zeitig aufstehen und ca. 15 km bis zum Start nach Mainaschaff rollen um dann dort doch erst nach 7 Uhr zu starten auf die extreme Runde:

Spessartraeubertour_streckenSpessartraeubertour_stempel den Vormittag war es etwas nass von der Straße her, aber nicht das es irgendwie störte, vielmehr empfand ich die giftigen Anstiege am laufenden Meter doch etwas ärgerlich, insbesondere für die gefahrenen Übersetzung.. Aber was ein richtiger Räuber werden will muss da wohl durch.. Unter 8h ist bei dem Auf und Ab imho schon eine akzeptable Leistung.. Und es blieb auch noch Zeit für kleine Fotohalts, bei denen ich allerdings jeweils meine Gruppe ziehen lassen musste:

Motor-Einspur-Rad dieser Einspurer hat keine Probleme beim Abstellen mit UmfallenZwinkerndes Smiley

Aussicht_ueber_Aschaffenburg fast nicht zu erkennen, das schwarze bei Gegenlicht oberhalb von Aschaffenburg am Pollasch..

Windanlage Windrad an einem giftigen Berg, den ich allerdings, ob der Steigung, schiebend überwand

Und nächstes Jahr wieder? Wohl eher die nächst kleinere Runde, schon mal um diese auch kennenzulernen Smiley und auch wieder Zurück die fünfzehn Kilometer mit nun kaum nennenswerten Steigungen, welche Wohltat.

Nach 115km war der Tacho-Computer nicht mehr bereit die Strecke anzuzeigen bzw. aufzuzeichnen, 20% Batteriekapazität waren zu wenig - wie gut das der Braegel noch keine elektronische Schaltung meinte besitzen zu müssen - welch ein Dilemma, nicht auszumalen..  

Comments


Comments are closed