, nach der Einführung einer CO2 Steuer, welche nicht wirklich zur Reduktion des CO2 in der Gäa Athmosphäre geführt hat (Warentransport per Flugzeug bzw. Schiff ist aufgrund des Konsums weiter angestiegen), sich nun allerdings eine weitere Abkühlung einstellt.

Also der Mainstream ist an seinen Glauben gebunden, dass mit seinem Geld die Planetenerhitzung umgekehrt wurde, weil er glaubt CO2 Kontingente wurden erfüllt etc pp.

Ist er dann zufrieden mit den nun wieder lebensfeindlicheren Temperaturen in seiner Zone der Nordhalbkugel, oder ist er gar bereit nun noch mehr zu Steuern um für das 97,1% 'ige wissenschaftliche Versprechen nach der nur kleinen Kaltzeit es noch besser zu haben?

Oder ist der Mensch doch in der Lage zu erkennen, das Umwelt- und Naturschutz nichts mit dem Glauben an den CO2 Gott zu tun haben, und der Glaube daran nur von dem Schutz, welcher dem neoliberalem Konsum im Wege steht, ablenken soll?

Oder ist der Mainstream doch in der Lage für sich insgeheim den Spruch "Ich weiß, dass ich nichts weiß" anzunehmen?

Wissen wir Menschen eigentlich zweifelsfrei, dass Hannibal die Alpen mit Elefanten überquert hat, oder ist dies nur ein Mythos, erfunden um in der Zukunft die Möglichkeit zu haben, den Esel mit der Möre an der Stange in eine bestimmte Richtung zu führen?

Oder gedeiht der Mensch am besten wenn er sich an den Spruch hält "Man halte sich an das, was der Pfaff sagt, nicht an das was er tut"?

Ein kleiner Sketch der Anstalt über unsere heissgeliebten Zertifikate:
https://youtu.be/2KkSKB-cG6o

https://youtu.be/Bo7dz3f62GE

https://youtu.be/u6GRYrv2e3M

Den Weg Lybiens zu gehen. Dies gibt es nun über die Gazetten zu konsumieren.

Dh. Denuklearisierung des Nordens, Übergabe der Waffen an USA und friedliche Umnutzung der Anlagen.

Einige Jahre nachdem dies Lybien schoneinmal so getan hatte, wurde der Staat mit einer US NATO Aktion dem Erdboden gleich gemacht, der nicht gerade zimperliche Staatschef bestialisch gepfählt, alles unter öffentlicher Absolution des damaligen US Präsidenten Obama, der die Verträge seiner Vorgänger nicht mehr kannte.

In Nordkorea ist mho eine etwas andere Situation: China && Russland hatten und haben beide ein Interesse daran, dass die militärische Präsenz der USA in dem Gebiet keinerlei weitere Ausweitung erfährt, aber auch die nukleare Bedrohung ein Ende findet.

Auch hat Kim wohl die Atomindustrie gepusht, um damit Mittel aus dem konventionalen Militär in den weiteren Ausbau der Volkswirtschaft zu leiten.

Es geht um einen Frieden in einem konventionalen Krieg, den die USA vor langer Zeit verloren hat, langsam wird klar warum da bisher keinerlei wirkliche Bewegung stattfand. Nordkorea musste nur immer wieder stellvertretend gegen die Militärmanöver der Südkoreaner && USA protestieren, wobei diese aus asiatischer Sicht einen anderen Anspruch symbolisieren.

Für Amerika wird es mho fast unmöglich sein, diesen strategischen Posten im Herzen Asiens aufzugeben. Welche Möglichkeiten hat Südkorea dabei zu überzeugen, wenn nochdazu der ganze Norden eine Sonderwirtschaftszone geworden ist?

Stellt sich zum Beispiel die Frage, warum der UN CO2 Fonds in Südkorea angediedelt wurde. Südkorea wird eine handelsrechtlich zur FED  gehörende Zentralbank besitzen, mit der man eventuell einen lokalen Gegenpol zur neuen Seidenstrasse implementieren will?

Man sollte wohl immer im Hinterkopf behalten, dass Mister Trump erst seit zwei Jahren mit Politik beschäftigt wird. Er ist also auf die richtige Info zum Kern des Pudels durch den Stab angewiesen. Und selbst die richtige oder auch falsche Info hat eventuell rein gar nichts mit der Info an die Presse gemein.

Es bleibt also spannend.

In Paris haben nun wieder Wissenschaftler getagt, und sich mit der Frage beschäftigt, warum wir bisher keinen Kontakt mit Ausserirdischen herstellen konnten. Dort herrscht die Meinung vor, dass diese Aliens die Menschheit in einer Art intergalaktischen Zoo halten, da wir mit der Realität nicht klar kommen würden.