https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lyssenkoismus

Aus meiner Jugend kenne ich den Begriff der Rinderoffenställe, hatte sich nicht bewährt, musste aber sein weil vom grossen Bruder verordnet!

Die Bezeichnung ist also nicht von mir, aber aufgrund der vorgebrachten Sachargumente find ich es passend.

Es gibt eine Untersuchung von namhaften Wissenschaftlern über 1000 neueren peer review papers welche belegen sollen, dass der vom Mensch gemachte Klimawandel ein politischer Betrug ist und schon immer war. Vom PIK wird dem pauschal widersprochen, da dies einzelne Gegner seien, 97% seien dafür: https://iopscience.iop.org/article/10.1088/1748-9326/11/4/048002

Diese Studie ist aus  2016 verfasst 2013 und begutacht Studien bis 2011.

Das PIK ist als aufrichtig anzusehen, wissenschaftlich ist alleis in Ordnung, dass die Politik da was nicht gemacht hat, dafür ist man nicht haftbar.

Die Rückkehr zu wissenschaftlicher Ehrlichkeit hat angeblich mit ersten papers in 2015 angefangen und soll sich in den letzten drei Jahren stark ausgeweitet haben. Bei der obigen Studie zu 97% sind diese also nicht enthalten.

Dabei sei festzustellen, dass der Wandel, wenn auch nicht im Alarmbereich, natürlicherseits stattfindet, so wie die tausende Jahre zuvor auch, so die neuere Studie.

Ein norwegischer Professor arbeitet gerade an einem belastbaren Framework, welches uns bis zum Jahr 2040 gute Jahre bescheinigt, für das Jahr 2140 allerdings wieder einen sehr eisigen Tiefpunkt berechnet.

Das ganze Model tut immer unter der Vorraussetzung, an den Bahnen von Erde, Mond, Jupiter, Saturn und Uranus und all ihren Taumelbewegungen ändert sich absolut nichts. Die Sonne bleibt da wo sie ist und taumelt weiter so wie immer relativ zu unser Galaxis.

Gerade bei Berechnungen im deterministisch Sinne sei es wichtig, dass die Mathematik auch in der Lage ist, die vergangenen Messwerte richtig zu bestimmen. Dies war der Rechnung der bisherigen Hokey-Kurve wohl versagt, weswegen dies intern seit ihrer Postulierung nahmhafte Kritik gab.

Andererseits ist wohl auch der erste IPCC Bericht mit seiner untersten Linie um den Hokey-Schlauch noch weit über unseren danach gemessenen Werten für die Temperaturen auf der Erde. Der Bericht ist einen dreiviertel Klima-Zeitraum alt und seine Prognose hat sich bisher nicht erfüllt. Er hat aber noch zehn Jahre.

Man kann zwar in aktuellen IPCC Berichten den Hokey-Schlauch weiter fassen und in die Zukunft verlegen, beim Vergleich der Grafiken über die Jahre fällt es aber auch einem weniger begabten Kind auf. Auf der einen Seite wird es für überzeugtes Protestieren gegen die aktuelle Politik benutzt, auf der Anderen sich, um der Wissenschaft die Ehre abzuschneiden. Und die Wissenschaft kontert wiederum mit das ist alles Blödsinn und noch auf hebräisch.

Allerdings machte Prof. Rahmstorf darauf aufmerksam, dass auf seiner Website Studien von ihm verlinkt sind, welche den Einfluß der Sonne in den Klima-Modellen für die Zukunft berücksichtigen. Dies wird sonst immer als Vorwurf genutzt, der Sonneneinfluss wäre in den Modellen nicht präsent.

Auf mehrfaches Nachfragen im Bundestagsausschuss an das PIK (IPCC Author et all) legte man sich für das Jahr 1850 vorindustrialisierte Zeit auf den Bereich von 15°C fest. Für das Jahr 2016 wurde international das wärmste Jahr seit der Industrialisierung mit 14.8°C verkündet. Finde den Fehler! Ist hier der mediale Schlachtruf, was ich absolut nicht verstehe, warum niemand der Angesprochenen versucht diesem genauso klar zu widersprechen. Katze sein hilft hier ja nicht weiter!

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Klima

Dies ist auch interessant, seit 1998 petitieren Wissenschaftler wie Edward Teller hiermit gegen den von Al Gore initiierten Coup:

http://www.petitionproject.org/frequently_asked_questions.php

Klimawissenschaftler sagen hierzu, dass solche Petitionen sehr viele existieren und keine fachliche Relevanz erkennen lassen. Andererseits gibt es nun neuerdings eine deutsche Organisation, welche dies mit gleichen Mitteln gegen die Klimaskeptiker aufziehen wollen?

Historie: Es gilt die Annahme CO2 als gasförmiger Stoff soll die Eigenschaften wie das Glas eines Gewächshauses haben. 

Es gibt nun zwei Richtungen in der Wissenschaft angefangen mit Fourier, der das Experiment eines anderen benutzte, um als Erster auf die geniale Idee das ihm unbekannten IR als einen Strahlungs- und Absorptionsträgers kam. Wir postulieren heute C02  ist für die Rückstrahlung verantwortlich. Die andere Fraktion vertritt die Meinung das Glas im Gewächshaus behindert schlicht die Konvektion, so dass es wärmer wird.

Das Fourier Experiment ist in den 1950'er Jahren wiederholt worden. Dabei wird von der etablierten Wissenschaft angenommen, nun sei Fourier bestätigt. Der Vorwurf bestand latent, das neuere Experiment, wesentlich genauer beschrieben, wurde nicht im Peer review bestätigt.

Inzwischen ist das Experiment angeblich wieder und wieder wiederholt worden und widerlege die Aussagen der Vorgänger angeblich.

Worauf soll nun die Fähigkeit des CO2 beruhen?  Jeder Stoff kann auf seine Eigenschaften physikalisch untersucht werden. 

Die Erde hat im Gegensatz zu ihrem Mond eine Atmosphäre und eine wesentlich angenehmere Mitteltemperatur. Die Erde strahlt die erhaltene Energie der Sonne in Form von Infrarot-Strahlung wieder zurück.

Gäbe es hier also kein Zurückhalten der IR Strahlung in unserer Atmosphäre wäre es wechselweise ähnlich so warm oder kalt wie auf dem Mond. Es wäre lebensfeindlich.

Die Atmosphäre besteht zum überwiegenden Teil aus 78,1% Stickstoff und 20,9% Sauerstoff und unter anderem als Spurengas mit einem %Satz von 0,02 bis aktuell 0,04 CO2. Der meschliche Anteil wird hier mit 3% an der Gesamtmenge CO2 angenommen. In der Atmosphäre befindet sich auch jede Menge Wasserdampf.

Bei Spektraluntersuchungen stellt sich heraus, das CO2 Infrarot einer wichtigen Frequenz stark absorbiert. Nach der Absorbtion kommt auch wieder die Abgabe, welche kugelförmig erfolgt. Also der Teil, welcher Richtung Weltall geht, muss durch den Wasserdampf hindurch. Der hat in dem interessierenden IR eine Durchgangslücke. Somit gehen rein auf das IR betrachtet 50% der von der Erde wieder abgestrahlten Energie im All verloren. So die Aussage.

Damit stimme allerdings die Energierechnung nicht mehr, es müsste viel kälter auf der Erde sein. Somit glauben diese Wissenschaftler einmal experimentell und auch mit den Argumenten der etablierten Wissenschaftler, deren Theorie des maßgeblich vom CO2 bestimmten Weltklimas widerlegt zu haben. Das CO2 hat wohl auch bei einem Volumenanteil von 250ppm ein IR Aufnahmesättigung .

Es ist zu beobachten, dass unabhängig von ihren laufenden Papers, die politischen Wissenschaftler sich nicht den Argumenten der Klimaskeptiker stellen, sondern diese Kraft ihrer Organisation bekannt bezeichnen. Wissenschaftlich ist dies keinesfalls.

Und warum politische Wissenschaft, nun weil wir schon mehr als 30 Jahre das Problem haben, das die Wissenschaft der Politik zuarbeitet, diese gigantische Steuern im Namen des Kampfes gegen den Klimawandel einimmt, damit neue Industrien subventioniert, aber der CO2 Gehalt der Erdatmosphäre keinen Jota anders sich bewegt hat. Die Wissenschaftler gegen ihren offensichtlichen Missbrauch allerdings nicht oponieren.

Anderseits ist zu beobachten, das die Väter der CO2 Theorie als Emeritus ihrer Lehre kritisch gegenüber positionieren. Sie wissen eventuell, so haben sie die Chance in der Historie positiv wahrgenommen zu werden. Von ihren Jüngern werden sie dann als senile Greise bezeichnet, aber auch wissenschaftliche Preise in ihrem Namen gestiftet.

Auch aktuell ist von Vertretern der CO2 Lehre die Meinung zu vernehmen dies sind Gegner mit politischer Agenda oder Unterschreiber von Petitionen, welche sich nicht mehr daran erinnern unterschrieben zu haben. Mit dem Verweis auf Zeitung und Fernsehen. Vermissen tue ich in den Antworten oder den Vorträgen das aktive wissenschaftliche  Auseinandersetzen mit den aufgezeigten Anwürfen. Hier ist die Unfreiheit der heutigen Wissenschaft igendwie 1:1 wahrzunehmen wie im gewesenen real existieren Sozialismus.

Allerdings wird dieser Zwiespalt in der Wissenschaft schon immer beschrieben, angefangen von den grossen Namen, welche jedes Kind in der Schule lernt, waren wohl ungenehme Erkenntniss immer schon nicht leicht für den Verfechter. Momentan wird in USA die Haltung des Präsidenten zum Thema verglichen mit dem uns bekannten wissenschaftsfeindlichen Mittelalter.

Leider kennen wir die genauen Umstände von damals nicht, was allerdings heute auffällt ist, die angegriffene Wissenschaft verteidigt sich unisono mit der Aussage, es gäbe 97% Konsens.

Das fachliche Widerlegen der auch existierenden Papers findet im öffentlichen Diskurs nicht statt. Der heutige Zuschauer wird also als nicht Fähig für das Begreifen der Materie angesehen und folgt dem schlüssig Aufgezeigtem, entweder in der oder der anderen Richtung. Wenn die Wissenschaft hier ernsthafte Argumente hat, sollte Sie diese auch öffentlich machen und bewerben, so blöd das jetzt klingen mag.

Comments


Comments are closed