Ein halbhoher Jägeransitz da steht. Ganz verlassen und zugewachsen, aber mit einem Schild, nach XJagdG Paragraph soundso und Absatz dem in Verbindung mit einem anderen Paragraphen und dessen Absatz dort, sei das Besteigen der jagdlichen Einrichtung verboten.

Nicht das der Fuchs oder Waschbär lesen können, oder?

Aber tut man sich es an und schaut zuerst in das Bundesjagdgesetz, gibt es da keinen Geltungsbereich. Nur den Hinweis Einschränkungen dieses Gesetzes stünden im jeweiligen Landesgesetz. Das hier seit zwanzig fünf gemeinte Land gehört zu welchem Rechtskreis?

Schaut man sich die einzelnen Landesjagdgesetze an, haben die am Anfang einen Buchstaben für das Land in gross wie das stellvertretende X oben im ersten Absatz und dritter Halbsatz. Der Name des Landes wird dann im Titel ausgeschrieben, aber auch hier wieder kein Geltungsbereich. Weil dieser Name ist der einer Firma, so verwirrend dies auch klingen mag.

Mit Liebe.

Es braucht für das innere Geschehen Ruhe, Muße, Stillstein und Warten, also Pausen des gewollten Lebens, des Handelns, Arbeitens, Unternehmens. Wenn man dafür keine Zeit hat, wenn man nicht mehr vermag, einmal nichts zu tun, verkümmert das organische Leben unseres Wesens und stirbt schließlich ab. Es kann nichts werden, wo man es nicht erwarten kann. Es kann sich nicht bilden, wo man keine Zeit hat etwas schweigend auszutragen.

Johannes Müller