAD Gesetze.

Warum will die Fa. BUND nicht, dass dies der Michel RA oder die Michëla Hausfrau schnallt?

Ich als freier Mensch mit einer Sächsischen Staatsbürgerschaft, als Hamburger Bürger über meinen Großvate plus meiner amerikanischen, werde niemals zu einer privaten Firma gehen, die mir bewaffnet gegenübertritt, und von dieser erwarten, dass diese mir etwas verkaufen können täte, nur weil eine andere Firma mir etwas zugesandt hat, wohl in der Hoffnung mich mit dieser unverlangten Sendung im Spiel dieser Firmen zu erpressen.

Ich mag zwar blöde ausschauen, deppert bin ich beileibe nicht!

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed