Die Hoffnung.., der Spruch ist alt, und jeder kennt ihn.

Wurde mir doch zugetragen, dass der Bürgermeister früh öfters beim Bäcker gesehen wurde, ich also kurz nach sieben dort gestanden und geschaut, ob er zu sehen sei.

Hab mir erst mal nach einem Kaffee ein Doppelbrötchen gekauft, war aber kleiner als früher bei Schneiders, und angeblich auch nicht aus einer Backmischung, nun das kann ich nur glauben. 

Der Christ Bäcker, stöhnt auch, dass er so in der Nacht anfangen müsst. Ich denke dies muss nicht sein, Hauptsache der Geschmack und die Inhaltsstoffe beim Backen, sind verträglich.

Der Geschmack und das Verlangen danach sollte halt so sein wie bei Schneiders oder beim Christ.

So nun bin ich eigentlich beim nächsten Tegesordnugspunkt, da kam er schon mal vorbei, schaun mer mal.

Also der Storch bringt die Kinder, und der Bach ist trocken, weil es im Sommer trocken war. Entweder es ist Vorsatz, oder einfach nur kein Interesse an der Natur. Bleibt zu hoffen, dass sie sich mal einen Bauingenieur aus der TU zur Hand nehmen, um die ca. 800m lange Betonplatte zu bewerten.

Der liebste Lehrer im Luisenstift war mir der Stasi, oder hieß dies StaBü, Dreiender mit fein gestutztem Leninbart im Gesicht, der wollte immer was wissen, was ich ihm nicht sagen durfte. 

Es regnet nun.

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed