Bei meiner Ankunft gestern in MEI auf der Burg habe ich eigentlich erwartet, dass der Herr Vie vom Hof anwesend und gesprächsbereit ist. Alles war zugesperrt. Zwei Gewaltige erklärten mir, dass Richter keine Sprechstunde hätten. Verarschen kann ich mich selber!

Ich erwarte, dass wenn ich morgen dort mit der dem Freund und Helfer bekannten Automarke, Typ und Farbe aufkreuze, der Herr Vie vom Hof alle notwendigen Papiere bereit hat. Dies erfolgt unter Aufsicht eines dafür zugelassenem und gestellten Notars!

Ist dies morgen wieder eine Nullnummer, wird ab Samstag und jeden folgenden Tag das jeweils jüngste Mitglied der alten Blutlinien, welche sich gegen die Menschheit gestellt haben, deren Pool anzahlmässig veringern.

Mit Liebe.

, wächst ja a Boam raous! Jaah. Hörte ich heute bei herrlichem Sonnenschein nach dem Gottesdienst in der roten backsteinernen Lutherkirche, irgendwo auf der Straße jemanden hinter einer Hecke rufen.

Man kann sogar, wenn man MEI am Kennzeichen stehen hat, mit seinem Panzer, direkt auf dem Kirchhof parken, nach der Kirche muss man dann auch ganz schnell weg, und hat das Recht des Stärkeren, oder?

Zehn Minuten vor 1000 MEZ war die Kirche schon rappelvoll, ich konnte auf einer seitlichen Bank hinten platzen, auch glaub ich, die ganze Zeit meinen kleinen Lutherhut gar nicht vom Kopfe getan zu haben. Darf man dies überhaupt?

Nun da waren heute einige mit viel größeren im Kirchenschiff, beim Darstellen des Lebens von eben diesem.

Posaunen- und Flötenchor gemeinsam aus Luther- und Friedenskirche unterstützten gefühlvoll die angezeigten Lieder, geschmückt mit einem orangenen Binder. Hab ich auch dabei, heut allerdings auf dem Bügel gelassen.

Fünfundneunzig Thesen sollen es gewesen sein, die der Luther da an die Tür genagelt hat, welche hätte heute noch Bestand? Ich hab auch keine Ahnung, ist noch alles in Latein. Dies war Luther's Lernprozess, dann im Weiteren mit der Schrift in Meißner Kanzleideutsch aus dem griechischen Original für eine gewisse Ordnung im Geiste zu sorgen.

Bei den Ansprachen und Fürbitten keinerlei luziferischer Humbug, sehr gut so.

Die Kollekte vom Gustav Adolf Werk für ein Projekt in Kasachstan hat auch von mir einen siebener.

Ja der Grund ist vor so langer Zeit gelegt, und ich denke sie würden, wenn sie könnten, es wieder tun.

Der Lößnitzbach hat seit langer Zeit kein Wasser, ich wollt dem Bürgermeister schon was in den Kasten legen, da klingelt das Telefon. Ich hätte die falsche Jacke an, das wäre nicht meine, sondern meiner Schwester ihre, ohne die Jacke könne sie nicht los, Blumen für den Jubilar kaufen, also musst ich flitzen.

Herr Bürgermeister, ihre Aufgabe wird sein, in den nächsten Tagen dafür zu sorgen, das sämtliche Zuflüsse zum Lößnitzbach, auf ihrer Flur, wieder in diesen fließen, und nicht in die städtische Kanalisation. Sollten sie damit Schwierigkeiten haben, insbesondere wegen dem wasserwirtschaftlichen Objekt auf den letzten Metern zur Elbe, geben sie Bescheid. Dass dieses Objekt bei der letzen Elbflut in Mitleidenschaft gezogen wurde, war gewollt, dass der Bach dort nun einsickert ebenso. Seien Sie kein Narr, sie wollen nicht wirklich für den Tod so vieler Lebewesen verantwortlich sein, glauben sie mir.

Es sieht zwar schick aus, wenn man im Dirndl und Lederhosen den Daumen gibt, bei der Hoflößnitz, nur eigentlich ist dies ja erst seit der bayrischen Schwemme hier etwas heimisch geworden.

Warum gibt es keinen Traubensaft? In F und Umgebung ist es normal neben Äppelwoi Saft von den Äppels anzubieten.

Mit Liebe.

wäre, denk ich gklücklich, wenn der @BreitfeldDr wieder in Deutschland sei. Ich denke auf der Wartburg wahrgenommen zu haben, dass der @BMWMotorsport ihn bei sich haben wollen täte, nur täte er wollen?

Die mit der dunklen Schale, sind innen meist hell.

Mit Liebe.

, dacht ich mir, nach dem Ausfall der Wartburg, schaust du dir den Goethe an. Viel junge Leut in der Stadt, dies freut. Einmal rum um den Frauenplan, Parkplatz gesucht und hingestiefelt. Den Mann mit den echt Thüringer Rostbratwürsten vorm Bauch, gefragt, wo die eins denn wär? Achselzucken, wo denn das Goethehaus sei, ahh dieses da. 

Dieses da hat einen prächtigen Eingang mit ordentlich benutzten Stufen, nur da ist zugesperrt. Die Fenster sind dreckig, die Farbe blättert, drinnen steht nix auf dem Fussboden.

Ich schau, wo die meisten Leute irgendwie raus oder reingehen. Ein Nebengebäude linker Hand scheint hier frequentiert zu werden. Kein Schild nix. Innen alles hohl, das Haus ist nur Fassade, eine menge Pinguine hinter einem runden Tresen, die alle entweder gelangweilt dreinblicken oder etwas interessantes auf einem Flachbildschirm sehen. Irgendwie ausserirdisch.

Ich frage eine Dame, ob und was es hier im Angebot gäbe? Ja die Wohnung von Goethe'n eben. Sie zeigt auf einen dunklen Gang, da gänge es hoch zu den Wohnräumen. Ich bin konsterniert, ob dieses absolut kulturfreien Umgangs mit der deutschen gewesenen Kultur. Aber irgendwer wird sich dies schon genau überlegt haben, bei dem Bauvolumen. Dies wollte ich nicht mitmachen.

Ach ja, der Friedhof scheint arg vernachlässigt zu sein, viele Absperrbänder und Eingangstore mit Schloss und rotem Schild zugesperrt, dies kenn ich schon, hält mich nicht mehr auf.

Etwas weiter von Weimar, gibt es an der BAB einen Rastplatz, linker wie rechter Seite, Namens Habichtsfang. Dorten sind so wie in ALZ gleich hinter der gesperrten Parkplatz-Ausfahrt im Wald, jede Menge Wartungsschächte der hier Thüringer Fernwasserleitung genannt werdenden Einrichtung. Auch hier Baum- und Astbruch auf beiden Seiten, welche die Stellen markieren. Dazu gehörig, ist hier ein eigener Sendemast, und bald werden sie sogar zwei biologische Kläranlagen für die Pisshäuschen haben, natürlich mit den dazugehörigen Mannlöchern. Und wieder jede Menge Ansitze drumherum, sodass Querschläger den anderen Jäger oder gar Leut auf dem Parkplatz treffen könnten. Dies ist also unlogisch, erfüllt aber seinen Zweck in D, weil da wo der Jäger ist, ist der Schießprügel nicht weit, und da wo der ist, könnte es ungesund werden. Die Übertreibung der Symbolik zeigt wiederum Dummheit an. Auch Schilfrohr und Bambus sind ihre Zeichen. In ALZ wollt ich mit Navi zu der zuständigen Behörde, Telefon war schon eigentümlich, je zweifelhafter mir das angezeigte Ziel erschien, no gps signal. Der Bürgermaister ehrenhalber, hat allerdings die Schlüssel zum Areal im Wald, ist leider nur ein Holzdieb, demzufolge nicht mit Druckreglern sonderlich vertraut und interessiert.

Mit Liebe.

 

, ist wohl nur nepp.

Wollte ein Ticket für eine Führung durch die Wartburg kaufen, aber es war wichtiger jedem us-english sprechenden einer größeren Gruppe, noch mal zwei Euro abzuknöpfen, für die Foto-Erlaubnis.

Vorher auf der Aussicht, waren diese noch verblüfft, dass hier jemand in Deutschland mit roter Kappe, ihnen erklärte, der Daumen hoch wäre besser fürs Erinnerungsfoto mit der Burg im Hintergrund. Eventuell haben sie ja noch eins gemacht, nach meiner Ermahnung, hab hinten keine Augen.

Diese Schlafschafe waren wie wild die two dollar, wie sie sagten, loszuwerden, die Dame an der Kasse hatte das Geschäft des Tages oder der Woche getätigt. Meine €10 waren da peanuts.

Das Hotel hat einen großen Wappensaal, wie es weiter oben, innen ausschaut, dann eben nicht. Stand ja schon gestern da, no entrance.

Im Hof bekam eine andere Gruppe die erste Salbung in Portugisisch/Englisch sie sollten der Schrift und der Tinte Luthers folgen. Danach erfolgte eine hochnotpeinliche Eintrittskontrolle, da war ich nicht gerüstet für;)

Mit Liebe.

ist heute was?

https://youtu.be/A2oTUyXriEQ

Dies ist nur ein Beispiel. Als ich versuchte in der örtlichen Zeitung das Falschlaufen in ALZ aufzuzeigen, stand ich vor einer Wand von Anzeigenverkäufern, wo war die Redaktion? Wo ist die Reaktion? Nada nix.

Ich denke, es ist an der Zeit, dass die wirklich guten Maschinen von Planeta und Manro, um nur zwei zu nennen, jetzt selber um ihr Überleben kämpfen. Dh. all dass, was den Menschen am Erwachen hindert, weltweit einfach nicht mehr zu Papier bringen, oder in einer Art darstellen, dass der Mensch dieses nicht lesen tut. Denkt euch irgendwas aus, was dann im Finaldruck da steht. Natürlich müssen die Stichproben der Qualitätskontrolle standhalten.

Die elektronischen Ableger derselben, sollten natürlich gleichfalls eines Teils der Redaktion 'gefallen' dem Konsumenten aber die Unwahrheit vorenthalten.

Mit Liebe.

, da wollt ich schon immer mal hin, nur leider fahre ich immer nur BAB. Diesmal war vor Eisenach ein Warnblinkstau, sodass ich schnell runter bin von dieser Autobahn. 

Irgendwie kam es mir so vor, als ob man mich bei einer der vielen, oder war es immer nur die eine? Kirmes haben wollte, dös ist mir zu gefährlich;)

Ja die Dörfer im Suhler Land, und das Kali will zumachen, ich werd dran denken. Auch hier sah ich riesige Berge an gehäckseltem Holz, denkt eigentlich jemand daran, wie das Holz darüber denkt? Wäre es nicht doch gescheiter, das geschnitztelte an die frisch gepflanzten Bäume und Streucher zu geben?

Bin nun im Dunkel auf der Wartburg gestrandet. Wenn diese doch morgen eher aufmachen täten.

Hier im Hotel, gibt es noch Lichtschalter zum drehen, und Glas-Ronden gegen die Wand, wie ich sie von meiner Kindheit her kenne. Wird also noch hergestellt, so was praktisches. Den Schnurschalter für die Bettleuchte wünscht ich mir weiter unten im Kabel, wollte allerdings nicht sein. Der metallene Hocker zum Schuhanziehen, denk ich, wird auch nach grimmig Anschauen aller Verschraubungen nicht stabiler, kann auch nicht, da Rohr mit dieser Pressung immer flacher wird;)

Wollte man mich doch zu einem Doppelzimmer verleiten, ist ja noch teurer!

Aber weiter oben auf dem Burghof hab ich dies dann kapiert. Ein Herr steht im Dunkel und telefoniert mit seiner Frau, denk ich, erkundigt sich nach ihrem Erfolg im Tag, er viel zu tun usw.. Woanders steht eine Frau im Dunkel und telefoniert mit ihrer Familie, dies und jenes ordnen und die viele Arbeit. Später dann, sind die beiden am Händchenhalten.

Im Hof steht so ein pseudo E Kennzeichen Propeller-Automobil, unsereiner muss die 200m vom Parkplatz zum Hotel laufen, wenn er meint er braucht noch was, aus dem Gefährt.

Beim Losfahren hörte ich, Herr Altmaier, hatte einen Treppenunfall, hoffentlich nur etwas für die Pflasterapotheke.

Mit Liebe.

, heisst kein Kantinenessen in ALZ. Alle haben sie scheinbar was anderes aufgeschnappt. 

Bin erst mal wech, auf Achse, oder mach einen Ausflug.

Mit Liebe.

zwei erbauliche Videos, für diejenigen ohne Twitter

https://youtu.be/dTE2vjV-rqI

https://youtu.be/_c14cGqXnEo

Mit Liebe.

wurde heute vom Moos befreit, dafür hab ich den Spider neu verpackt, und festgestellt, er hat nur einen Pyjama, dachte es waren zwei. Mit fast platten Schlappen lässt sich das Teil verdammt schwer schieben.

Dann versucht, mich mal wieder um die Bella zu kümmern, aber die Werken streiken alle wegen Überlast, das kann nicht sein, zwei Versuche hab ich noch.

Ach ja die Fläche nach Kahl, wo mich die Glühwürmchen auch letztens begleiteten, war ja noch genug Wald nach dem Sturm ist jetzt alles ratzekahl. Jemand denkt er hat eine ganz große Versicherung. Am Meerhofsee steht ein Werbeschild Büros im MH Gewerbegebiet. Drei Generationen ist das mindeste!

Mit Liebe.

was ist dies?

Nun ich durfte dies vor ein par Jahren persönlich bei meiner Schwester erleben. Familien, die öfters vor dem Familiengericht erscheinen, um um die Kinder zu streiten, sind die Opfer, oder anders die Kinder werden nun erst recht zum Opfer.

Man muss wissen, dass in Deutschland alle Paragraphen des geschriebenen BGB § 1297ff durch Richterrechte und Verordnungen nicht angewandt werden können. Das ganze heisst allerdings zum Hohn der Kinder immer noch Familenrecht!

Wenn ein bestimmtes Level der Streitsucht erreicht ist, das Jugendamt Lunte riecht, wie man so schön sagt, kommt es zu folgenden Situationen.

Die betroffenen Mütter werden ausserhalb des Gerichtsprozesses zum 'Amt' einer GmbH vorgeladen, diese gehen eventuell noch zu einem Hilfeverein, um dann zu zweit auf dem Jugendamt zu erscheinen, so weit vernünftig von der Mutter, würde man denken.

Weit gefehlt, diese Vereine sind nur Alibi-Orgas um eine Situation zu schaffen, in der eine Mutter im Jugendamt Papiere zeichnet, die ein hinzugezogener Rechtsbeistand, sofern er nicht auch schon im Sumpf steckt, niemals raten würde zu zeichnen. Diese Vereine sitzen aber dabei und raten zur Unterschrift, haften nach Satzung aber für keinen Taler.

Welche Situation haben wir in Deutschland? Das BGB hat in weiser Absicht die einzelnen Paragraphen ganz genau aufeinander aufgebaut, dh. wer als Familienangehöriger den ersten Paragraphen nicht erfüllt, hat keine Rechte auf irgendeinen nachfolgenden Paragraphen. Soweit die Idee der Väter des BGB. Ich hab dazu schon früher etwas verfasst.

Das Richterrecht in Deutschland, also Rechtsfortbildung, Verordnungen und EU Urteile haben dieses ganze Regelwerk zu einer Farce verkommen lassen.

Dh. im Regelfall wird der Vater den Unterhalt für sein Kind gegenüber der Gesellschaft vorsätzlich schuldig bleiben. Tut er dies, hat er nach BGB keine Rechte mehr, er ist raus aus der Familie. Meist ist dies auch in Verbindung mit der Verweigerung des Unterhalts für die Mutter verbunden.

Nach Richterrechten und EU Verordnungen ist es nun dem Vater vor Gericht erlaubt ohne Beweismittel erbringen zu müssen, zu behaupten er zahle Alles und hätte damit Anrechte auf die Paragraphen.

Wie das, wird sich der Aussenstehende fragen? Ganz einfach indem man in den fünfziger Jahren nach britischem Seerecht neue Prozessrechte einführte, einmal die Unterhaltsrechte mit eigener Kammer vor Gericht und die Umgangsrechte mit eigener Kammer vor Gericht. Also zwei Kammern mit zwei Akten die untereinander keine Abhängigkeit erzwingen. Damit sind alle weiter geltenden Paragraphen des BGB im Familiengerichtsbuch ausgehebelt.

Jetzt kann man fragen, ist dies gewollt? Natürlich ist dies gewollt. Jeder der etwas anderes behauptet ist mit dem Klammersack gepudert.

Im konkreten persönlichen Fall haben wir folgende Situation: Ein und derselbe Richter für beide Kammern, angesiedelt auf einer der frühesten Burgen Deutschlands.

In der Kammer wegen Unterhalt erscheint der Vater über die Jahre nie, es ergehen also Titel gegen ihn, die den Richter anerkennen lassen, dass der Vater seinen Verpflichtungen generell nicht nachkommt.

In der Umgangskammer, einer Beweismittel freien, wo der Vater regelmäßig klagt und das Blaue vom Himmel lügt und betrügt entscheidet der Richter regelmäßig im Sinne des Betrügers, da er von den anderen Akten keine Kenntnis hätte haben sollen täte.

Wir haben hier sogar einen Spezialfall, im ersten vom Vater angestrengten Verfahren, rügte der Richter den Antragsteller, dass er seine Gerichtskosten nicht bezahlt hätte.

Wie ist solches möglich?, wo doch eine Trennung zwischen Kasse und Einreichungsstelle besteht?, und die letztere ohne Bestätigung der Kasse in Zivilsachen nach Gerichtsprozessordnung nichts annehmen dürfen täte? Nun Betrug macht hier alles möglich. Von Rechts wegen, sind dadurch alle Prozesse des Vaters in diesem Fall null und nichtig, dies ficht den Richter aber nicht an!

Dies ist dann in zweiter Instanz nicht anders. Warum ist dies so, selbst wenn die zweite Instanz von drei Richtern, darunter einer Mutter betrieben wird?

Nun mein Vater kannte einen tüchtigen Jungen Mann aus dem Erzgebirge, der seine Mutter im Winter in ihrem Skihotel unterstützte. Dieser wollte studieren und hatte sich für die Juristerei entschieden. Im zweiten Jahr seines Studiums lief er wie ein Geist von Tisch zu Tisch, verrichtete seine Arbeit als wäre er nicht anwesend. Es stellte sich heraus, dass er mit sich haderte, wie es weitergehen solle mit seinem Studium. Gestartet war er mit dem Ideal, aus der Erfahrung heraus nicht hilflos zu sein bei bestimmten juristischen Problemen. Nun wusste er, dass er seine gesamte Ethik in seinem Berufsleben aufgeben müsste, um in diesem Beruf zu bestehen. Und dies beinhaltete die gesamte Bandbreite, also als Anwalt, als Staatsanwalt oder als Richter. Seine Ideale, mit denen er gestartet war, müsste er alle begraben. Soweit ich erinnere, hat er sich für seine Ideale entschieden, und etwas anderes studiert, also ein Mann mit festem Charakter.

Dieses ganze Gerichtswesen ist reinster Kommödienstadl wie der Volksmund dies nennen täte. Im ganz besonderen 'Osten' fiel es auch dadurch auf, dass nun die Überproduktion von gebrochenen Juristen der BRD die Posten flutete. Wenn die Juristerei in einer Orga aber zur Farce gerät, ist der darüber liegende Staat nicht besser bestellt.

Die betroffenen Mütter sind in dieser, oben geschilderten Situation, allerdings regelmäßig überfordert. Sie wollen ihr Kind beschützen, ein Instinkt, den die Natur so bei jedem Lebewesen auf diesem Planeten eingerichtet hat. Dies prallt hier auf ein vorsätzlich konstruiertes Etwas, welches die Psyche nicht akzeptieren kann.

Und hier kommt nun das Jugendamt, in England das Care System etc.pp., ins Spiel. 

Die Mütter zeichnen in solchen Situationen, Papiere, in denen sie sich selbst als überfordert erklären, das es nun besser sei, dass das oder die Kinder in den Fürsorgeeinrichtungen betreut würden, ein Vormund ihre, und die Angelegenheiten der Kinder regeln solle, und dies auch schon mehrfach so gewesen sei.

Dieser letzte Zusatz hebelt grundsätzlich (juristisch) alles aus, auch wenn er nie der Wahrheit entspricht, oder je entsprochen hat, die eigene Unterschrift tut hier.

Als wir dieses Tage später lasen, fiel es meiner Schwester wie Mühlsteine von den Schultern, in welcher Panik sie beim Unterschreiben gewesen sein musste.

Den nächsten Tag auf dem Jugendamt, war das Donnerwetter riesengroß, allerdings hat selbst die Leitung des Jugenamtes das Original des gezeichneten Papieres nicht herausgeben wollen, sie wussten aber nun ganz bestimmt, dass es in diesem Fall zu heiss wird, und haben es nicht weiter verfolgt. Theoretisch ist die eigene Entmündigung hier also bis heute nicht vom Tisch!

Wozu man die Kinder braucht bzw. systematisch missbraucht, habe ich in einem anderen Post 'Die Leut von' aufgezeigt. Dieses ist wider jede menschliche Natur.

Das Gesetz zur Ahndung dieses Menschenhandels exitiert, wer hierin verwickelt ist, muss mit komplettem Vermögensentzug und lebenslanger Haft rechnen. Die oberen Spitzen werden das gleiche Schicksal erleiden wie heut der Bagdadi und morgen seine Stellvertreter.

Wer solche Verbrechen begangen hat, sollte warum? Gnade erfahren.

Im Netz hat sich hierfür auch der Begriff Pädokriminelle gefunden.

Ich habe hier ein Video aus USA, welches  die Situation aufzeigt, die in Deutschland eins zu eins so auch existiert, das Wissen darum ist real.

https://youtu.be/6IxYzm7_BJ0

So wie hier, wo ein Behörde, das FBI Verbindungen zur CIA aufzeigen tut.

https://atavisionary.com/official-fbi-twitter-account-draws-attention-to-the-finders-child-sexual-exploitation-cult-which-engaged-in-satanic-ritual-abuse-and-may-have-had-ties-to-the-cia/

Google ist in der Lage, dies verständlich ins deutsche zu übersetzen. Dieser ganze Schmerz steht uns in Europa noch bevor! Unsere Gesellschaft ist nicht anders.

Mit Liebe.

 

https://youtu.be/3ZGYu1VlfNs

Mit Liebe.

Da gefühlt die Sonne gestern zeitiger untergehen wollte, dachte ich, ich bin schlau, und stelle bestimmte Uhren schon vor der Zeit auf MEZ.

Wenn man aber eine bis jetzt noch vergessen tut, andere irgendwo auf dieser Welt einen Stoß brauchen, und wichtige Entscheidungen getroffen werden müssen heisst es runter von der Pritsche, solange, bis sich das System wieder eingeschwungen hat.

Gut, dass der ISIS nun kopflos ist.

Zum Aperitif;) gibt es noch eine Kinderportion Eis mit Schockosoße.

Ich denke dies war die letzte sinnfreie Zeitumstellung.

Mit Liebe.

Bei den katholischen war heut auch wieder ein anderer Herr, diesmal komplett in grün vorn gestanden, nicht der Herr Pfarrer, sondern der, der den Baum im Park mit seinem kostbaren Wasser beehrte.

Die Luft war heut angenehmer, der Messdiener war enttäuscht, dass ich nicht mitspielen wollte, beim Klingelbeutelfüllen.

Diese haben ordentlich aufgerüstet, da wird wohl alles mit dezenten Sprechern zu den Schäfchen im großen Schiff übertragen. Selbst zum Mitsingen, kann man nix falsch machen, da die aktuelle Nummer aus dem Gesangbuch über dem Altar an der Wand projiziert, zu lesen ist.

Nur war der Vortragende diesmal zum Ende wech, Fragen war nicht. Dafür klingelte es laut, lang und deutlich aus der Sakristei von dem vielen schnöden Mammon aus den Beuteln. Ja was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen.

Nun was soll ich sagen, draußen fing es an zu pieseln, und hat sich nun zu einem Landregen aufgeschwungen.

Mit Liebe

Orgelspiel mit etwas weniger Besuchern, und wieder ein anderer Pfarrer, mit einem grünen Schal. Bedankt sich für den Klingelbeutelinhalt, und sinniert über die Reihe der Predigten.

Er entschuldigt sich, dass er so lang weg war, war mir aber dunkel der Sinn seiner Worte.

Nun wird ein Lied gesungen 445 1+2+5.

Niemand ist perfekt, und bitten um sein Erbarmen. Alle haben Platz auf Gäa, wir sollten sie nicht zerstören.

Mose 32, Lied: Ich glaube fest, dass alles anders wird

Lukas 10, Glaubensbekenntnis, Lied: Wo Menschen sich vergessen

Kanzel: Dänemark, Meer, blaue Unendlichkeit, Zeit bleibt stehen. Viele Bilder.. Sehnsucht nach Heilung und Himmelreich. Was sagt die Bibel? Sie sagt nur was es nicht mehr gibt.

Und wenn ich nur zuhör und nich schreib, bekomm ich schon wieder einen Rungs von einer brummenden Fliege;)

Lied: Trachtet zu erst nach Gottes Reich, Hallelujah

Ansprache

421

Mit Liebe.

Neulich wurde ich gefragt, warum 'die' soviel Holz schnitzeln tun?

Unter der Annahme, dass ein Waldbesitzer für die Arbeiten in seinem Teil auch noch bezahlen muss, ist dies Profitmaximierung, die Schnitzel bringen das meiste Geld, ob nun als Spanplatte oder im Heizwerk oder beim Michel im Baumarkt.

Der Kaufmann sagt dazu billig eingekauft teuer verkauft, der Waldbesitzer sollte es halt liegen lassen und selber schaun welche Rechte er hat.

Mit Liebe.

https://youtu.be/qblvLDbKXkA

Ansonsten ein ruhiger Tag. Auffällig ist, sehr viel große Kutschen versuchen die Anbiederung. Saft und Radies geholt, noch ist's normal.

Fahrradbowdenzüge wieder gängig gemacht, es bremst wieder, nur Licht vorn die LED will oder darf nicht.

Mithilfe von Delphi, Vorbrreitungrn für Morgen getroffen.

Unter Missbrauch von roten Hundescheissebeuteln dem Baum ordentlich Wasser gegeben, mein weißer kleiner Eimer dafür, ist Opfer der Holzdiebe geworden.

Ein schöner Tag war heut.

Mit Liebe.

oder den Förster beim Leitern erwischt.

So schnell kanns gehen, war ich doch heute rollend unterwegs, nur hatte ich mein Bewegungsmuster mal wieder komplett umgestellt.

Ich rollte also auf der Straße durch den Wald, und folgte den Bäumen wo sie hinzeigten. Es wurde angezeigt, quer durch den Wald, nicht mit Rollen, also wieder retur. Und da kam er schon ein SV, nur welche Nummer? Er blieb stehen, ich weiter, es war die 07 und eine Person, die ich noch nicht sah bisher, beim Telefonieren. Ich vorbei und weiter um den Wald, den Forstweg weiter zum Schnittpunkt der Bäume. Und da standen sie, nicht sonderlich gepflegt, Bienenstände an der Bahn. Ok nun weiß ich auch wo diese sind.

Wieder zurück auf die Straße und die eigentliche Richtung eingeschlagen. Der Fõrster war weiter gefahren, linker Hand brachte sich ein hochgerüstetes Fahrzeug BP-BAT, in der Einfahrt zum Angelverein Hörstein in Stellung, in der Ferne sah ich den Förster nun in seiner orangenen Jacke die Straße abschreiten. Warum braucht so ein Wassergrundstück einen eigenen Mittelspannungsanschluss?

Ich sagte zu mir, viele Wege führen nach AB, nimmst halt einen anderen, ich rollte wieder retur.

Ich denke die Insassen und Mannschaften und Übergeordneten, so wie sich da links in Stellung brachten, soll es so ergehen wie den Einheiten der ehrmaligen ddr, welche hinter den Linien operiert haben.

Die schnelle Genesung des Försters von einem auf den anderen Tag, ist suspekt!

So, was wollte ich eigentlich? Eine neue Planen-Garage über den beiden noch existierenden Zwiebelschalen im Hof.

Gabs natürlich doch nicht im Laden wo ich dacht, also meinte mein ich das Schloß in AB mal genauer anzuschauen. Ja in einem Keller wird ein Bücherbunker gebaut, obwohl der Herr in der Bibliothek keine Antwort wusste, auf meine Fragen, er wäre auch kein Bibliothekar.

Ich glaube, wenn wir während meines Studiums solche Leute in der Landes- oder Unibibliothek gehabt hätten ich wär schon damals verzweifelt.

Die Ausstellungen im Schloß, waren ihr Geld nicht wert. Es fällt ganz deutlich auf, es gibt hier keine Kultur, auf die die Menschen über Jahrhunderte gründen, es scheint alles verkauft, oder nie da gewesen. Frankfurt als Landeshauptstadt von Hessen ist da etwas besser dran, aber nur etwas!

Einzig die Globusuhr im Schloss, wird noch einige Wege dahin wert sein.

Also bin ich dann weiter zu den Jesuiten, in deren Stiftsmuseum. Was soll ich sagen, die Beleuchtung miserabel, die Beschilderung für Leut mit 1.56 m Größe und auf den Schildern steht Zeuch ohne Sinn und Verstand.

Zwei drei Dinge, die den Grimmbard dann doch freuten, einmal ein Gemälde aus der Werkstatt Cranachs, der Titan nach Totschlag auf eine Insel verbannt, verfällt dort angeblich den Frauen und wird weibisch. Hey er macht so eindeutig Zeichen, dass er über den Dingen steht. Und die Können oder dürfen den Besuchern dies nicht in die Erklärung schreiben?

Dann zweitens die Verspottung Jesu, da ist soviel drinnen, sie wollten es wieder und wieder tun.

Und drittens, was mich ganz besonders berührte, aus der Frühsteinzeit, ein richtig großes erdenes Gefäß 4.000 vor Christi, das kullerte und kullerte, und kullert auch jetzt wieder, die Klima im Raum fing sofort an zu brüllen.

