Ist der Titel eines dünnen Heftchens, was wohl jeder Imker kennen sollte.

Solch einen traf ich gestern an der Kirch, er hatte ein Leiter angestellt, oben am Sims zur Dachrinne hatte sich ein Schwarm niedergelassen.

Er saß etwas erschöpft auf den Stufen, in seiner Weiß-Grünen Verkleidung. Ich sprach ihn an, warum er denn Obenrum so weiß eingekleidet sei? Nun er hätte dies so gelernt, es gäbe es nur so zu kaufen, und da der Bär, als klassischer Honigdieb, ja dunkles Fell habe, wäre dies doch ideal, da es den Bienen signalisiert, hier ist kein [Eis] Bär. Ich konnte nur OK.

Trollte mich, für eine Eistüte gleich um die Ecke, und hätte brüllen können vor lachen.

Als ich mit Tüte zurückkam, wollt ich natürlich wissen, ob er reflektieren können tut. Konnte er, aber eben in der 180° verdrehten Art dieser vatikanischen Gesellschaft. Er fuhr mich an, ich wüsste sowieso alles besser und so weiter. Ich erinnerte ihn an das vorher gesagte, dass die Imkermeisterin bei Ullmanns das ganz normal findet schwarz gekleidet zu sein, aber er war auf 180 und wütend auf alles bisher wahrgenommene.

Zugegeben in Bruder Adam's Büchlein steht kaum was über die Kleidung, nur Bilder, wie man halt in alter Sitte in der Kleidung des Bruders ausschaut, und wenn man Manschen tut, auch mal mit weißer Schürze vorm Bäuchlein.

Eigenartig, dass die Leut immer denken, der [Auto]Verkäufer wäre der richtige Ansprechpartner, ob denn das Ding auch gut sei.

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed