Wie kann eigentlich ein Prof. der Physik ruhigen Gewissens davon ausgehen, dass alle anderen so blöde sind, und den obigen Satz nicht kennen? Und wenn das Kennen doch nicht geleugnet werden kann, wird mit der Nettostrahlung von Warm zu Kalt argumentiert.

Wenn man politisch auftritt und behauptet dieser fundamentale Satz würde nicht gelten oder nicht verletzt, beschädigt man dann die Wissenschaft, oder nur seine eigene Glaubwürdigkeit? Da solche Überlegungen immer als gegeben angenommen werden können, ist davon auszugehen, dass der Herr Professor, wie einige andere seiner Zunft, erpresst werden.

Momentan ist die Übermacht der Argumente einfach sehr groß, was bleibt ist die Zukunft, jenachdem wie die Sache ausgeht, ist auf einen Lerneffekt zu hoffen, was einzig bleibt.

Die Industrien im Hintergrund haben allerdings keine Alternative zur Energieumwandlung, und damit stellt sich die Frage, was ist des Pudels Kern?

Weil Arhenius und der 2. Hauptsatz haben schon bei der Elektrifizierung der sozialistischen Sowjetrepubliken und damit dem Übergang zum Kommunismus gegolten.

 

Comments


Comments are closed