Ich bin dann doch noch wieder in die Schloßgaststube, einen Salat mit Hühnchenfleisch essen. Mein Darm sagt nun aber wieder, entweder hat mein Großvater recht in der Sache, oder der Belzebub ist noch nicht richtig wech, oder ich hätt nur den Apfelsaft ohne was zu essen, trinken sollen?

Ich war heut den ganzen Tag ohne unterwegs, also nur ein ausgeschaltetes Uralthandy für den Notfall. Und trotzdem hat mich das Schmierentheater in USA, was die Demokraten hinter verschlossenen Türen abhalten, dann per Zeitung erreicht.

Dies ist das erste mal in der amerikanischen Geschichte, in der der politische Gegner, versucht entgegen den Rechtnormen zu handeln, und eine ungesetzliche Amstenthebung betreibt. Kein Gesetz noch die amerikanische Verfassung berechtigt sie dazu, sie tun es trotzdem, da sie nun nach drei Jahren immer noch nichts haben, um ihn zu erpressen. Ich denke, da sie alle in einem Raum sind, und gemeinsam wissentlich ungsetzlich handeln, dies auch niemals abändern werden, damit verschwörerrisch gegen das Volk handeln, haben sie die Berechtigung verloren in diesem Zyklus weiter leben zu können.

Ich denke, sie werden alle an ihrer Atemluft ertrinken, wenn sie sich jeder zu Hause oder Sonstwo einen Erholungsschlaf gönnen.

Mit Liebe.

, Lenker im Forstfahrzeug SV09, muss sich nun immer noch fragen, warum sein Tag heute drei Stunden länger ist.

Dieser junge Mann, blickte absolut vernünftig ins Licht, mit seiner Stullenbüchse, auch mit Karottenscheiben gefüllt, und dann so ein vorsätzlich geplanter Verrat auf ganzer Front. Wieviel wurde ihm versprochen, damit er den Chef im Wald mimen täte? Er muß auch bedenken, er ist nun für alle Zeiten durch diese erpressbar. Normalerweise lass ich mich nicht täuschen, wenn es gewollt ist, macht es aber auch Spass.

Er hat es zwei Mal versucht, wieder gut zu machen, einmal, indem er nun zu den Gerufenen meinte, dies wär Polemik gewesen, ein zweites Mal, indem er den Gerufenen mit einem Affenzahn im Wald folgte, um was? aufzuhalten. Nur diese hatten ihr Tun selber vorher, in Ihrer Einfalt gefangen, verraten. Was diese in gewaltigem Maße vorhatten, werden sie, denke ich, drei Generationen lang bereuen. Und da zählt auch lang sein, und keinen Piep sagen, dazu!

Haben die Menschen sich schon einmal gefragt, was passiert, wenn die Zeit stehen bleibt? Einzig die Mohrrübenscheibchen und die Stulle ficht dies nicht an, freie Lebewesen sowieso!

Um 1400 CET gibt es eine Mitteilung im WWW, dass MINERVA nun 1100 berichten täte. Um 1155 sind die Gerufenen in ALZ nun unterwegs, zu ihrer erfolglosen Mission.

Und ich gehe nicht d'accord, dass dies initial Aktionen meinerseits sind, diese gehen schon von den Kindern aus, ich häng mich daran, oder reite darauf, ich folge ihren verworrenen Gedanken.

Die Pferde auf der gtoßen Koppel vor dem Wald schnaubten mir noch alles Fortune zu meinem Tun.

Was hätte also geschehen können im großen Wald?

Ein Wanderer vernimmt, auf weiter Felder Flur dahinschreitend, von einem nahen bayrischen Bannwald Geräusche, die hätten sie stattgefunden, da per Satzung bzw. Verordnung nicht statthaft sind. Also geht er den hypotetischen Geräuschen nach. Er kommt im noch besonders durch Naturschutz geschützten Bereich auf einen Kahlschlag und geht weiter Richtung hypotetischer Geräuschquelle. 17 Meter von dieser bleibt er stehen, und sieht einen gelben Harvester, der das hypotetisch intakte Unterholz systematisch erntet. Der Wanderer steht auf einem hypotetisch vorher geerneten Stumpf eines uralten gewesenen Riesen, und schaut dem hypotetischen Treiben, aus seiner respektvollen Entfernung erstaunt zu. Den Harvester scheint dies ehrfürchtig zu beeindrucken, denn er fährt nun seinerseits immer weiter aus der hypotetischen Erntefläche heraus, stellt also seinen hypotetischen Frevel ein, und bleibt mitten auf einer hypotetischen  Forstwegkreuzung stehen. Der Wanderer ist dem sich hypotetisch bewegenden Harvester  immer im gleichen respektvollen Abstand gefolgt, hat sich nun abseits, im bekannten Abstand, auf hypotetisch da liegende Holzrollen gesetzt, um an seinem hypotetischen Knäckebrot zu knabbern, und seinen Entschluss, um 1107 bekannt zu tun. Der Harvester-Lenker steigt nun aus seinem Ungetüm aus, erkannt, ob seiner ehrlichen blauen Augen, spricht er allerdings eine wohl in Babel beheimatete fremde Sprache usw. usf.

Noch ist nicht klar, was die Menschen bevorzugen, eine Sintflut, bei der 300.000 verstreut in gebirgigen Regionen überleben werden, aber aufgrund des fehlenden Wissens wieder in der mühevollen Steinzeit landen, oder? Die Menschen entscheiden, so ist es nun festgelegt.

Und nicht vergessen daran zu denken, am Wochenende, von Samstag auf Sonntag 0300 CET ist Zeitumstellung, da schenkt wer? großzügig eine Stunde Zeit, es gilt wieder MEZ.

Mit Liebe.

Ich denke, wir  richten uns nicht nach den 99,9%, sondern nach den 0,1% der Bevölkerung, denen also, welche schon erwacht sind. Diese ziehen die anderen dann mit.

Wenn diese Bevölkerungsgruppe denkt, diese oder jene Person gehört zum 'Kommödienstadl', oder ähnlich gemeinten Bezeichnungen, so scheidet diese Person freiwillig wegen Krankheit aus dem Amte, vom Arzt gibt es da so eine digitale Meldung bzw. gelbe Zettel für.

Orgas wissen nicht, warum sie was tun, sie fragen nicht nach, sie tun nur, wie Zombies halt, dies tut so weh, sie so zu sehen!

Die Gesellschaft wird sich hiernach aus den verbliebenen Menschen neu aufbauen, das ging schon immer gut, besonders aus dem Chaos.

Sie haben kein Zeitgefühl, nur, dass sie zu wenig davon haben.

Mit Liebe.

Eine Sache, die mir schon lange auf der Seele brennt, andererseits das Leben rettete, im Zuge der Eingliederung der ostdeutschen Länder in die BRD wurde bei der Namensgebung ein Fehler begangen, der hiermit berichtigt wird.

In der DDR galt weiter das alte Recht noch aus Zeiten der Kirchenbücher, dh. ein weiterer Vorname einer Person wurde durch Unterstreichung zum Rufname, auch wenn es der letzte Vorname in der langen Liste der Vornamen war. War keiner unterstrichen, galt der erste oder einzige als Rufname.

Dies wurde in den 50'iger Jahren in der BRD aufgrund des vermeintlich bestimmenden britischen Seerechts geändert.

In der Zeit der Eingliederung der Neuen Länder wurde nun der Fehler begangen, die unrechtmäßige Vorgehensweise einfach aus Dummheit zu übernehmen.

Damit in unserem Kulturkreis auch zukünftige Generationen, historische Namen aus Kirchenbüchern und oder Standesämtern wieder verstehen, wird dies nun richtigtellt.

Dies bedeutet, dass wenn einem Einwohnermeldeamt oder Bürgerbüro durch hinterlegte Geburtsurkunde ersichtlich ist, daß bisherige Personendokumente falsch lauten, so werden diese neu ausgestellt.

Hierbei ist die Behörde in der Pflicht selbst aktiv zu werden, und nicht die Kosten etc. pp. auf den Bürger abzuwälzen. Dies ist also eine Bringschuld der Beamten gegenüber dem Bürger!

Sollte der Bürger bisher schon selber dafür Sorge getragen haben, seinen Namen richtig gestellt zu bekommen, so sind ihm sämtliche damit verbunden Kosten ohne Widerrede zu Ersetzen.

Mit Liebe.

Ich hab es nun schon öfters geschrieben, die Jagd hier im Forst von ALZ hat absolut nichts mit weidmännischem Fortune gemein.

Der eine und andere wird meinen, wenn störts?

Nun, die alle Nasen lang zu sehenden Ansitze am Feldrain, und im Wald, sind nach dem Sturm schnellstmöglich wieder aufgebaut worden. Dh. jemand hat richtig Druck am leichten töten. Oder ist es nur das Privileg auf so vielen wie möglich mit Ferngugg sitzen zu dürfen? Dagegen spricht, die massive Anzahl von blauen Tonnen, welche überall zu finden sind.

Was hat zum Bleistift eine Firma wie Signus als schon mal mit künstlichen Gelenken in die Schlagzeilen geratene Firma, jetzt mit Wirbelsäulen handelnd, mit so vielen blauen Tonnen Vergorenem auf ihrem Hof zu tun? Warum hat der Sturm auf deren Grund so massiv umgelegt, fünf Meter weiter gegen die Sturmwindrichtung nichts? Selbst eine stählerne Leuchte ist geknickt und zeigt unmissverständlich wie ein Finger auf das Gebäude, welches wohl etwas anzeigen tut.

Gleiches gibt es am Friedhof zu sehen, eine Leuchte ist im Mast abgeknickt und zeigt Richtung Grab, welches es zum Zeitpunkt des Sturmes noch nicht gab!

Ach ja der Baum hat nun zwei Stützen bekommen, und ich durfte lernen, wie so was fachmännisch gemacht wird. Der Auftrag zum Stützensetzen kam am Dienstag rein, nach Aussage, vom Planzen zum Montag morgen, war nichts bekannt. Ich werd ihm weiter Wasser geben, je nach wie es versickert, die Kahl hat ja genug davon, auch wenn man dabei das Risiko eingeht von großen gelben Ungetümen auf dem Parkweg umgefahren zu werden.

Die Bäume zur Gartenschauzeit gepflanzt, haben teilweise in der Erde über kreuz verlaufende Spanngurte über den Wurzelballen. Der so fachmännisch gekappte zeigt exakt an, wo die Stadt nun ihre Panzerfurt gebaut hat!

Dh. die Gefahrenpunkte werden alle vor  dem Ereignis angezeigt. Dies heisst aber auch, da der schwarze Papst angefangen hat mit Süßholzraspeln, ihm also die Spieler ausgehen, dass es schon bald mörderisch müffeln könnte, aus den diversen Belüftungsschächten der Stadt. Ich wäre nicht für luftdicht verschließen derselben, da dies das Grundwasser beeinträchtigen könnte. Zumal überall die sogenannte Druckfernwasserleitung, einen auch zentral im Park, ihre Eingänge hat.

Den Hasenfüsigen sah ich jetzt schon eine ganze Weile nicht mehr im Stadtbild, dann wird er wohl mit ertrunken sein.

Mit Liebe.

Zugegeben, ich bin zu spät los, hab dennoch das Casino Kino in AB gefunden, nur meinte man oder besser Frau am Tresen, dass dies eine private Veranstaltung sei. Sie hat mich gegen Entrichtung von  €5,- eingelassen.

Die Handlung: eine integrative Schulklasse wurde wohl in der fünften und sechsten Klasse filmisch begleitet, und 6 von diesen haben dann im Erwachsenalter darauf Rückschau gehalten. Soweit die Story.

Zwei von ihnen waren stark 'anders' zwei wie gewünscht, bei den anderen beiden war eine geringe Andersartigkeit wahrzunehmen. 

Danach fand noch eine kleine Diskussion zwischen Betroffenen und Lehrern im speziellen, dieser Kinogäste statt.

An der Saaltür, welche als Ausgang geöffnet wurde, postionierte sich seine Dreifaltigkeit der Pfarrer in Zivil, und sorgte geschickt dafür, das immer nur einer durch die Doppeltür nach draußen entkam. Auch schweiften seine Blicke immer wieder nach dem Zuspätgekommenen. Ich verdrückte mich in den Schatten der Schlangen, die nun nur ganz zäh raus konnten, und verdrückte mich durch eine gegenüberliegende Ausgangstür ins Freie, da solche zu öffnen sein müssen.

Was soll ich sagen, das gezeigte Leid will natürlich gewinnen, keine Frage. Mir kamen bei keiner der Szenen die Tränen, mein Mitgefühl war sehr hoch, nur es war nicht echt, was ich da sah. Dies kann zwei Gründe haben, die erwachsenen Laien sind keine Schauspieler, und können demzufolge bestimmte Dinge nicht, die sich ein Gaukler mühsam antrainiert, weil sich selber anschauen als Kind ist immer echt, ergo wussten die Protagonisten nichts davon, dass der Zuschauer auf dem Laptop ihre Jugend sieht.

Was mich überraschte, waren die Aufnahmen der Jugendlichen, also fünfte sechste Klasse, die waren noch Unechter. Also Clone oder CGI? Wenn sich hier mein ich nicht täuschen lässt, ist es genau so wie in USA, nicht anders.

Es wird ein hartes Stück Arbeit bei Familien mit Cloneanteil bzw. Design Race, puh.

Und so wie am Pfarramt suggeriert, war der Messdiener nicht mit im Film als Protagonist anwesend, wenngleich es seinen Typus als Charakter gab.

Mit Liebe.

Also dein Freund und Helfer, hat nochmal bestätigt der handelnde Pinscher vom Forst hat die Hosen voll, er hat Angst vorm Stock. Wer Angst vorm Stock hat, hat die Bibel gelesen, und er weiß das er Mist gebaut hat!

Hier nochmal das Angebot, er hat meine Telefonnummer, wenn er meint, er würde erpresst, die Last will ich ihm gern abnehmen. Er muss nur aufpassen, dass unser beiden Uhren synchon laufen, sonst könnte es zu Mistverständnissen kommen ;)

Der Förster mit Arbeitsunfall, fahrend im SV07 steht ab sofort unter meinem Schutz. Seine Verletzungen werden optimal behandelt und er wird wieder voll hergestellt, Versicherungen, welche sich querstellen bzw. etwaige Behandlungen nicht genehmigen wollen, tun dies doch, denke ich. Sein Spezi im SV09 sollte immer daran denken, was ich ihm sagen werde.

Die Flussbauer, eine Fa. Michel aus 63911 Klingenberg zerwühlen alles mit ihren Ungetümen, und haben nahe beim Rathaus eine panzergängige Furt gebaut, genau in der Wirbelzone im Auslauf der Kurve. Das ganze mit leichtem rotem Sandstein Kies von bis zu zehn Zentimeter Durchmesser befestigt. Die ausgebaute Uferbefestigung wird weggekarrt und an bekanntem Ort zwischengelagert. Unklar ist warum sie ihre 150 jährige Firmengeschichte durch solche Gewalttaten beenden wollen tun. Der Heinrich Michel auf seiner Dampfwalze wäre darob wohl sehr unglücklich.

Das Wasser hat hier eine zigmal stärkere Kraft als in der Kurve selber. Dilletanten, in gelben Gummistifeln, bis unters Kinn tätowiert, eben, gehört geschlossen, da helfen auch keine zwei Diplome!

Mit Liebe.

Für alle, die es noch nicht Wissen, der Grenzstein mit der Aufschrift 11,7 km  an der Kahl ist trianguliert, dafür eignet sich so ein Stecken hervorragend.

Alle weiteren Versuche diese Markierungen durch Veränderung im Flußlauf irgendwie verschieben zu wollen, sind einfach nur dumm.

Mit Liebe.

Heute muste ich Vernehmen, dass die Polizei auch schon im Kopf um 180° gedreht ist.

Konkret geht es um § 240 StGB, also Nötigung.

Diese Menschen glauben doch tatsächlich, jemand der auf einem Feldweg, als Wanderweg ausgeschildert, im Naturschutzgebiet, im Bannwald und gleichzeitig Naturschutzgebiet auf einem Wanderweg geht, keine Angst vor einem von hinten ankommenden gelben Ungetüm hat, den Führer dieses Gefährts nötigt, ihm also Gewalt androht mit einem empfindlichen Übel droht.

Wir versetzen uns mal in eine Stadt der USA, ausgebaute Straßen mit Ampel für alles, jede Menge bild-sprechende Schilder.

Jemand steht am Straßenrand 30m von der Ampel entfernt, es könnte sein er will über die Straße, so genau ist das nicht zu wissen. Was machen die überwiegenden Verkehrsteilnehmer, egal ob mit Suv oder Polo unterwegs? Sie halten an und geben Zeichen, dass sie ihre Waffe (Automobil) nicht gegen den wehrlosen oder eventuell bewaffneten Fussgänger einsetzen wollen.

Was machen in Deutschland die Führer von gelben, grünen, blauen, weißen oder grauen Ungetümen fernab jedweder öffentlichen Straße, sie fahren bis auf Körperkontakt. Wenn unsereiner nicht die Möglichkeit hätt gegenzuhalten, es würd doch gar keiner merken Loch ausgehoben und rein damit und Erde drauf.

Ich denke, sämtliche Polizei dieses Landes bekommt jetzt intensive Schulung, was in den Gesetzen drin steht, damit hier Klarheit einzieht!

Hier wird nicht interpretiert es gilt, wie schon gedacht, das BGB ohne aushebelnde nachfolgende Richterrechte und Verordnungen, und alle anderen verschrifteten Rechtsnormen.

Und denkt nicht etwa, dass ich zum Diskutieren nun noch den Creifelds mit in den Rucksack steck. Es reicht schon, dass ich Glasflaschen voll Wasser mit alkoholischem Etikett mit mir rum schleppen tu.

Mit Liebe.

 

ist gefunden, wenn nicht der Große doch ein Teil von ihm.

Beim ersten mal in seinem Büro, war es noch so: man wüsse nicht wo er sei, mit einer Schulklasse bei einer Exkursion im Wald, wo genau - unbekannt. Ich hab ihn also aus seinem Büro selber mit meinem Phone angerufen, er nahm nicht ab. Eine Minute später ruft er in seinem Büro an, nicht auf meiner Nummer!, und sagt seiner Dame, sie solle den Hörer an mich weiter geben.

Heute treffe ich ihn auf seinem Hof, beim Stiefelwechsel, ja er hat lehmige Schuh, aber mutmaßlich von anderen Flecken, als dem Wald, den er beaufsichtigen sollte.

Er fährt den SV06. Und meint wieso ich wissen will, ob er sich dieses Zeichen ausgesucht hat. Ich sage ihm, dass dies nicht die Antwort auf die Frage sei, sondern soetwas wie, nein weiß ich nicht wer die Nummern verteilt hat. Dies plappert er nun so nach. Als nächstes versuche ich ihm zu entlocken, ob er meine Zeilen schon gelesen hat, indem ich ihm suggeriere, er stände auf dem falschen Hofparkplatz, also nicht da, wo der in der Wurzel gekippte Baum hinzeigt.

Genau dies nimmt er zum Anlass, auf meinen Stock zu verweisen, ich gebrauch den nur, um die Linien aufzuzeigen, er meint zum Telefon greifen zu müssen, und zu sagen, ja kommen sie sofort hier ist jemand, ich hab da jemanden, ok der Pudel ist lokalisiert. Ich trolle mich, er ist im Panikmodus, also dumm. 

Ich denke, was macht man mit einem dummen Pudel, oder was macht die Gesellschaft mit einem, der andauernd ruft, ich bin ein kleiner schwarzer Pudel bringt mich ins Tierheim?

Und wo ist sein Erpresser?

Mit Liebe.

hier am Ort ist nur während seiner Sonntagsmesse so freudig drauf. Ausserhalb ist er ein kurz angebundener arroganter Schnösel, alles nur Fassade.

Meine Teils nicht ortsansässige Mundart, ist ihm eine abfällige Bemerkung wert, selbst bei dem Versuch ihm den einen Finger zu geben, so wie auf der ersten Seite seines Gesangsbuches abgebildet.

Er gehört also nicht zu denen, die den Papst aufgefordert haben, kein Narr zu sein!

Mein zweiter Versuch, zur Zeit seines Termins, laut Vorzimmer, endet hinter einer Glaswand, mit einer abwehrenden Handbewegung seinerseits. Der Termin mit dem Porsche Cabrio Besitzer ist ihm wichtiger.

Ich denke eine dritte Chance bekommt er nicht so schnell wieder.  

Aussen am Pfarramt sind junge Menschen u.a. auch der Messdiener bildlich angeschlagen, zu einer offenen Diskussion in AB morgen nach siebzehn Uhr.

Mit Liebe.

Nachdem ich im Elektronikmarkt geprüft hab, was es wirklich mit meinem Rechner zu Hause auf sich hat, bin ich noch mal zu den geborstenen Scheiben.

Da waren nun zwei alte ALZ'ler beide Unternehmer, der eine aus dem Baugewerbe der andere eben die Autowerke. Im eigenen Wald dürfen sie selber nichts machen, dies muss eine Firma die ausschließlich die Stadt aussucht tun. So so. Die Scheiben hat der Hagel eingeschlagen, also nicht der Wind, Versicherung zahlt nicht, Voranschlag wäre €35T.

Ich erinnere da mal einen schönen Oldtimer drin stehen gesehen zu haben, auf Fratzenbuch oder hier veröffentlicht zu haben.

Habe ich auch eine Verbindung zu dem Besitzer eines wunderschönen Obstbaumgartens, südlich anschließend an den Vogelschutzverein ALZ?

Dort wurden auf einer zentralen Fläche alle Bäume aus der Erde geholt, und auf einen Haufen gelegt, dies aber nicht rädergetrieben, sondern das Gras um den Haufen in zwei drei Meter Breite entgegen dem Uhrzeigersinn flach legend. Die Bienen dort sind auch sich selbst überlassen, im Schuppen der Vogelschützer steht ein Anhänger SV74.

Der Tankwart will dem Petrus übrigens in den Allerwertesten treten, irgendwie hat er wohl den Schutzpatron mit Kerze, ich kenn mich da nicht aus, gewechselt, nun war der Petrus sauer auf ihn. Mmh. Er hat sich jetzt den heiligen Nepomuk ausgesucht, einen Jesuiten der natürlich nie das Beichtgeheimniss gegenüber seiner Königin gebrochen hätte. Dafür wird man dann Heiliger, verdrehte Welt.

Hier hörte ich erst der Bürgermeister sei nicht gut, aber scheinbar weil er nun nächstes Jahr Landrat würde, damit wieder weg. Die Stadt macht alles auf Pump, der Vorgänger hätte dies schon angefangen in dem Kommödiantenstadl da im Rat. Von ganz anderer Sicht mit nichtiger logischer Konsequenz kommen sie zu einer ähnlichen Formulierung, haben aber die Hose voll, von denen da Oben.

Den Wald sehen sie als wertlos an, da man damit nix machen dürfe, sie hinterfragen aber nicht, warum der Großvater den Wald noch als wertvoll angesehen hat, im Kopf ist halt jedes reale Jota um 180° gedreht.

Ach ja der Baum im Park hat zu heute noch keine weitere Pflege eines Stadtgärtners erfahren. Was war dies slso für eine Aktion? Weil ich mich am Telefon so harsch über diese Orga ausließ?

Mit Liebe.

Die sogenannten Fallwinde hatten jede Menge längliche Hagelkörner punktuell dabei. Dh. da wo ich während des Sturmes harrte, war kein Eis.

Weiter Richtung Autotempel war Eis, weswegen die pyramidalen Dachfenster aus Glas, mit wie üblich dürren Gestellen drum herum, brachen, aber nicht nur das, die Wind- und Eislast war auch in der Lage Beton--Träger aus der Verankerung zu drücken und das Dach über Eck des Kleiderladens einstürzen zu lassen. Beim Baumarkt war es wohl eher die dürre Dachkonstruktion, die da im halboffenen Bereich nachgegeben hat.

Nur warum sind, beim seit Jahren nur noch als Automatentanke betriebenen Autohaus, senkrechte Scheiben unlogisch geborsten? Der Inhaber, ein wie er sagt guter Katholik, meint, es war nur der Wind oder der Petrus.

Aktuell sind in Nord Dallas Tornados unterwegs?

Mit Liebe.

, dass wenn von der pmOne [MindBusiness] jemand den code benötigt, den ich da über die Jahre verbockt hab, die Sicherheitskopie der Kopie der Kopie wäre weiterhin von meinem server per subversion abrufbar.

Nur braucht es dazu mehr denkspeicher und mehr rechenknechte, beides will ich nicht selber investieren. Auch hab ich mal eine Umwandlung nach git angefangen, aber mangels Zeit wieder sein gelassen.

Mit Liebe.

Die Sonntagsandacht der Evangeliken stand heute unter dem Begriff Beschleunigung, und der Pastor kam aus der gleichnamigen Nachbargemeinde, wie der Fluß hier heißt.

In gewisser Weise beklagte er sich, dass heute alles noch schneller, als schnell geht, ja das muß erst mal so. In der Politik und jeden Tag was anderes, ja dies muß.

Wirtschaftswachstum exponentiell, war richtig, auch die Wand die da kommt. So steil kann dann keiner mehr. Nur mit CO2 hat dies nichts zu tun. Die Ressourcen auf dem Planeten sind ausreichend vorhanden und werden nach den aktuellen Fähigkeiten der Menschen genutzt, alles so gewollt, niemand braucht sich Sorgen machen, Herr Pfarrer.

Der Brexit ist notwendig, Herr Pfarrer, um das britische Seerecht aus der EU zu lösen, um dort eventuell einen ganz anderen Neustart hinzubekommen. Vorher muß die EU erst mal scheintot sein! Und demokratisch war die Abstimmung in GB allemal. Die Briten sollten auch keinerlei Angst davor haben, das wird.

Ja das Problem der Jugend und ihrer Demonstrationswut, auf der einen Seite ihre Gallionsfigur, auf der anderen Seite die harten Linken, mit dem Geldsystem im Off, die schon immer steuernd im Hintergrund standen, nun zum Heft greifen, wo die Ikone, zarte Ansätze eigenem Denkens entwickelt. Wollte sie schon in die Verwirrung schicken, hab mich aber zurückhalten lassen, das wird.

Ach ja, Herr Pfarrer, wenn es doch irgendwo auf dem Planeten eine echte Demokratie gäbe, könnte man auch Verluste diesbezüglich zählen.

Da er schon ankündigte, keine Zeit zu haben, machte ich mich diesmal schnell auf die Socken, zur anderen Konfession.

Das Haus ist auch innen erheblich größer, war wärmer, war rappelvoll, ich erlebte noch eine viertel Stunde der Feier. Die Luft war voll von dem Weihrauch, und machte den Kopf auch nebelig. Der Pfarrer leerte zwei Kelche, Messwein denk ich.

Es gab zumindest die eine Abkündigung, welche ich auf dem Friedhof zu einem prächtigen Grab schon wahrgenommen hatte.

Es wurde noch ein Lied gesungen, neue und alte Messdiener geehrt, und die Prozession nach draussen angetreten. 

Da bin ich natürlich hintendrein, nur die waren wech im ersten Moment. Nein sie standen an der rechten Seite des Schiffes, um den Strom der Menschen hinaus zu lassen. Der Pfarrer in seinem Putz, mit Rosenornamentik auf weiß, freute sich, mich zu sehen, und meinte, ja die Freude steckt an. Ich dachte ein sehr strenges Gesicht gemacht zu haben, und drehte eine Runde ums Haus, sehr ungläubig.

Einmal rum ums rote Natursteingebäude, war die Gruppe in weiß dabei, sich zu sammeln für ein Photo. Ich nutzte die Gelegenheit und fragte den Pfarrer, wer denn der Herr und wer der Gott sei, der da vorher in der Kirche angesprochen wurde. Der Herr sei Jesus Christus, das mit dem Gott ging irgendwie in der Freude, mit der er strahlte unter. Hatte allerding mehr den Eindruck, dies galt dem etwas mongoliden Herrn Messdiener, dem er überschwänglich den Arm über die Schulter legte. Dieses Problem bedarf unbedingt einer Lösung! Ich mogelte mich, glaub ich, mit aufs Bild, zumindest sah ich die Linse.

Ich kaufte mir noch etwas zum Schlecken, und ging meiner anderen Wege.

Im Park traf ich auf eine Traube von Leuten auf nassen Stühlen sitzend, die einem Lautsprecher lauschten, der wiederum mit einem Kabel verbunden war an dessen Ende ein Mikrofon an einem Ständer angeklemmt schien. Dahinter stand ein Herr mit buntem Brillengestell auf der Nase, und hielt eine Rede.

Dies war warum? alles sehr leise, musste also näher ran. Es war eine Wohlfahrt die da was zelebrierte? Ah zur Feier des Tages sollte ein Baum gepflanzt werden, ein Speierling (Sorbus domestica) aus der Familie der Rosengewächse, wie ich wohlwollend vernahm, was seltenes. Soll in unseren Breiten so um die 110 Jahre erreichen, normal wohl 400.

Es wurde dann zum Baum geschlendert, der auf Höhe der Bienen, auf der anderen Seite des Weges in der Wiese in einem Loch stand. 

Viele Worte fielen hier dann insbesondere von den beiden interkonfessionell auftretenden Geistlichkeiten, wobei der eine irgendwie meinen Stil immitierte, also Binder mit blau und Goldstreifen drin, Stockschirm, und Stoffbeutel. Nur warum war auf diesem so ein Pleitegeier aufgedruckt?

Der Baum bekam einige Spritzer, in homöopathischer Dosis vorhandenem Weihwassers ab, der Bürgermeister organisierte, dass es wohl ein Bild gibt, auf dem alle drei Spaten und eine Schaufel gleichzeitig auf sein Kommando in Aktion zu sehen sein werden.

Weiter wurde ein großer Check mit tragenden Personen abgelichtet, und die Leut trollten sich Richtung angekündigter freier Verpflegung.

Ich erhob meinen Schirm und rief ihnen nach, hier steht noch ein Baum, soll der jetzt verhungern? Bis auf vier wollte dies niemand hören. Ich fragte wie denn der Plan für den Baum sei? Er würde am Montag wohl von den Stadtgärtnern eingepflanzt. So richtig bestimmt klang dies nicht.

Wir waren nun noch zu dritt. Der der das Loch privat ausgehoben hatte, ein älterer Herr, ein junger Gartenbaumeister und ich. Der jüngste fing an mit der Schaufel dem Baum Erde zu geben, ich zierte mich etwas, wegen meiner Willedernen und dem lehmigen Boden. Packte dann all meinen Balast auf die Hecke, verstaute den Binder unter dem Hemd und machte mit.

Wir kamen ins Gespräch bei der Arbeit, und ich glaube der Samen ist gelegt. Ich berichtete etwas von dem auch hier vorher aufgezeigten. Warum es kein THW mehr gibt wusste er nicht, nur, dass auch er nach dem Sturm eine Anfrage bekam, beim Schadenbeseitigen mitzutun. Nur war wohl der Versicherungsschutz völlig offen, weswegen er damals ablehnte. Nun muss ich nur noch die Krämerseele finden.

Er gab zum Schluss dem Baum das Wasser aus der bereitstehenden blechernen Gießkanne, bedankte sich für die Mitarbeit, und ging Richtung Verpflegung. Ich trollte mich.

Schaun mer mal, wer älter wird.

https://www.main-echo.de/unser-echo/gruppen/AWO-Ortsverein-Alzenau;verein0,3248,B::AWO-Alzenau-Aktion-Hilfe-fuer-beduerftige-Kinder-in-Alzenau-Spendenuebergabe;art293497,6840553

Hier sieht man die, welche meinten genug getan zu haben.

Und wenn ich mir den Herrn so anschau, es könnte derselbe sein, der bei meinem Horrorgang auf den Weinberg, am Anfang mit feinem Stock, komplett in schwarz, voranschritt, nur ich laufe immer kurze Wege, auch wenn sie schwerer sind!

Mit Liebe.

Beim Gang durch den Stadtwald oberhalb des Sportstadions wird eigentlich jedem klar, wie sich die Fläche von Planungsperiode zu Planungsperiode verkleinert. Aufgrund, wie geknickte Bäume liegen gelassen werden ist klar, hier ist Bannwaldgebiet.

Miterleben konnte ich in letzter Zeit, den Anbau am Hospitz auf der Waldfläche. Einer Märchenvorschrift näher kommt man wohl, mit Streifenfundamenten und erdkauerndem Flachbau plus Gründach. Die aktuell im Wurzelballen umgelegten Bäume ringsherum, zeigen alle an, dass das gesamte Areal in seiner bestehenden Bebauung und der aktuellen im Bau befindlichen, auf unrechtmäßigem Grund stehen!

Im Gebiet ist wie schon geschrieben viel zu viel Balken- oder Bretterholz lagernd. Dies stammt alles von Bäumen die im Wurzelballen gefallen sind. Die noch vorhanden Stümpfe zeigen alle an, was unsereiner näher analysieren tut. Soetwas nennt der Maestro in USA eine Falle, welche todsicher funktionieren tut, da der heutige Mensch nicht mehr weiß, wie kommuniziert wird, Wo wir bei der Überschrift angelangt sind.

Die Frage sollte sich jeder stellen, warum Bäume in zwei Meter Abstand, der eine in vier bis sechs Meter höhe geknickt, richtingsmässig wie alle anderen geknickten, der Nebenbaum doppelt bis dreifach so alt mit gewaltigem Stammdurchmesser, in der Wurzel kippt, in ein Richtung, die noch im abgeschnitten Zustand spricht?

Einen Tweet auf Twitter über die Odenwälder Windmühlen hatte ich heute folgend beantwortet: "Unser Forstamtsmensch in ALZ, ein Grünerer, hat auch schon ein Modell auf der Fensterbank stehen. Zwei mit Wurzelballen umgelegte Bäume, jetzt einfach abgesägt, zeigen auf sein Fenster und auf ein Forstauto mit SV07.  Seine Erklärung, dies war der Sturm.."

Die Fläche um den Waldkindergarten ist etwas bereinigt worden jetzt, jeder Depp muss sich hier fragen, wo sind die Bäume? Die sind mit Wurzel geernet worden, Wurzel und Krone wurden geschreddert, und in Kontainern abtransportiert, während die schönen geraden langen Stämme mit Holztransportern weg fuhren. Wie gut, dass heute alle Objekte Nummern haben müssen. Die geknickten sind erst mal stehen geblieben pro forma, nun aber auch größtenteils weg.

Neben dem Holzhaus des Waldkindergartens stand ein schöner Baum mit Wildbienen, das hat man wohl zu spät kapiert, nun steht die Beute auf der Erde. Ich denke mal so an die funfundzwanzig Jahre Gefängniss für alle Beteiligten und mittelbar Beteiligten.

Die Sonne kam heut auch zweimal etwas raus, einmal, als ich auf der leeren Fläche alle Informationen zusammen hatte, und einmal, als ich mit hochgekrempelten Hosen ohne Schuh und Socken im Flüsschen stand.

Ich denke, wenn die Amtsschimmel meiner Empfehlung bisher nicht gefolgt sind, sollte am Montag dann für diese irgend ein Ersatzverkehr zur Arbeit anstehen. Wenn sie bis Mittag den Bürgermeister nicht sachdienlich informiert haben, ist hilfreich, auf der edv von Forstamt und Stadtverwaltung tun nur noch Seiten, die in der Sache nützlich sind, weil die sitzen dies aus, bis zum Sankt Nimmerleins Tag.

Mit Liebe.

 

 

, wer will, ich nicht. Wollt ich mir doch gestern vor der Studierstube Zwieback und bittere Schokolade kaufen, dies wurde mir von meinem ich verwehrt.

Wahrscheinlich ginge es mir nun schon besser, und ich wär zur Buchmesse gestürmt. Hatte allerdings schon gelesen, dass das Unliebsame  weiterhin in einer Sackgasse zu finden sei.

Also beginne ich nun mit der Kur, Schoko plus hottest Chilli Souce plus Zwieback, die Alternative Kohlepulver, oder Tabletten schmeckt nur bäähh.

Und ich denke, die Flieger über ALZ und dem Spessart halten ab sofort wieder die Flughöhen ein, dies ist nicht lustig, und gilt auch für Schraubhuber, und Kleinflugzeuge!

Ich denke der britische Premierminister wird heute erfolgreich aus der Schlacht mit den Politschauspielern hervorgehen, wenn das Theater doch nur etwas Klasse hätte, aber so?

Viel hilf viel, also nehm ich nun doch auch noch Kohletabletten, wir werden sehen, was dabei rauskommt.

Mit Liebe.

Mit guten Ratschlägen, bin ich heute vor elf in Richtung Rathaus, nach etwas Saubermachen im Haushalt, schwatter Anzug, roter Binder, keine Wanderschuhe, aber da war niemand, ausser im Vorzimmer.

Nun gut die freundliche Dame hörte es sich an, und wollte Termine machen, geht leider nicht bei mir, sorry.

Der freundliche Herr vom letzten Mal, den ich ob seiner Tätigkeit als Vogone bezeichne, ist der Stellvertreter vom Bürgermeister, und dieser komme erst im Nachmittag wieder rein. Ein anderer Herr mit Rechtskenntnissen sei aber da, den wolle sie holen, dass er sich mein Anliegen antut. 

Ich bin gerade so fertig mit meinem zweiten Satz, da ist es schon wieder Nachmittag, und der nette Aktenstapelabarbeiter tritt zur Tür herein.

Ich schildere meine Beobachtung der vollkommen diametralen Bannwälder in Hessen und Bayern, und bekomme eine Antwort, wie aus der Pistole geschossen, die ich ganz schnell wieder vergessen hab, es war himmelschreiender Blödsinn. Im übrigen wüsse man immer noch nicht, was mein Begehr sei, so so, weiß man nicht, Vogone eben, nur lange nicht so abstoßend niedlich im Aussehen.

Jetzt bin ich enttäuscht, da mein Staat hier keine Wirkung zeigt, weise darauf hin, wie ich mich extra in Schale geworfen hab, aber Kleidung wäre ihnen nicht wichtig, gut dass wir dies geklärt haben.

Ich verabscheute mich, mit dem Hinweis, bitte in sich zu gehen, diese Seiten zu lesen, und dem Bürgermeister nächste Woche zu berichten.

Ich ging in die Studierstube, das Buch über ALZ vom Urschleim an, weiter zu studieren. Dabei gab ich mir Mühe, die in Altdeutsch, allerding mit lateinischen Lettern hier abgedruckte Ukunde des Stadtrechts für ALZ von 1401 zu lesen, fragte auch noch mal die Bibliothekare, ob diese eventuell in aktuellem Deutsch vorhanden sei, nein.

Die Urkunde ist heute so gültig, mit drei großen angehängten Siegeln von damals, ausgefertigt auf Veranlassung des Königs. In den Chroniken schreiben sie nun heute, dieses Recht sei nie in Anspruch genommen und zwischenzeitlich eine Wüstung anstelle des Ortes gewesen. Nachweise dafür fehlen? Warum? Nun um eine Legende für die Zukunft zu bauen, denk ich.  In 1951 hat man nocheinmal eine neue Stadtrechtsurkunde ausgestellt, republickanisch wie im Buch stehen tut, nein auf britischem Seerecht fußend wie  fast alles auf diesem Planeten, bis heute, morgen nicht mehr!

https://youtu.be/n-NdxPIFHTI

Hat man dies generell so gemacht, einfach bestehendes Recht verschwiegen, und neue Urkunden ausgestellt? Dies impliziert, alle Abgaben solcher Städte, Personen und sonstigen Körperschaften in der Vergangenheit, sind schon immer eine Schuld der Bank of England, da zu Unrecht erhoben.

Ich wieder zum Rathaus, dort waren beide Gewaltigen anwesend, den Rechtskundigen fragte ich, warum in 1951 eine neue Urkunde auf Seerecht basierend gefertigt sei? Auf Seerecht, nein dies hätte die bayrische Staatskanzlei getan. Ich, also wie alles auf Seerecht? Er, nein nein nicht. Ich fragte, ob er das Seerecht kenne welches hier gelte, er rollte nur mitleidig mit den Augen. In der Ausbildung hatte er dies nicht. Der Vogone, indess, in seinem offenen Kämmerlein, versuchte seine Ohren zu verschließen und sich hinter einem kleinen Handtaschenrechner zu verbergen, was ihm excellent gelang.

Beim gehen ermahnte ich noch einmal an die Lektüre, und gab bekannt, dass ich in der Studierstube sei.

Dort suchte ich mir noch eine andere Quelle, zum Wissenserwerb. Die katholischen hatten ein Heft, welches die Zeit aus ihrer Sicht auf einer halben Seite darlegte, ich musste pieseln, hieß ich soll gehen. Das Stehporzelan war nur frei, und da wurde mir unmissverständlich klar, dieses, was ich vorhatte, war eine sehr üble Idee. Bevor ich los ging aß ich einen Apfel, in den ein Belzebübchen gekrochen war, zu spät bemerkt. Also nach Hause alles waschen und aufhängen. Gut, dass ich mal in einer Großwäscherei alle Schritte für so was gelernt hab.

Mit gewohnter Kluft, grünem Schirm und gelbem Beutel, ging es Richtung Hofladen, bei den Evangelen geläutet, mein Innerstes wusste, da ist niemand für die Schäflein, dabei wieder einige nicht so schöne und schöne Fotos in der Landschaft geknipst.

An der Ziegelei war ein junger Mann auf einer Auslegerscheerenhebebühne gestanden, welche rhythmisch piep tat. Er kam nicht ran an seinen Auftrag. Ich sprach ihn dann darob an, er Holzwurm, hätte versucht die Äste mit der Hand abzureißen, warum benutzt er kein Werkzeug? Ich musste ernst bleiben. 

Also Apfelsaft und Radies geholt, und wieder in die Studierstube.

Kurz nach vier der Rauswurf, sie würden für heute schließen, man spüle von sieben bis acht Klassik, bleiben war nicht! Also nach Haus, und überdenken, ob und inwieweit die heutigen Entscheidungen zu korrigieren seien.

Der Deibel kneipt immer noch, der kriegt heut noch eins auf die Bommel.

Und wenn es heut nur der falsche Binder war, so nehm ich morgen eben einen Anderen um den Hals.

Mit Liebe.

war heut mein Ziel.

Wichtig war, zu erfahren, was Bannwald im Spessart bedeuten kann. Unbesehen war ich in den hessischen Teil geraten, wie Tag und Nacht, zur bayrischen Seite. Wanderwege teilweise zugewachsen, weil so viel wird nicht mehr gewandert heut von den Menschen, der Wald mit Unterholz, gebrochene Bäume verbleiben weiterhin im Wald, vermodern an Ort und Stelle, kaum mal ein Ansitz, kaum forstliche Schneisen. Teilweise kam ich mir wie ein US-Scout vor, wurde ich doch auf Tierpfaden in das dickste Dickicht geführt.

Wieder zurück auf der bayrischen Seite, lief ich einem gelben Ungetüm vor die Schaufel, er kratzte Regenablaufrinnen in der Hangseite des Weges viel zu breiten Weges, abgeschnittenes Wurzelwerk der Bäume darüber ist nur kollateral, merde. Einige Kahlschläge nun von der anderen Seite aufgenommen. Alles Wüten wider die Natur im Namen der Stadt.

Zusammenfassen kann man folgend Gesehenes beschreiben:

Zwei neonrote Streifen an den Bäumen \\ // links und rechts, markieren ein Schneise von bis zu zehn Meter, dazwischen sind viele der Bäume gebrochen.

Umlaufend um den Stamm in neongrün / / /, bedeutet Krone ist abgedreht, Erfolgsbilanz ca 80%.

Aller anderer aktueller wie alter Bruch geht mit Einzelbäumen oder Ästen im Zick Zack durch den Wald, und diente mir bisher, um von Anstand zu Anstand zu gelangen, vorbei an den Stümpfen gewesener Baumriesen. Dabei ist auffällig, viel aktueller, aber auch jähriger Bruch, ist immer wieder darauf  aus, einen der alle 200 Meter stehenden Ansitze richtig voll zu treffen, und dabei zu zerstören.

Aufgefallen ist mir dies schon an den Feldrainen, und den dort umgeworfenen Ansitzen, aber ganz besonders heute bei der Schwedenschanze. Auf dem Arial stehen drei Ansitze, welche nicht wirklich getroffen wurden, dafür ganz massiv die Zufahrt zu diesen. Dies ist kein Wanderweg, nein dies sind extra für die Ansitze gegrabene Wege im Wald. Zur Gemütserheiterung hab ich auf dem Lecksteinstumpf eine Steinbalance gebaut, dies klappte für jeden Stein im ersten Versuch, welch Wunder.

Es stinkt, wie man auf deutsch sagt.

Ich danke allen Lebewesen, die mir zu dieser Erkenntnis verholfen haben.

Mit Liebe.

gestern über eine Stunde in der Bibliothek, auf den YT Kanal von George oder The Collective, hat es dunkel werden lassen. Nun ich hab meinen schwatten Schirm dabei.

Gelesen hab ich, dass die Rondenburger oder Ranneberger hier vor Ort wohl erst aus ihrer Burg vertrieben, dann Burg ALZ knapp an der Grenze ihres Gebietes errichteten, um danach erneut wegen Kirchenschenkungen, was da war muss ich noch lesen, in ihrem Besitz getroffen wurden. Irgendwie war immer Mainz und Hessen daran intetessiert deren Land aufzuteilen.

Als Herr Trump dann kam, zur Pressekonferenz mit dem Italiener, hatten beide düstere Minen, und schwatte Binder? Als ich dies mitbekam ließ es mich nach Hause eilen.

Wo war ich wieder vom Plan abgewichen, sodaß wiedermal die Geschichte neu geschrieben werden musste? Mir fiehl nix ein. Also die Blogtexte angeschaut etwas korrigiert hier und da, und weiter auf twitter geschaut, wer was wo mit welcher Relevanz und Faktenlage berichten tut.

Da war der Papst der auf ein Zeichen seines Gottes wartete, die Mauer zu Mexiko ist noch nicht dicht und die Drogenkrieger im Land der höchsten Flaggen werden immer brutaler.

Da war der Hilferuf, dass der türkisch syrische Konflikt nicht zu schlichten sei. Also hab ich meinen morgentlichen tweet an einen von Recep Tayyip Erdogan gehängt, und darunter einen deep Link an einen vorrangegangen Eintrag hier. Dem Papst hab ich einen Link auf den Recep tweet gesetzt, er kann ja so viele Sprachen;)

In der Nacht viertel nach wieder munter, die Holzräder stehen, aufziehen, pieseln, was nun wieder? Ich fand dieses hier, mit Personen, die den Daumen hoch zeigen: https://www.spiegel.de/politik/ausland/trump-in-brief-an-recep-tayyip-erdogan-seien-sie-kein-narr-a-1291936.html

Hab die

https://404.sutor.ws

mal wieder aus dem twitter Profil rausgenommen, und auf die root gesetzt, mein Geburtsdatum eingetragen.

Ich meine heute die 404 ist für Deutschland so Meilenweit weg von der Wahrnehmungsschwelle, und eventuell behindert es ja auch das Erwecken des Ein oder Anderen.

Der Gang zum Bäcker, dann an den Rehen vorbei weiter Richtung Pferde und Eselkoppel, stehen da wieder Lohnschneider aus einem Kurbad am Taunus und haben schon tatkräftig einen uralten rot gekennzeichneten Baum umgelegt, und klein gemacht.

Ich verstehe jetzt warum hier an bestimmten Flanken die Grenzsteine fehlen, und nun die Bäume auch noch weg müssen!

Die Leut hatten wieder nur einen Auftrag von den Stadtwerken, zur Beseitigung von Sturmschäden. Wieder brutal wie sie mit den Bäumen umgehen.

Die Stadtwerke wissen wieder von nichts, und können niemanden auftreiben, der in der EDV nach Auftragsnummern suchen können täte.

Der Forstamts Pinscher ist auch nicht da, sowie der Bürgermeister. Immerhin wissen die Vorzimmerdamen nun was ein Bannwald sei, dagewesen waren sie wohl alle noch nie, absolutes Maximum von Schlafschafen.

Der Stellvertretende Bürgermeister, saß über einem Stapel Papier wie der Vogone im Hitchhiker, er war nur etwas mehr gesprächig, als dieser.

Immerhin hatte er parat, was ein Bannwald sei, "ein besonderer Wald, in dem fast nichts gemacht werden darf". Ich berichtete, was dort abgeht, und er fragte wieder, wo denn mein Verlust läge, sie können nicht wahrhaben was da gerade ihre Ruhe stört. Sprich er hat auswendig gelernt, was ein Bannwald ist, denn Inhalt der Worte kognitiv allerdings nicht erfasst.

Der Vogone war nach meiner Empfindung einfach nicht mutig genug, mich bekloppt zu nennen, gedacht hat er es wohl.

Es ist einfach zu traurig. Trotz meiner Angabe, dass der Schaden von Tag zu Tag höher werde, verwies man auf Montag, da Bürgermeister und Pinscher dann wieder anwesend seien und deren Terminkalender.., aber damit fang ich gar nicht erst an, der Huber hat meine Telefonnummer.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass man in der Neufassung der Bannwaldverordung in den 1980'er Jahren etliche Auslegungsspielregeln eingebaut hat, sodass sich die Beteiligten alle auf der sicheren Seite wähnen.

Ich denke, die alte ursprüngliche Bannwaldverordnung aus der Zeit des BGB ist die richtige Wahl für einen Neustart. Damit das ganze Rund wird, muss, wie schon einmal gedacht, das BGB wieder voll zu seinem Recht kommen und alle Verordnungen und Richterrechte, die dem Text zuwiederlaufen, haben keine Gültigkeit mehr.

Ich denke Recep Tayyip Erdogan wird meinen tweet von heute morgen verstehen.

Mit Liebe.

#WWG1WGA

#AWAKE

 

Es wird kolportiert, das erste Geld seien Muscheln gewesen, dann Steine mit Loch drinn, auch wenn sie aufgrund der Größe vom Schiff kippten, behielt es seinen Wert. usw. usf.

Im Mittelalter dem sogenannten goldenen, gab es Geld, welches aber immer wieder getauscht gegen neues mit Abzug werden musste, deswegen wurde es investiert, und der Name der Epoche entstand.

Wer war eigentlich federführend daran beteiligt, dieses System zu unserem heutigen kaputten zu verändern?

Denn wenn es so golden war, warum haben die maßgeblichen Spieler dabei mitgetan?

Wer ist der Spiritus Rector?

So weit ich mich erinnere, gelesen zu haben, soll der Landstrich um die Birken immer noch den Nachkommen dieser Kaufleute gehören.

Warum sollte ich vor Jahren in mondheller Nacht freiwillig mit dem Auto zu den Birken gebracht werden, wenn ich doch im Weinberg pieseln konnte, und mein Radl den Berg hinunter nach Hause wie allein rollen tät?

Mein Großvater, als Guttempler, war da absolut streng. Trotzdem hatte ich bei einem dieser Schulveranstaltungen mein Erlebnis, es war zu viel von zu vielem, dieses Kotzen will ich nicht noch mal erleben.

Dies ging genauso gewaltig schief wie der Versuch zu rauchen. Ich erkenne die Grenze schon bei einem zu kräftigen Alsterwasser.

Sorry hat nicht sein solln nach Plan, ich habs auch kapiert, wenn man auf der Arbeit von einer einjährigen Auszeit sprach, bei weiteren Bezügen, das luziferische Hamsterrad würde nicht zum Stillstand kommen.

Was kommt dabei raus, wenn Satan oder auch liebevoll Belzebub genannt, die Menschen verwirrte, man sie nun nochmal verwirrt?

Also Schlafschafe aufwachen, das verwirren ist mitunter sehr schmerzhaft.

Muldenkipper Fahrer sind auch eine nicht sehr kommunikative Spezies. Es wird überall sinnlos gesägt, den eigentlichen Initiator der Sägeauftrages hat aber niemand aktuell wirklich gesehen, die vier Auos der Truppe, müssen über den Tag woanders unterwegs sein, aber nicht in Kontrolle ihrer Lohnschneider.

Mit Liebe.

Im Wald besser Bannwald sind die Vandalen immer noch in einzelnen Gebieten am tun, da wo sie sich ganz sicher sind.

Im Wald ist alle 200 m ein Ansitz, und die vielen immer neuen Mountenbike-Routen, dienen einzig dazu den Wald massiv zu lichten, so dass für die Jagdteufel kein Unterholz mehr vorhanden ist.

Viele alte und neue bzw. aktive Routen sind mit gefallenen Bäumen blockiert, diese nun rauszuschneiden, wird ihnen nicht nur ein Locke kosten , Beispiele solcher Schneisen gibt es schon zur Genüge.

Die rote Linie ist bald komplett bekannt. Die Schlafschafe haben keine Ahnung von nix. Anders sieht es mit den Tieren aus, je Ursprünglicher dieses, umso mehr Bussies.

Für mich sind da noch viel zu viele Schneisen markiert, wenn diese so ausgebaut werden, wie die bisherigen, gehört der oder die Verantwortlichen zur Verantwortung gezogen, und durch die Dörfer zur Schau getragen!

Normale Wanderwege sind jetzt wenn möglich auf fünf bis sechs Meter Breite erweitert, die Randbäume fehlen komplett, und da der Regen so intensiv ist, auch jetzt wieder, es ist zum Heulen, wird alles geschottert, Schlagbäume in den Wald gebracht. Der Verantwotliche meint ein Grüner zu sein. Geisteskrank denk ich wohl eher.

Zur Tarnung für mein Tun, hatte ich heute eine leere gefundene Bierflasche in der Rucksackseitentasche, so meinten die Ahnungslosen ich sei betrunken, besser als verrückt allerdings.

In ALZ gibt es ein Plätzchen, da ist der Wein wunderbar geworden, der größte Winzer der Gegend hat allerdings an allen Standorten fast nix, egal welche Sorte. Und er glaubt er kommt damit durch, dies als Hagelschaden zu deklarieren. Ob dies Spielchen nun sieben Jahre gehen soll, ich solle nicht so viel trinken!

Mit Liebe.

ist Türke, und meint das arabische wäre nicht in das moderne türkisch mit lateinischen Buchstaben zu übersetzen.

Die Sprache Latein ist tot, ja, ABER die Buchstaben tragen dazu bei, dass die Völker sich verständigen können. Aufgrund  des Wissens um diese Buchstaben war es Mustafa Kemal Atatürk möglich, sein Land zu befreien. Ich denke nicht, dass dies Recep Tayyip Erdogan wieder verspielen will, er ist nur unsicher, wer zu ihm spricht.

Es gibt einen Spruch:

Warum ich lieber 'ALLAH' sage als 'Gott'? Weil es von 'Gott' eine Mehrzahl gibt, für ihn nur mehrere Namen.

In diesem Sinne, denke ich, daß, Herr Erdogan sich unverzüglich auf sein Territorium zurückzieht. US-Präsident Donald Trump, ist der einzige Verhandlungspartner, welcher im Namen Allah's spricht!

Ich denke Deutschland wird den Kurden  keine Waffen mehr liefern, die politischen Führer der verschiedenen kurdischen Orgas werden, so denke ich klug genug sein, und nicht einer allgemeinen Verwirrung zum Opfer fallen wollen.

Mit Liebe. Abram

 

wenn es doch komplett klares Wetter gab, jetzt ist er zu sehen, na man muss nicht alles wissen;)

Warum trag ich seit Tagen eine gefundene Stange von einem drei-Ender mit mir herum? In meiner Jugend hatt ich schonmal so eine mein Eigen.

Warum machen ausgerechnet heute meine Schuhe schlapp, wo ich doch wieder ein großes Stück der rot markierten Grenze am Abschreiten war?

Ach ja, die Monteure von solchen LED Straßenlaternen machen sich keinen Kopp, warum diese so viele Strippen haben. Selbst da gibt es Arbeitsteilung, der eine montiert mit Hebebühne, hat Spass gemacht das Gepiepe nach 2m auf ebener Fläche, das Ding wollte einfach nicht höher. Der Andere tut dann die vielen Adern anschließen, und ich denke wieder jemand Anders, wird prüfen ob sie auch ihren Zweck erfüllen.

Der Hofladen in ALZ mit dem lustigen Schild in der Einfahrt hat wirklich guten Apfelsaft, auch ins eigene Gefäß.

Da war ich nun mal wieder, in Einem.

Der Kalender und die Zeit.. voller Kalender bin ich wichtig?

Das Kinder für ihre Zukunft auf die Straße gehen, wird es bejaht oder doch hinterfragt?

Den Klingelbeutel würd ich weglassen, oder ausschließlich Lokal verwenden, niemals in große anonyme Töpfe tun.

Vor der Zukunft sollte niemand Angst haben!

--

Im Anschluß gab es einen Taufgottesdienst für Julian, mein Erbarmen hat er.

Mit Liebe.

Sagte mir später am Tag, du mußt zum Briefkasten in den Wald.

Aber erst mal hieß es mitten in der Nacht aufzuwachen, mit der Frage was nun? Erst mal standen einige Entscheidungen an, die einer Lösung bedurften.

Wir haben halt Zeitverschiebung zwischen Europa und Amerika, und es erscheint manches so dringend.

Irgdenwie war von George News eine weitere Wahlkampfveranstaltung von Präsident Trump angekündigt, diese wurde allerdings nicht auf dem Twitter aktuell angezeigt. Da war was krumm.

Also auf YT geschaut im dortigen Kanal, und ja der LiveStream tat schon am tuten. Den Code "JOIN" TO Trump MAGA, eingegeben und da kam er auch schon auf die Bühne.

Letzte Nacht dauerte es ewig, heute wie gestern eine Rede für sein Volk, er kann es. Ich stellte gestern im Live-Chat klar, daß 8kun=internet bedeutet, weil alle warten auf Q.

Ja wo isser denn? In Ermangelung etwas Handfestem stellte der Maestro ein neues Motto auf, Wo ist Hunter? Der Sohn von dem Demokraten Joe Biden.

Heute nun erschien er mit einer gelben Krawatte auf der Bühne, also nicht der rote Binder wie sonst. Er war auch wesentlich freier und gelöster als bisher. Kurz meine gezeigte Entschlusskraft die letzten Tage und wohl eher Stunden machten ihn Happy.

Im Live-Chat wurde über den Vize sinniert, es schwirrten wieder Fragen nach Q durch die sich fast zu schnell wechselnden Zeilen. Also nahm ich mein letztes bisschen Mut zusammen, und fragte in die Nacht: Q:Ob ich beim Brotholen auch meine gelbe Krawatte anlegen soll? #WWG1WGA. Natürlich auf englisch, vorher mit dem Translator hin und her geprüft, dass es auch wirklich richtig ist. Gleich kamen einige Yes Yes angeschwirrt und der Kanal wurde abgeklemmt. Der Chat tat noch, einige waren nun am Boden, ich gab ihnen den bestimmten Hinweis, dass nie nix verloren sei.

Panik kommt in so einer Situation nun nicht mehr auf bei mir. Eventuell doch ein klitzekleines bisschen.

Ich also geprüft, welches Internet-Medium für mich noch tat. Und auf Twitter an Google und yt appeliert allen Content vom Collective sofort freizugeben. Wenn ein externer Netzprovider der Blockierer sei, ihm den Verlust des Zugriffs kundgetan. Nach einigen mit einer bestimmten Zahl multiplizierbaren Zeitspanne kam der YT Kanal wieder online. Nach einigen weiteren Zeiten wurde Q gedankt, daß Twitter wieder voll im Zugriff sei.

Und diesmal bin ich in meiner Badewanne geblieben, bis der Zauberer zum Ende kam, man weiss ja nie. Der Chat funktionierte, ich war müde, die Brille angelaufen, der Bildschirm 5,5 Zoll groß.

Also nach dem Aufwachen einige wenige Stunden und ein halbe später, fragte ich mich was nun. Einige Dinge wie Brot brauchst du dringend, aber gibt es den gelben Binder wirklich im Schrank? Der den ich dachte, sah eher gelb grünlich aus, aber siehe da, etwas weiter hinten war der breite unmoderne goldene, irgendwann mal haben wollende, existent. Im Chat meinten einige, die wohl auf Zimmer Kino TV die Rede sahen, es wäre ein goldener kein gelber. Und der Maestro meinte da wäre blau mit bei, ja meiner hat feine blaue Diagonalstreifen. Also hab ich mir zu meiner gewohnten Kluft, heut noch einen Binder angelegt, und hab meine Runde gedreht, zum Brotholen.

Im Elektonikfachmarkt, nachdem ich alles hatte, vom Zettel, trieb mich die Alarmanlage der Urwaldkinos, ich kann die Dinger nicht ab, zu den Massagesesseln. Diese waren einsatzbereit, also einen anderen heute ausprobiert, und im Liegen das Teil mit all seinen Programmen tun lassen. Dabei lief auf so einem Wohnzimmer Kino TV ein Kinderfilm, mit Ausländerheim und Schiff und Korruption und Happy End, vom ersten nord, gezimmert von LetterBox.

Dies war es, der muß doch eine Funktion haben. Zeit war auch wieder vergangen, ganz ohne Eppstein.

Mein ICH ließ mich nach dem Umpacken, Binder wieder in Schrank, Hut wechseln einen komplett anderen Weg in den Wald wählen. Auch hier war der Hohlweg durch neuen Bruch versperrt, mit gutem Willen auf allen Vieren noch passierbar. Aber wenn mir ein tief in der Erde sich befindliches Schneckengehäuse den rechten Weg weist, weiß ich, der Plan hat zich mal mal mehr  Jahre auf dem Buckel, als ich aktuell Lenze vorweisen kann.

Der frische Bruch war nur der Anfang, jahrzente zurückliegende, führten mich mit Hilfe aller Lebensformen des Waldes und mit Hilfe des Windes bis zum Kamm. Unterhalb des Kammes gibt es auch aktive Zeichen des Baum-Frevels im Namen des Abfahrtrad-Spass. Der ist Falsch. Am Kamm hinter der Baude angekommen, bin ich auf den Turm, hab von oben auch gesehen, dass ich erwartet wurde. Also wieder runter und Richtung Bildeiche, auf der Bank ausruhen und was Essen.

Vom Turm kommend, stand ich etwas unschlüssig neben dem Weg, kam in einem weißen Kombi der Waldarbeiter von gestern/vorgestern in Richtung Baude vorbei und erkannte mich wohl, in seiner schlichten Art. Auf dem Rückweg, sah es so aus, als ob er mit sich rang, anzuhalten und sprechen zu wollen.

Noch nicht in Sichtweise, der Eiche, vernahm ich wieder, wie auf dem Turm, das Schreien von mehren Tieren, Hirsche oder Kühe? Das klang so nah, es überzeugte mich. Und wieder uralter und aktueller Bruch als Markierung, ging es auf der anderen Seite talwärts. Über dem Kamm vom Waldboden nicht richtig sichtbar, Flieger in engen Kurven am kreisen. Über breite Wiesen mit unlogischer Weidezaunanordnung weiter ins Tal zu einem vermeinlichen Bach.

Auf der freien Fläche konnte man es jetzt sehen, da war ein AWACS im Wechsel mit zwei anderen in steilen Kurven am Kreisen. Meine Peilsender waren alle aus.

Ich habe erstmal ausgiebig aus dem Wasserlauf geschöpft, der Bruch zeigte wieder den Hang hinauf, so was auch, von da oben kam das Rufen.

Ich bin erst mal wieder in die Wiese oder Alm zu einer Bretterscheune. Und ja ein Jäger mit viel Knochen in den Tonnen.

Übrigends, was die Jäger da im Wald in blauen Tonnen füttern wäre normale Silage gemischt mit Apfeltrestern. Weidmannsheil, wie leicht ist es doch benebelte Tiere nach dem Verzehr von Vergorenem zur Strecke zu bringen!

Ich bin nicht den Hang hoch, sondern die Staße durchs Dorf, fragte eine ältere Frau nach den Tieren, aber für sie war dies schon mal normal, wo's herkam? Hier haben alle Tiere. Ne Fernwasserleitung mit Druckminderer haben die da auch, und andere blau gekennzeichnete Bereiche, weit hinter der roten Grenze.

Bin dann quer über Felder die gerade gepflügt wurden und sah die Schreihälse. Ein prächtiger ruhiger Bulle mit Herde und etlichen diesjährigen Kälbern. Ich bin in die Koppel, der Draht war aktiv, hab das Wasser geprüft, da war nix. Also wieder raus und runter zum pflügenden Traktor. Der Bauer meinte, der dem die Kühe gehören, wäre dagewesen am Tag wegen Wasser, und man müsse drücken auf den Schwengel nicht ziehen -- bin halt keine Kuh. Er rief dann doch noch den anderen Bauern an, ob er bei denen was weggenommen hätt, dies verneinte der Andere. Also keine Kalb Mutterkuh Trennung. Da war noch eine andere Herde vom gleichen Bauern, und die unterhalten sich eben hier immer so.

In dem Moment wo das Telefonat erledigt war, war nun der Flieger vom Kamm über uns, drehte eine steile Runde und verschwand hinter den Bergen Richtung Frankfurt.

Ich bin dann noch etwas weiter hoch in den Wald, und dann quer über ne Esel-koppel wieder talwärts ans Dorfende getippelt. Dort wusst ich nun, wo ne Banke ist zum Ausruhen und was essen, die Uhr zeigte einiges über vier.

Von da ab ging es nur noch bergab, Richtung ALZ, ich wollt noch an den Briefkasten. Wie ich da am geschicktesten rauf komme zeigten mir Rehe. Der Pfad war steil aber schöner im Zickzack die Flanke hoch. Der Kasten war wie erwartet immer noch leer, bis auf etwas Laub.

Ein nettes Plätzchen mit Steinen geschützt, einem Licht und einem blauen geschliffenen Stein für CAEYENNE hab ich noch entdeckt dicht bei.

Weiter unter führte mich der Weg dann noch an einem umgeworfenen nun schon wieder aufgestellten Ansitz vorbei.

Weiter an zwei grobschlächtig verhunzten Bäumen, am Hospitz auf Waldgrund, dem Haus auf einem Dreieck, welches sämtliche dicken alten Bäume verloren hat, mit minimaltsten Schäden am Haus.

Kurz vor der Haustür, schon im Dämmern fuhr ein unbekannter Pizzadienst an mir vorbei, hielt beim Nachbarn schräg gegenüber, stellte was ab, und kam auch schon wieder raus. Ich auf die andere Strassenseite, wo ein bläulicher Luftballlon mit einem Einhorn drauf vor sich hin kullerte. Ich hab noch eine Ehrenrunde gedreht.

 

Ist gewaltig absolut gewaltig im Wald. Ob das wieder zu richten ist?

Ich werd überall hingescheucht, mal vom Windhauch, oder Niesel, mal von Vögeln oder auch den nicht zu fangenden Fliegen, die genau wissen, was ich aufnehmen muss mit meinem phone. Die lassen auch nicht locker, da hilft kein Protest, nur machen, wen io, sind sie sofort wech.

Das ist ein Alptraum, der Wald war letztes Jahr und Jahre vorher so schön.

Mit Liebe.

Heute dacht ich mir tust du mal genau, das, was dein Unterbewustsein meint, was du tun solltest.

Macht man also was nicht wie gewollt, gibt es ein Zeichen.

Also ging es diesen nach und deren Verschaltung im Ort. Und genau dabei erlebt man dann, was der Forst unter Wege freischneiden versteht. Nicht unerheblich wird gesundes Holz am Wegesrand mit umgelegt, und auch gleich mit Kontainern oder Holztransportern weggeschafft. Die Stapel sind unermesslich hoch.

Ich werde wohl das Holz weiter abklopfen, so wie es Douglas Adams es in seinem letzten Auftritt anzeigte.

war nach meiner Holzräderuhr drei Stunden länger. Das Gewicht war nicht abgelaufen. Sie hatte allerdings diese Stunden Vorlauf gegenüber allen anderen.

Unklar ist wie dies tun soll, der Monatsläufer ist Synchron zu den Funkuhren?

Auf dem Weg, sein Umfeld zu ergründen, bin ich doch einer 666 in Form eines Renault Kombi begegnet, zugehörig zweier sich gegenüber liegender beauty Villen. Auch muss ich feststellen, dass gewisse Grundstücke absolut verschont wurden, während einige Meter weiter eine Traubeneiche exakt nach Markierung umgeworfen ist, das Grundstück hat wohl den Besitzer gewechselt.

Auf der Verbindungsstrasse von Kahl gen Aschaffenburg waren zwei mit Laubbläsern dabei den Radweg zu säubern. Die Frage, ob dies eine Vorbereitung für feine Damen sei, konnte der erste nicht einordnen, meint dann nur dies sei so kommuniziert worden, also tut er es.

Mir war allerding schon lang aufgefallen, was hier abgegangen war, jede Menge Holz fein in langen hohen Stapeln, dickes langes Balkenholz, der Bruch teilweise aber noch sichtbar stehen gelassen. Die Art und Weise wie sie es tun, läßt auch hier auf Bannwald schließen.

Jede menge Photos.

Der zweite Laubbläser, meinte ob der Frage seine Arbeit nicht in Zweifel zu ziehen, er hätte eben gern keine Abmahnung.

Kasperltheather.

Hab ein schönes schwattes 916'er 2.0TS Cabrio  unter Plane gefunden, ja ob es was zu bedeuten hat?

Irgendwann war ich dann da, und hab seine Burg mal umrundet, das strotzt da in der höheren Ebene nur so von bedeutungsvollen Kennzeichen. Viele neuner mindestens ein einer, der sechser war abwesend.

Die Frage ist nun hat dies erst 2015 hier angefangen oder war es schon immer, und hat er die neue Finanzierung nachgezogen, nur es hat einen Eignerwechsel gegeben nach Eigendarstellung.

Übrigens, edenred, welch ein Name! hat UTA übernommen, warum ist da auch gleich ein großes Tanklager am Main?

Und selbst in einem türkischen Lebensmitteladen, in dem man zwar deutsch etwas versteht, aber unisono nicht spricht, sind getrocknete Pfirsiche ohne Steine nur erhältlich, die frische Frucht nicht.

Zurück geleitete mich die Sonne und ein freundlicher Jäger, nach Kennzeichen, zu einem Anstand mit Überblick über den Umspanner. Gefolgt von einem heftigen Unwetter, um wahrzunehmen wie nahe bei der Raubforst am tun ist, am Stadion was gefixt, und auch etwas weiter, nochmal in die Erde geht. Alles wie selbsverfreilich.

Mit Liebe.

Heute im Lebensmittelgeschäft wieder den Hasenfüsigen getroffen. Er war beschäftigt mit was? Er hatte laute harte Musik auf den Ohren, es sah ab und zu so aus, als dass er auch mit dem Mikro sprach. Ich meinte Moin zu ihm, er tat, oder hat echte Amnesie, nicht reagieren.

Vermutlich wartet er auf Einlass oder so was, weil ist alles nur nen Katzensprung entfernt.

Was als absolut unlogisch auffällt, es gibt fast alles Obst dieser Welt in den Läden, nur Aprikosen nicht mehr. Beim Albrecht machen sie die Kerne raus und vertickern dies dann als was besonders Teures - verrücktes Panoptikum.

Ich denke die Frucht, wie auch die Kerne in der Tüte gehören wieder in den Handel.

Das regnet den ganzen Tag, gestern musst ich ja recht zeitig ran, war dafür mitten in der Nacht putzmunter.

Am 26.09.2019 soll es im mainstream fernsehen jemanden mit roten Schuhen und Sofa gegebenen haben? So so also, die Suche danach erwies sich als Sackgasse, erstmal. Wenn man fragt bekommt man Antwort. Eine Liste mit Videos die ich schon mal mit Daumen hoch wertete.

https://www.youtube.com/playlist?list=PL0GTX4ryKemQLTvXbqjDj3-d2CE7lHWEs

 

Hab ich leider verschlafen damals.

https://youtu.be/Pbgiav8wtak

An der Stelle hab bestimmt auch ich mal Biber gesspielt, und kam dann ganz naß und dregsch nach Haus. Was ist eigentlich aus dem anderen Biber geworden?

Mit Liebe.

Der Arnold ist in USA, und wenn er beeinflussbar ist, sollte er Autopilot für Greta spielen, in seinem ihr geliehen Tesla Model 3.

Was hat nun Augenheilkunde mit Laserlicht und dem Gesuchten gemein?

Die Gedanken hat er allen vollends verwirrt, dies steht fest. Dies heisst die Bilder und hörbaren Frequenzen liegen in seiner Hand, das Cerebral-System ist darauf programmiert.

Wenn er nun die sichtbaren Frequenzen manipulieren will, warum nicht in der Brillenglasindustrie Fuß fassen, oder hat er schon? Ist die Lichtbehandlung effektiver? Was steckt dahinter? Das asiatische Geschäft soll massiv ausgebaut werden, aufgrund der dort hohen Kurzsichtigkeit. Kommt er von France nach Aschaffenburg, nur, weil es hier ein Autokennzeichen mit vier sechsen in Folge gab?

Warum war mein Vater von Geburt an stark kurzsichtig, und hatte ein Problem das Grün nicht als Grau zu sehen?

Warum hab ich mich immer mit Sonnenbrille vor den Röhren- bzw. Kathodenstrahlmonitoren schützen müssen?

Warum sind die Äpfel und der ~Saft bei dem Laden mit dem gekippten roten i so bäh?

Warum hat das Forschungsinstitut umfirmiert von Abfall-Witschaftskreisläufen auf Silikat-Technologie, oder was hat beides miteinander zu tun?

Wo haben die Imker ihre Stände? Wieder einen verlassen Stand mit bestimmt an die 30 Völker nahe bei im Kahltal entdeckt.

Die Pferde vom Reiterhof werden hinter der roten Linie im Heideland, wo viel Sand und Kiefern ausgeritten, also diese sinds nicht. Hab eine Futterprobe aus einer blauen Tonne entnommen. Wie oder wo testet man soetwas?

Der gewesene Fischzuchtbereich, welcher ringsum mit gefallenen Baumen Richtung Weinberg zeigt, muss Nachts sehr viele Tiere anziehen.

Es pieselt, hab ich nicht bestellt.

Hab die Bienen nun gefunden, sogar ein ganzer aber vermotteter Bienenwagen, manche Beuten im Freien mit schöner Traube, aber entweder auch verlassen, so wie daneben der wunderschöne Flecken. Dahinter wieder verlassene Fischteiche, alles so halbtot hier, in Sichtweite der Plastic Fabrik.

Und es pieselt, Schuhe sind durch.

So oben bei dem eisernen Haus im Weinberg, im steinernen Haus, der Bunker entpuppt sich als nicht fertige Rekonstruktion einer alten Hütte. Viel weiße Farbe, kein Dach, fertig ist im Halbdunkel der Bunker. Und die WLan Hotspots sind heute auch zu sehen, die Feldstärke ist allerdings zum Husten.

Gleich neben der Bank, auf der ich heute wegen der argen Feuchtigkeit nicht platzte, eine Eiche mit roter Bauchbinde, diese Markierung zieht sich an den Bäumen als gerade Linie zu den Fischteichen hinter der Hautklinik.

Und es pieselt immer noch.

Wieder zurück durch den Reiterhof, die Pferde sind fast alle närrisch, was ist das?

Bumsmusik im Ort, und der Aufstieg heut ging trotz klitschnasser Schuh und Dauerpiesel so wie gewohnt recht flott mit Denkpausen. Der Wein scheint dieses Jahr nix zu sein, ganz lütte Beeren egal welche Sorte. Schaun wer mal, ob es wieder premierten Wein gibt, vom Berg;)

Die einen trugen das Licht in Säcken ins Haus ohne Fenster, die anderen heute glauben doch tatsächlich, sie seien an einem heroischen Werk beteiligt.

Ich bin heuer kurz vor Sonnenaufgang nur mir etwas Apfelsaft raus in Richtung Spessart, unterwegs gab es eine mir vor die Füße rollende Wallnuss. Ziel der Übung war, auf der Randenburg alle Plasticband-Markierungen einzusammeln, weil irgendwie sieht es so natürlicher aus.

Ankekommen am Kamm, bin ich erst mal, das viele Plastic entsorgen, und Händewaschen. Zum Samstag war der Forstbetrieb tätig, den Weg zur Bildeiche frei zu machen.

Der Vorarbeiter bestätigte, dass hier alles Bannwald sei. Was heisst dies aber nun? Meint, die Wege werden freigeschnitten, das Holz bleibt liegen neben dem Weg. Nur wie brutal dies getan wird ist grenzwertig, ich sag da stimmt was nicht, nach Aussage fehlt jemand mit grünem Daumen und Autorität.

Es sieht generell so aus, als daß dies nicht verfolgt wird. Da sind dicke uralte Bäume mitten im Wald rausgeholt, und überall forstliche Holzrollenstapel. Ein zwei Bereiche habe ich schon gefunden, wo der Wald richtig alt und sich selber überlassen ist, so wie der polnische Urwald, den ich in meiner Jugend kennenlernen durfte.

Nun während ich also noch sinnierte, warum der Wald so gar nicht ausschaut, wie er ausschauen müsste nach Rechtsverordnung der angrenzenden Gemeinden, kamen auf dem Parkplatz eine Unmenge Verbrenner an, das Plateau konnte diese kaum fassen.

Ich dacht schon, welcher Film wird hier abgespult, weil jeder bekam eine Schaufel, Beil oder Säge in die Hand. Sie erhielten eine Einweisung nur Totholz zu schneiden etc., ich ging nach Drinnen an den warmen Holzofen zum Aufwärmen, und einen Apfelsaft trinken. Dacht mir in meiner Einfalt, diese Beschaufelten werden nun da wo der Traktor nur Unfug, wegen dem Gefälle anrichtet, händisch aufräumen.

Man soll nicht so viel denken, vorallem nicht, dass es in Richtungen tut die logisch sein könnten.

Die Truppe war ca. 15-20 Leute stark, auch Kinder sah ich. Sie waren damit beschäftigt, als ich sie weiter unten, gen Tal, wieder fand, mitten im Wald, abseits der Wege, den Waldboden aufzuscharren. Ich musste unweigerlich an Subotnik denken und daran, dass die da nicht wüssten was dies ist.

Auf die Frage welcher Beschäftigung sie hier nachgingen, meinten sie, es sei alles genehmigt, denn die Bürgermeister, die Untere Naturschutzbehörde plus der Forst hätten alle zugestimmt. Sie seien ein Verein mit finanzieller Förderung und Versicherung, der Mountainbike-Wege anlegt. Diese sollen allen Belangen gerecht werden. Die Intressen der Jagdpächter, des Forstes und die Naturschutzbehörde wären alle beachtet. Alle wären sich einig.

So so, darüber must ich erst mal nachdenken, das war zuviel Kauderwelsch auf einmal, was da einer abspulte, wie auswendig gelernt, also entfernte ich mich wieder.

Man muss wissen, es gibt im Wald einige sehr steile Wanderwege, die allesamt von diesen Bergabfahrern ausgiebig genutzt werden.

Warum tun die dies? Nun sehr viele fahren den Berg hoch mit Motor, oder 1 : 0.3 Über- bzw. Untersetzung, bergab geht es dann im fast freien Fall und rasendem Tempo.

Warum ist dies ein so riesen Geschäft? Nun die Radeln kosten eine gehörige Stange Geld, gegenüber dem Einkaufspreis.

Was hat der Mensch davon, warum leiht oder kauft er sich so ein technisches Freizeitbespassungsgerät?

Er wird süchtig! Wie bitte was wird er? Ja er kann der Sucht nach den eigenen Endorphinen nicht widerstehen. Die Geschwindigkeit und die ständige Gefahr mit einem Baum Bekanntschaft zu machen, lässt den Körper natürlichrseits Rauschmittel produzieren. 

Diese Sucht führt dann im weiteren, da so von der Natur nicht angedacht, zu dem mehr mehr und immer mehr.

Nur wo her nehmen? Die Abfahrt noch steiler, noch länger machen? Das ganze möglichst alle Tage die Woche? Das luziferische Hamsterrad setzt dem hier Grenzen. Woher also nehmen?

Besonders gut verträgliche Endorphine, in diesem Fall Adrenochrommonoaminoguanidinmethansulfonat, ein Stoffwechselprodukt von Adrenalin, produzieren Kinder, wenn sie einer großen Pein ausgesetzt werden. Also hat sich eine Industrie auf diesem Planeten herausgebildet, welche gestohlene Kinder peinigt und deren Blut oder die daraus gewonnenen Präparate für tausende Dollar auf dem Markt anbietet.

Für die USA wurde der logistische Weg dafür mit dem Sturm Dorian unterbrochen, und alle Stationen für Jahre unbrauchbar, kurz ein sehr großer Teil der Investitionen in dieses Geschäft zunichte gemacht. Die Menschen sind noch nicht wieder wissend genug, dies anders verpackt, als ein Naturereigniss wahrzunehmen, leider.

Wie dies hier in Euroland tut, ist aktuell nicht öffentlich.

Und natürlich ist dieses Fördern der Süchte der Bevölkerung Systemimanent gewollt. Die Menschen haben über nicht mehr zählbare Generationen keine Vorstellung mehr vom eigentlichen Menschsein.

Was hat dies alles nun mit den Subotnikern zu tun? Nun diese scharren neue Wege, welche keine Endorphine freisetzen, bei denen die sie benutzen werden. Ergo nur von Spassbremsern wenn überhaupt angenommen werden. Die Wege, welche in gleichem Gefälle reichlich vorhanden, werden so schon sehr sehr sehr wenig von Radlern benutzt. Sind sich die Scharrer dessen bewusst? Diese Frage lässt sich nicht beantworten.

Fakt ist, die Hardcore Biker wird ein Verbot der Bergabschussfahrt nicht stören, weil sie sind im Rausch. Der Forst hat wieder neue Argumente mehr Bäume aus dem Wald zu holen, die Jäger haben eh nur ein Interesse, mit den Tieren Geld zu machen. Und die Behörde wartet sehnlichst auf den Tag ein Windrad genehmigen zu können.

Fakt ist auch, da werden Bäumchen umgesägt, Faschinen gebaut, tiefe Löcher gegraben, kurz die ca 20cm Waldhumusschicht zerrwühlt und beim nächsten Guss weggespühlt. Absolut irrationales mit der Natur gestörtes Verhalten der Menschen.

Diese sind wie die Menschen um Greta in ihrem eigenen Glauben gefangen. Sie glauben  nur noch zu denken. Wenn es doch nicht so traurig wäre. Belzebub, der Herr dieser Welt, hat hier ganze Arbeit geleistet, und alle verwirrt.

Ich bin alo weiter runter ins Tal zum Nachdenken, nahm einen anderen Weg und stieß wieder auf die Bänder welche auf der Randesburg zu finden waren. Also abgebogen in den Wald und die Bänder entfernt immer weiter runter in einem moderatem Gefälle. Die Tasche war bald voll, also Stop und Retur.

Bergauf war keine Kunst, der Waldboden schon reichlich gescharrt, so dass der Weg nicht verloren geht, nach der Wegquerung ging es oberhalb wieder mit Bändern und Spray-Markierungen weiter, Bänder sammeln, welches meiner Meinung nach OWiG Paragraph 16 gedeckt sein muß.

Ich traf nach etlichen Höhenmetern und Querungen wieder auf die Truppe. 

Diese bestand im wahrgenommenen Führungstrio aus einem Vernünftigen mit ehrlichen Augen, Einem, für den Frager Verrückte sind, und einer Labertasche, mit Photonenfalle, welche wohl das Arbeitswerk festhalten tut. https://www.main-echo.de/regional/stadt-kreis-aschaffenburg/Alzenau-Mountainbiker-nehmen-letzte-Huerde;art3981,6810157

Ich wurde gefragt, ob ich bei Fratzenbuch wär, musste ich verneinen. Mein Benutzer ist da freiwillig so gut wie auf Eis, da Texte dort nicht zum Denken animieren, sondern nur konsumiert werden.

Diskutieren wollten die Herren, konnten aber simple Fragen nicht mit eigenem Denken beantworten, waren im absoluten Tiefschlaf die Schäflein.

Auf die Frage warum sie einen dürren Stengel mitten auf dem Wanderweg am Umlegen waren, war ihre Antwort, dieser könnte umstürzen und Menschen gefährden, einfach nur dumm.

Auch bestätigten sie wiederholt, dass dies der erste Arbeitseinsatz sei. Im Weggehen sinnierten sie dann doch, ob dies wohl nicht doch nicht der erste sei?

Wie kann man sie da rausholen, sie folgen falschen Götzen, ohne dies wahrzunehmen.

Ich emahnte sie mehrmals doch bitte nach Hause zu gehen, ob sie dem folgten, bleibt unbekannt.

Mit Liebe.

#WWG1WGA

#AWAKE

Hab WA wieder installiert auf pure Android, zeigt nur die Nachrichten nicht wirklich an, ist also Murks, oder wird schon.

Hier was wichtigeres:

https://youtu.be/2luZctIkhHE

Mit Liebe.

https://youtu.be/EK_gYaBLkJ0

Für all diejenigen die nicht Wissen, worum es in den letzten Tagen ging in USA.

Mit liebe.

#WWG1WGA 

#AWAKE

Pferdesport wird hier gross geschrieben, nur komisch die Tiere stehen auf der Weide und werden nirgends ausgeritten. Das Gelände geht sogar über die Verbindungsstraße, welche auch auch weiter unten den Weinberg und die Herrenmühle trennt.

Auf der anderen Seite der Straße beginnend bei einer Hautklink, zur linken befinden sich alte Fischzuchtanlagen, alles tot, die Bäume umgeweht und teils zersägt, obwohl der Holzpreis doch so niedrig. Ein sehr großes Areal mit uraltem Baumbestand, sehr niedrig und feucht. Ein Überrest eines gewesenen Angelvereins, warum darf der nicht mehr? Warum wird das schwere Gerät des Forstbetriebes getarnt? Warum wird mit rot weißen Absperrbändern gearbeitet? Fällt das Wasser vom Zufluss in einen Schacht?

Toter Enterich neben Jägeransitz, der nicht umgeschmissen vom Sturm, nicht weit davon fast leere angekettete Tonne mit vergiftetem Futter.

Und wieder alles an der an allen Bäumen sichtbaren roten Markierung, dahinter ist nichts kaputt. Diese Markierung zieht sich weiter Richtung Stadt, bis auf die gegenüberliegende Waldseite des Schwimmbades. 

Gleich beim Eingang des Bades ein Eingang in die Erde, mit Solar und Antenne, Stromanschluss und Telekom.

Der Wald um die Randenburg und Kamm fast ohne Wild, der Teich unterhalb tot. Gegenüber tief im Wald der gewesene Bienenstand vor Jahren abgefackelt. Was geht hier ab? Vom Haus am Wald mitten durch den Wald den gefallen Bäumen nach den Hang hoch Bäume markiert. Linker Hand wäre dann der Weg und Sromanschluß auf halber Höhe.

Auf halber Friedhofshöhe zur Stadt hart an der Felssteilkante zur Stadt wieder Belüftung ins Erdinnere, weiter oben eine Etage höher Straßen Wasserablauf im Gestrüpp. Vermutlich ist im Dickicht ein noch größerer Lüfter.

Obrhalb des Friedhofs neben dem Wasserwerk ein mit gefallenen Bäumen zugedeckter riesiger Energieanschluss mit Eingang ins womöglich Unterirdische. Pizza scheint angeliefert zu werden, über einen schmalen Weg zum Friedhof, halbe Höhe Garteneingang Holzhütte Fels.

Der Betrieb oberhalb des Friedhofs nun mit anderem Namen, hat wie die chemischen Werke in Frankfurt unzählige Edelstahlleitungen ins freie, in eine ebensolche Wanne. Läuft die über, geht es den Hang runter in drn Bach dann in die Kahl. Evtl. geht es aber auch in den Fels, ist von vorn und hinten nicht wirklich zu sehen.

Auch scheinen systematisch die alten Hohlwege mit gefallenen Bäumen versperrt.

Viele viele Ansitze sind umgeweht, evtl. weil die Jagt hinter dem toten Wald steht?

In USA bäumen sich die demokratischen Menschenverachter mit Unschuldsmiene wieder und wieder auf, lassen aber keine Dummheit aus, die sich ihnen bietet.

Hab mir gedacht dieses chinesische soziale Punkedisziplinierungssystem könnte doch zu Fall gebracht werden, wenn alle die maximale Punktzahl haben, sich ihr Konto aber nicht verringert, wenn Punkte abgegeben werden müssen.

Über was?

In USA führt der Maestro weiter alle am Nasenring durch die Arena.

Im deutschen gibt es ein Sprichwort: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn er die Wahrheit spricht.

Nach drei Jahren Russen Hoax ist es mir unklar, warum die US Bevölkerung es den Demokraten jetzt wieder abnehmen, dass an dem Pups was drann sei. Alles läuft nach Plan, hoffentlich!

Hier in Deutschland hat sich das Berichtswesen schon etwas zivilisiert, auch wenn die Regierungsbürokraten in sich gefangen in ihren absolut unlogischen Gehirnwindungen sind. Auch scheinen nicht mehr so die Hasser, oder andere als Hasser bezeichnenden unterwegs zu sein.

In China ist die noch riesige Armee der Politniks am Räderdrehen. In Taiwan sprengen sie jetzt eine Brücke, in Nordkorea spielen sie wieder mit Raketen.

Wie das Problem lösen? Sind diese selektiv zu wässern, oder doch bekehrbar, weil die Gepeinigten, werden ihre Peiniger wohmöglich immer kennen. Beim schwarzen Papst wird wohl die schiere Masse der Mannschaft eine logistische Aufgabe.

Und immer noch kein Wissenschaftler, welcher dass mit dem CO2 plausibel auf den Tisch legen kann, aber Milliarden aus dem Volk dafür pressen wollen!

Die Zeit wird es zeigen.