Das Bild, was er hier über Luther zeichnet ist irgendwie in der Art, wie mein Staatsbürgerkundelehrer in der Schule, ein gewesener Zwölfender, ohne Einsicht in die Realität des Kommunismus von diesem nur sehen wollte, https://youtu.be/VDpzzz-ECc8, ich hab immer versucht mir die Realität nicht nehmen zu lassen.

Und es ist heute noch gleich wie zu Luthers Zeiten, die wo sagen sie hätten die Meinungshoheit, sind die falschen Juden, und wollen heute noch die Blutlinie von Christus auslöschen. Ich weiss die Offenbarung des Johannes ist harte Kost, nur sollte man sie gar nicht erst versuchen mit kirchlichen Vorwissen zu verstehen, und versteht damit warum Luther so hart ist.

Als erstes wurden die hebräischen und griechischen Texte in das Latein übersetzt und als Bibel vervielfältigt herausgegeben. Lesen und verstehen konnte dies nur, wer des lateinischen mächtig war. Eine Verdrehung der Lehre Christi. Und dann kommt noch hinzu, was für uns eine Selbverständlichkeit ist, die vielen Übersetzungen im Heute.

Wir sollten uns in der Gegenwart vielmehr die Frage stellen, war es rainer Zūfall, dass Luther Originale zu lesen bekam, die ihm die Augen hinter den Sehsteinen öffneten, oder war es mathematische Begabung?

Sehen wir in ihm doch einfach den göttlichen Yang Gegenpol zu den drei Papsbullen, die die Welt endgültig unter die Ketten der Sklaverei verbannten, nach weit mehr als eintausend Jahren Dunkelheit, ob des Inhaltes dieser Schriften!

Mit Liebe. 

Comments


Comments are closed