Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.

Karl Popper im Jahre 1945

Wir schreiben nun das ausgehende Jahr 2018, und haben MHO ein masssieves Problem mit Obigem, andereseits wurde im Jahr 1935 ein komplett anderes Pradoxon postuliert, schauen wir mal wie tolerant die Quanteninformatik sich heute gibt, eine gänzlich spannende & weite Materie.

J.Prof. Dr. Fred Jendrzejewski, Universität Heidelberg,'How we solve hard problems as quantum researchers', gab eine Einführung in aktuelle Forschungen aus Sicht des Quantenphysikers, und betonte, dass in Deutschland ca. sieben Zentren mit Forschung auf Spitzenniveau damit beschäftigt sind. Ansonsten hat sich wohl sehr viel in die Software und damit Simulation verlagert.
Die IBM :: Problem beschreiben und mit Quantum Computer in 100 Mikrosekunden die Lösung finden. Huch mehr Zeit ist nicht. Heute sind Brechnungen mit bis zu 20 Qubit (max. 31 in der Entwicklung)  mit realer Hardware für jede Personengruppe möglich - die Fa. scheint weiterhin die einzige zu sein, welche Hardware und Software konsequent als Open Source bereitstellt! 
Alle Wissenden betonen, egal ob reine Simulation (Atos - Bull) oder Software + Hardware, mit jeder zukünftigen Hardware 'ncht' beobachten zu können;) Sie sind also in der Lage, alle untoten Zustände Schrödingers Katze ohne Beobachtng mit einer gewissen Fehlerrate analysieren zu können.

Die D-Wave Maschinen wurden nicht wirklich erwähnt, MHO weil nicht Gate basierend - damit nicht wirkliche Quantum Computer. Irgendwie zeigt dies wohl auch deren inflationäre Anzahl an qubits um ein qubit zu simulieren..

Andererseits sucht man nach der universellen Quantum Maschine, dem auch als Wolperdinger bekanntem Wesen.

qubit_eshelter.jpg