ist gefunden, wenn nicht der Große doch ein Teil von ihm.

Beim ersten mal in seinem Büro, war es noch so: man wüsse nicht wo er sei, mit einer Schulklasse bei einer Exkursion im Wald, wo genau - unbekannt. Ich hab ihn also aus seinem Büro selber mit meinem Phone angerufen, er nahm nicht ab. Eine Minute später ruft er in seinem Büro an, nicht auf meiner Nummer!, und sagt seiner Dame, sie solle den Hörer an mich weiter geben.

Heute treffe ich ihn auf seinem Hof, beim Stiefelwechsel, ja er hat lehmige Schuh, aber mutmaßlich von anderen Flecken, als dem Wald, den er beaufsichtigen sollte.

Er fährt den SV06. Und meint wieso ich wissen will, ob er sich dieses Zeichen ausgesucht hat. Ich sage ihm, dass dies nicht die Antwort auf die Frage sei, sondern soetwas wie, nein weiß ich nicht wer die Nummern verteilt hat. Dies plappert er nun so nach. Als nächstes versuche ich ihm zu entlocken, ob er meine Zeilen schon gelesen hat, indem ich ihm suggeriere, er stände auf dem falschen Hofparkplatz, also nicht da, wo der in der Wurzel gekippte Baum hinzeigt.

Genau dies nimmt er zum Anlass, auf meinen Stock zu verweisen, ich gebrauch den nur, um die Linien aufzuzeigen, er meint zum Telefon greifen zu müssen, und zu sagen, ja kommen sie sofort hier ist jemand, ich hab da jemanden, ok der Pudel ist lokalisiert. Ich trolle mich, er ist im Panikmodus, also dumm. 

Ich denke, was macht man mit einem dummen Pudel, oder was macht die Gesellschaft mit einem, der andauernd ruft, ich bin ein kleiner schwarzer Pudel bringt mich ins Tierheim?

Und wo ist sein Erpresser?

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed