DerK-ClassicMobilSurfTalkLimUeberblickMal wieder in letzter Minute musste es sein, kommt unsereiner doch auf die Idee noch schnell eine Flat-Rate SIM Karte kaufen zu müssen.

Ohne langfristigen Vertrag und ohne Bindung, ein maximales Volumen, mit dem etwas anzufangen ist, so simpel waren die Anforderungen.

In einem der großen Kauftempel des Herrn Schwarz wurde man fündig. Eine Karte mit etwas mehr Volumen plus Telefonie, mit einigem Schnickschnack, welcher nur Beiwerk für den eigentlichen Zweck zu sein scheint, wichtig - einzig die Möglichkeit viele Pakete zu übertragen, möglichst mit LTE.

Das Produkt ist ein Weiterverkauf eines Bandels des großen spanischen Anbieters.

Also Karte bezahlt, und schnell damit in Richtung endgültigem Einsatzort, und auspacken der vielen Umverpackungen.

Ganz außen steht sehr groß der unschlagbare Preis aufgedruckt, nicht aufgeklebt oder.. es machte einen konsistenten Eindruck, die dafür gebotene Leistung fürs Surfen und Sprechen im L(arge) Sektor ist hier auch technisch beschrieben vermerkt.

Nach Anleitung soll man per www Portal das ganze einfach freischalten können. Also die neue Telefonnummer plus den Freischalt-Code eingegeben und der Spaß begann.

Das Portal wusste nicht welches Produkt nun wirklich Gegenstand des Kaufs war, es hatte mehrere zur Auswahl die man besitzen könnte, plus etliche zusätzliche zum Auswählen.

Also ohne Auswahl weiter - ging aber hier nicht wirklich, der Button wollte eine Entscheidung an das Backend übertragen. Was nun? Die Produkte, unter denen auch das gekaufte angezogen war, erschienen leider nicht wählbar, nur ein Produkt zum Surfen mit dem selbigen Volumen und Preis wie an der Kasse.

Von Telefonie stand da nix, aber ohne IP ist auch kein Surfen möglich, und die Auswahl der Telefonie dazu ergab wieder eine Summe, welche nichts mehr mit dem aufgedrucktem Kassenpreis zu tun hatte. Also weiter..

So nahm das Schicksal seinen Lauf. Nach drei Stunden dann endlich eine SMS auf der Nummer: Sie können nun Surfen die nächsten Wochen bis zum Verbrauch des Volumens, und noch einige herzliche Worte. Gleich danach die nächste SMS: Leider ist auf dieser Nummer kein Surfen möglich, da das Volumen dies nicht zulässt, mit der Bitte doch aufzuladen.

Ein Anruf bei der Hotline brachte die Erkenntnis, nicht der Kaufmann hat hier jemanden mistverstanden, nein der Kunde ist der Schuldige.

Und Abhilfe könne nur ein Techniker, in unbestimmter Zeit erbringen, um aus einem Surf Flat ohne IP etwas brauchbares zu machen, weil Surfen und Telefonieren war nun gerade nicht möglich unter dieser Nummer.

Ergo einen Unit Test hat dieses Portal nie gesehen, der Benutzer ist schon mal verwirrt, da sein Produkt nicht erkannt wird, dann kann er nur wertmäßig mehr wählen als an der Kasse..

Danach kommt noch der heute obligatorische Authentifikation Alptraum mit Ausweis und Telekom App, danach sagt das Portal ‘Timeout’ bitte Vorgang neu beginnen. Die telefonische Hotline konnte allerdings bestätigen, dass die App die Daten schon lieferte. Ein Hinweis, dass da was gebucht wurde, was mangels Pferd nicht reiten kann erfolgte hier aber nicht!

KI ist unfehlbar, der Benutzer ist immer der Schuldige, diese reale Welt wird noch schwieriger werden!

Das perverse daran ist, wenn der Schuldige nicht aufpasst haben diese Systeme immer Durchgriff auf ein Konto, und bedienen sich da. Hier war es nicht so, der Kaufmann hat den Kassenbeleg wieder in Hartgeld gewandelt.

Anderes Thema, neulich war eine ganze SäZeitung Redaktion nicht in der Lage, ein regionales Busticket, ausgestellt von einem Reisebüro, gegen die KI des Verkehrsverbundes auf Gültigkeit abzuprüfen.

Stellt sich nun die Frage, wird die Bevölkerung schon darauf konditioniert, Entscheidungen der KI bedingungslos zu akzeptieren?

Comments


Comments are closed