Dieser Streifen von Arte 

https://youtu.be/K_46miSiQTQ

beschreibt das Wirken von Gallilei. Allerdings, fällt auf, dass es dem geneigten Konsumenten auch heut nicht zugestanden werden soll, in dem doch langen Streifen zu erfahren, damit selber verstehen zu können, welches Weltbild, warum das richtige sei.

Warum? Die Kirche hatte gerade ihre größte Umstellungen in der Zeit hinter sich, sie wussten, alles, was mit Astronomie zu tun hat, tangiert unweigerlich die Kalenderrechnung, und konnten dies wohl auch nicht einschätzen.

Wenn man also den Ansatz Christs dem römischen Gericht gegenüber als wahr nimmt, ist hier welcher Versuch zu sehen, hinter dem Scheitern?

Auf der offensichtlichen Seite schlug wieder mal das Weltbild des Kopernikus fehl in der Anerkennung, weil der Beweis auch fehlte, aber die Wirkung der Optik war nicht mehr aus dem Geist zu verbannen. Das Weltbild ist unerheblich für die Schöpfung, da diese These die Gestirne nicht verändert, nur die Sicht darauf, dies wird auch den Klerus beruhigt haben, die Kalendermanipulation blieb intakt.

Rein astronomisch vorher wie nachher gleich, wechselt die Sonne in 1260 Jahren das Sternzeichen im nördlichen und südlichen Wendekreis. Alle 4/Pi ein Monat, also 27,323 Tage steht der Mond vor den selben Sternen. Und damals wie heute, kann man mit Kenntnis zum Rad des Lebens Pi herleiten. Die Frage ist für mich heute, war die Sonnenekliptik damals für Galliei auf Karten mit dem falschen Sternzeichen zu sehen, wie heut, oder nicht?

Nur jeder Vernünftige wird ab da in der Zukunft nicht sagen wollen, die Erdoberfläche sei mit einer Krümmung behaftet, dazu müsste man die Optik im Dreidimensionalen und mit ihr das Fernglas wieder in die Büchse der Pandora stecken können.

Weil dieses nun den Unterhalt überdimensional hoher Leuchttürme überall hinfällig machen tat.

Genau deshalb funktioniert der Hadron auch im Kreis, weil er eben nicht mit Licht arbeitet. Wer als Licht hier herabgestiegen ist, aus unlauterem Beweggrund, da mitmachte, der kommt hier nicht wieder weg, nur mit einem relativ unwahrscheinlich gekrümmten Weg in der Zeit, der ihm aber verschlossen ist, solang er nicht erkennt.

Was wir heute wissen, Photonen verändern ihren geradlinigen Lauf nur unter Wirkung von unvorstellbar grossen Magnetfeldern, wie sie um schwarze Löcher nach Theorie auftreten. Solche Energien sind nicht nachbildbar, also benutzt man komplexere Dinge, die man in der Krümmung auf Rotation beschleunigt untersuchen tut.

Verkaufen tut man den Kreis aber, weil die Erde gekrümmt sei, weil man also so eine lange gerade Strecke nicht bauen könne, wegen den immer wärmeren Gesteinsschichten. Nur da ist die Optik davor! Wenn man das mit der Aberration verstanden hat, glaubt man ohne Einsicht wieder weg zu kommen. Vorher hat man auch erst einmal mit geraden Strecken experimentiert, keine Frage.

Alles zusammen ist wohl hier ein langfristig angelegter Inteligenztest zu beobachten, der wenn die vier Winde nicht mehr behindert werden, dazu führen wird, dass in einer kurzen Zeit der Verwirrer seiner eigenen Brut Matsch im Kopf machen wird. Zu beobachten ist dieses Phänomen aktuell allenthalben sehr auffällig, mein ich.

Ins Auge fällt, dass diese sich für dies alles nicht interessieren, es nicht verstehen wollen, aber Schlüsse daraus mit Stirnrunzeln im harmloseren Fall, oder der Frage, ob alles in Ordnung sei, beantworten. Und im Anfang haben sie noch um sich geschlagen, und vorher gemordet.

mit Liebe

Comments


Comments are closed