war ich heute auf der Suche nach etwas mehr Sicherheit für mein Radl hier und mich.

Die Montage der Canties war gewohnt etwas fummelig, aber es tut genauso simpel wie ehedem, bei windigem, allerdings noch trockenem Wetter.

Nur wer Videos mag aus dem nassen England, der fährt dann bei Piesel los, um etwas mehr zu kaufen, für die eigene Sicherheit. Leider wollten die beiden Einzelhändler im Ort nix wirklich in meiner Preisgruppe haben. Also war ich auf dem Weg zu denen nach dem Druckmaschienenhersteller.

Beim Lebensmittelhändler, etwas für den Trockennasenaffen und was für den Brotzeitbayern gekauft.

Ich kam nicht weit. Es pieselt immer weiter fast schon zu heftig. Ein weißer Sterntransporter  kommt als letzter durch die Eisenbahnunterführung beim Baumarkt. Er passiert mich und ordnet sich nach rechts ein, ich will links weiter. Nur plötzlich zieht er mit stark eingeschlagenen Rädern in Zeitlupe neben mich und drängt mich in den Gegenverkehr. Ich versuche nach vorn zu kommen, da ich hier nicht bleiben kann, im Gegenverkehr. Er blockiert mit offener Fahrertür, sein Beifahter kommt rum und wird handgreiflich. Unisono schimpfen sie, ich solle auf dem Radweg fahren, ich solle mich bei ihnen entschuldigen, weil sie hätten mich umfahren können auf der Straße.

Ich sage zu beiden, das ich nichts falsch gemacht habe, sie haben mich abgedrängt. Sie werden noch handgreiflicher und halten mich fest. Dies ist Freiheitsberaubung. Don't Panic. Ich sage zu beiden, das sie und ihre Familien dies in drei Generationen noch bereuen werden, was sie hier heute getan haben. Ich sage ihnen auch, dass dies von sechs Millionen gesehen wurde. Sie meinen sie wären zu dritt im Bus und hätten die Drohung alle vernommen. Ich denke bei mir, und wenn in dem Bus 300 gesessen hätten, würde mein Wort weiter Gültigkeit haben.

Sie halten mich fest lassen mich nicht weiter, und wollen und haben ihre Geschichte dann auch der Besatzung von MEIQ2326 berichtet. Es war elendig kalt beim Warten.

Ich denke, wir werden in Leipzig den Fall als Präzidenz nehmen, und um eine wesentlich höhere Strafe verhandeln. Ich friere so leicht, dies ist bekannt, und wurde hier von den Ripple Moloch Jüngern demütigend ausgenutzt, dafür gibt es keine Gnade, nicht in tausend Jahren. 

Ich konnte dann doch nicht weiter, mein Vorderradbremsseilzug hat ob der Notbremsung nachgegeben, und es war vorn nun schlechter als von der Burg runter, trotz neuer Bremsschuh.

Die Sicherheitsausrüstung hab ich mir dann im Dunkeln per Pedes besorgt, vorbei an dem Aufgebot an Feuerwehr an den Landesbühnen.

Da morgen besseres Wetter wird, geht es dann ans aufrüsten, gegen die Molochianer.

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed