Jeder welcher in diesem bekannten Kontext aktiv bestimmend involviert ist wird tunlichst andere Festlegungen in diesem Kontext versuchen zu befolgen, wenn er noch bei klarem Verstand ist.

Das trifft natürlich auch auf mich zu; der  Dalai Lama hat immerfort auch heute wieder: 

https://mobile.twitter.com/DalaiLama/status/1235875303764844544

selbiges Mantra. Das war Anfangs sehr positiv für mich, nur ich stellte fest, das einige entscheidende Dinge, dachte ich, so nicht funktionieren, aus der Beobachtung.

Für mich ist es zum Bleistift aktuell schwer vorstellbar, kommunistischen Predigern mit Liebe zu begegnen, mit dem Wissen im Kopf, wieviele abermillionen Menschen dadurch schon umgekommen sind. Ich gehe immer davon aus, dass diese Prediger dies wissen, und vorsätzlich handeln. Aber kann es auch sein, dass sie es nicht wissen, oder wissen und glauben es besser machen zu können. Ich weiß es nicht wirklich, was zutrifft und lehne sie trotzdem ab. Dies ist falsch. Warum tue ich dies aber, die Erfahrung hat mir bisher gezeigt, dass das Erkennen des Vorsatzes bei mir zu lang dauert, das Kind ist dann meist schon in den Brunnen gefallen, was mir weh tut.

So bin ich halt sozialisiert, im Sozialismus aufgewachsen, der vieles von dem genommen hatte, was vor mir mal in der Familie war. Dann gibt es heute viele Anzeichen in Deutschland, die dies expotenziell vervielfachen werden, so sie denn umgesetzt werden. 

Wie ich schon schrieb, sind die ganz alten Schriften, während des zweiten Welkrieges, durch andauernde Wohnungsbesetzungen verloren gegangen, weswegen ich bis heute nicht weiß, worauf sich die unbedingte Zuversicht des Dalai Lama stützt. Meine Erfahrung geht eher in die Richtung der Vorsicht als Mutter der Porzellankiste bzw. den Meißner Fummeln.

Wenn man nun immer und überall mit Harmonie, noch dazu bedingungsloser, ansetzen täte, wäre es anders? Doch nur, wenn auf der anderen Seite diese auch erwidert würde, was meist nicht ist, in gesellschaftlichen Prozessen, aber Liebe genannt wird.

Um aber mal zum eigentlichen Thema zu kommen.

Ich gehe nach der Nachrichtenlage davon aus, dass die Polizei gegen mich aufgrund permanenter Überwachung, und eigenen Schriften einen False Flag Tatbestand benutzt, der den Hintermännern das Wasser im Munde zusammenlaufen läßt. Die Menschen an der Front wissen gar nicht um was es geht, denke ich.

Seit meiner jüngsten Jugend weiss ich um die Unterschiede von Mann und Frau, und ich weiß, dass für mich Frauen tabu sind. Ob das richtig ist, weiß ich allerdings nicht. Ist es ein Schutz in der aktuellen Menscheitssituation oder Fluch, ich weiß es noch nicht.

Da der Körper davon allerdings unbeeindruckt scheint, hab ich damit schon zeitig genug hochnotpeinliche Situationen erlebt. Die Kletterstange ist so ein Objekt, bei dem einem Grundschüler wie mir, kein Mädchen gefallen sollte, und gleichzeitig der Ehrgeiz angestachelt wird, die Zeit der anderen Schüler zu unterbieten.

Nach vielen Jahren, vielen ergebnislosen Versuchen mit Frauen ein Beziehung anzufangen, wurde ich in HH von meinem Vater aus den Träumen einer fiktiven Radsportkarriere gerissen. Irgendwo im flachen Land klingelte das Telefon, und er eröffnete mir, wie ich empfand, vorwurfsvoll, dass meine Schwester im dritten Monat schwanger sei, von einem Bayern. Ich war zu dem Zeitpunkt mindestens ein dreiviertel Jahr nicht in MEI gewesen.

Aber irgendwie machte mich dies fertig, ich erinnerte sofort einen Traum im Traum, der irgendwie etwas mit einer griechischen Sage zu tun hatte, wo sich jemand in einen Stier verwandelt. Das ganze so real und verboten, dass ich nur noch im Windschatten den anderen hinterherlutschen konnte.

Gelesen hab ich von dem Vorwurf vor Wochen in den Aufzeichnungen der Neun, ich täte dies nun schon mehr als zehn Jahre. Dies ist etwas, was nach meiner linearen Rechnung in der Zukunft liegen müsste, weswegen ich diese Aufzeichnung, auch öffentlich machte, worauf die andere Seite im Dunkel tappend, wohl hellhörig wurde.

Unser beiden Seelen sind sich auf alle Fälle einig, dass bedingungslose Harmonie der Schlüssel ist.

Etwas ähnliches erinnere ich mit meinem Bewusstsein, und habe es tatsächlich, auch mit der Hilfe einiger guter Menschen wiedergefunden. Wenn alle Pläne schiefgehen, so wird es einen Platz geben, der die Zeit überdauert, und als Erinnerungsgeber den letzten Anker hergeben wird. Jedesmal, wenn ich in der Vergangeheit wieder von diesem Kinderspielhaus träumte, in dem es viel zu eng war, fragte ich mich, warum soll gerade dieses die Wirren der Zeit überstehen. Ich fand nie die Antwort in den Träumen. Heut weiß ich, die Teile waren bzw. sind aus fast nicht rottbarem Holz gefertigt, und von der Natur geschützt aufgestellt.

Ich weiss von den Aufzeichnungen, dass der Ort mit allen anderen Daten immer die gleichen Zahlen ergeben soll, weswegen es heilig sei. Nur ich bin noch nicht dazu gekommen dies alles zusammenzuklauben, sorry.

Für die Augen und den Verstand der beteiligten Dienstgrade, ich wusste mindestens seit drei Tagen, dass da an etwas gezimmert wird und drei Stunden vor dem Klingeln, dass es eigentlich Zeit sei da nicht zu sein, aber ich laufe nicht weg, wwg1wga.

Gerade erlebt, warum wird immer in einem Schnellimbiss gefragt, zum hier oder mitnehmen? Mit viel Harmonie bekommt man die Antwort ganz leicht hin, will man aber, dass die Leut etwas lernen im Leben, kann man entweder eine queer'e Frage stellen, oder antworten, ich würde gern die hohe Märchensteuer zahlen. Dies ruft dann meist die richtig falsche Schlussfolgerung auf, also zum Mitnehmen.

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed