von christlichen Missionaren, was sie tun müssten, damit Hindus die Bergpredigt annähmen täten: Denken sie an das Geheimnis der Rose. Alle mögen sie, weil sie duftet. Also duften Sie meine Herren!

Natürlich nicht [nur] nach Rosen, sondern nach der Bergpredigt.

Diese Zeilen von Franz Alt, und seine Abhandlung über die Bergpredigt zu Zeiten der atomaren Feindschaft zwischen Ost und West, macht an einem Punkt etwas deutlich, was der Autor nirgens sonst vertieft.

Er kann es mho nicht sehen.

Gandhi, aus einer älteren Kultur als das Christentum bzw. dass auf den rechten Weg zu bringende Judentum, wusste, dass die zentral regierten Christen eben überhaupt nicht nach Frieden duften, dies aber andauernd beteuern.

Am Ende seines Aufsatzes deutet er es an, dass da was mit der Kirchenlehre nicht stimmen kann, und meint mit Mitarbeit an der Heilung der Welt, wäre Frieden möglich.

Für Franz Alt war die Bedrohung aus dem Osten so real wie die aus dem Westen, er konnte nicht wissen, dass beide Seiten per Eigentums-Bindung der Zentralbanken an die FED und damit London City und Vatikan, gebunden waren. Ergo von da auch gesteuert wurden.

Und heute ist diese Wahrheit für viele noch ein Hirngespinnst einzelner Verrückter. Nur warum hat denn Bush Junior Billionen an Steuergeldern veruntreut, um den Rubel zu stürzen? Um es im Weiteren zu vertuschen, erfand er dann den Plot um Nine Eleven, es brachte der Untersuchungsabteilung, die nach dem Geld fahndete mit den Türmen den gemeinsamen Tod!

Und wieder duftet wer anders, nur nicht der Mörder der sich als Friedensstifter feiern lassen tut.

Und heut haben wir in Berlin auf exterritorialem Alliierten Gebiet eine Firma Namens BRiD, welche meint, es sei ihr Recht, mehr als achtzig Millionen deutschsprachige Menschen in Europa in Geiselhaft zu halten. Dabei hat sie völkerrechtlich keinerlei Legitimation, es sind vogelfreie Piraten.

Diese Firma, vertreten durch die für sie arbeitenden Politiker und [politischen] Beamten, im Besitz des Mossad unter Steuerung des Vatikan, tut mit ihrer faktischen Macht über die Medien alles, um den Frieden auf der Erde, so weit es eben geht, hinauszuzögern. Dies alles unter Gesetzen eingeführt zu Zeiten eines Gröfaz dessen biologische Tochter diese Firma führt.

Mit Liebe.

Heute, oder gestern? beim Toom hatte wieder jemand entdeckt, das er mich ansprechen müsste, warum wohl? Was hatten sie gesehen in ihrer Kundenüberwachung?

Nun sie kamen zu dritt, weil sie haben gelernt, nur eben nicht viel. Wie so viele andere können sie nur ein Ding auf einmal zwischen ihren Ohren bearbeiten.

Diese Automaten  sind auch nicht darauf geeicht, auf eine Anfrage ohne Antwort, aber Handlung, die Handlung als Antwort erkennen zu können, traurig soetwas erfahren zu müssen.

Der dunkelhaarige, dunkeläugige Mitarbeiter hält sein Fragen trotz Gegenfragen und nun Ding im Gesicht aufrecht. Der in Zivil erschienene pubertierende Jüngling erkannte dies allerdings.

Und antwortete nun auf meine Frage, mit dem flüchtigen Wedeln einer gefälschten Plastic Polizeiausweiskarte und der Nennung, er wäre von der Angst verbreitenden Firma.

Nun gut wer will kann haben, aber er meine nun auf meine erste Frage mit Ja zu antworten, bei der zweiten wurde ihm klar das es schon Schnapp gemacht hatte.

Er blieb dabei die erste mit Ja, nun könne er nicht mehr mit Ja oder Nein, es fehlte halt der zweite zum gemeinsamen Denken, trotz blauer Augen und nicht eben ganz dunkler Haare, ein Clone vom eigenen Stamm.

Nun sprang diesem die brünette graubraune Verkaufsstellenleitung bei, Diskussionen mit der Polizei sind zu unterlassen, auf eine Fachfrage konnte sie eingehen, sie blieb aber dabei die Polizei beschützen zu müssen, eigenartig?

Ich kannte nun seine Stimme und setzte mich draussen vor meine Freundin, auf die Bank und las etwas über den Judas und seine Bezahlung.

Nach einigen Kapiteln, signalisierte man mir Aufmerksamkeit im hier. Er war dabei einem anderen in Toom rot eingekleidetem Wesen zu schildern wie erschrocken ich reagiert hätte.

Ich mischte mich hart mit einem ersten Moin ein, und fragte ihn nach seiner Dienstnummer, die wie aus der Pistole geschossen kam. Ich fragte ihn, warum er dies wie ein Lakei auf meine Aufforderung hin täte? 

Er war schon auf Anzeige rot, ich sage Wie nicht als, und forderte seinen Dienstausweis. Er holte nun aus der anderen Tasche eine faltbare Pappkarte Wortmarkendarstellungen und Bild mit viel Text hervor.

Fragen, nach seinem Tun, waren für ihn weiterhin zu viel, er kannte nur einen Text wo Polizei im Namen.

Was ergibt sich hieraus? 

Vor der ersten Ausrufung der Pandemie, hat sich der oberste Pirat der BRiD mit allen Geschäftsführern der Handeldsketten, hier also auch Rewe und Toom, Aldi und Lidl und .. zusammengesetzt, und Anweisungen ausgegeben die heute Wirkung haben ohne, dass es irgendeine rechtlich gültige Grundlage gibt.

Diese Besprechungen wurden natürlich in Video mit Audio aufgezeichnet.

Beim Edeka ging es dann um Lebensmittel, nämlich Radieschen, die ich auf dem Band liegen hatte. Die Dame vor mir meinte, werbend für eine Schuhmarke mit einem N darauf, blonde Augen und blondierte Zotteln, ich wäre blöder als blöder wo gibt, aber eben in ihrer internationalen Mundart.

Nun ja ein Attest müsst ich mir noch ausstellen, dann wär die Verkaufsstellenleitung zufrieden, als Hypocrates, nur leider macht es die nicht existierenden Gesetze und damit VO'en nicht existent.

Was würde wohl Hölderlin zu all dem sagen wollen?

Mit Liebe.