Nachdem nun immer wieder in der Zeit, dieser von mir repariert wurde, aber Tage oder Wochen später genauso schepp ausschaut, ist es wohl gegeben, der Realitât ins Auge zu schauen, es gibt No Way Out.

Mit dem 'Wintereinbruch' im Winter wurde aufgezeigt, wie ganz einfach der Saharasand nach Mittelerde verweht wird.

Auch zeigt die polnische Sandwüste seit langem, dass sich soetwas hier durchaus halten kann, es fehlte nur der Fingerzeig des Abtransports all des Sandes.

Hier ist mho viel zu viel kaputt gemacht, seh ich, als dass es reparabel scheint, so meint eine Wüste das Beste um dies zu beschreiben, und anderswo neu anzufangen?

Greenland wäre ideal, denke ich.

Andererseits soll es verschiedene Arten Wüste geben, und was können die Schlafschafe dazu?

Es war einmal das Stammland, wurde solange es ging gegen die Ismen des selbsternannten Vertreters verteidigt. Nur die Wesen hier erschlagen ihn lieber, als das sie frei sein wollen.

Und da sich hier entweder alle zu dem Luzifer bekennen oder eben gar nicht, ist auch alles im Rahmen der aufgezeigten Vorhersagen.

Ich denke, alle Stämme die sich hier so unverfroren bereichert haben, werden nicht mehr davon profitieren, ebenso  Rom, es wird an seinem Lügengebäude ersticken, denke ich.

Auch wird es seinen Grund haben, warum ältere Karten als 1575 nicht vorhanden sind, oder?

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed