Bei meinen Großvater Robert, aber auch beim Vater gab es immer solche Rückenbürsten mit Stiel daran im Badezimmer, ich dachte ich bräuchte so was nie, weit gefehlt.

Seit ich denken kann wollt ich auch immer so ein Rad haben wie mein Opa eins hatte, nur ich bekam einen Roller geschenkt. Später dann durfte ich das Campingklapprad benutzen, dies war aber nicht meins, und ich konnt auch nicht immer ran an das Teil, wenn ich wollt.

Also hab ich angefangen am Schrott zu schauen was da so rumlag. Ab und an war da etwas, zu gebrauchen war es nicht wirklich, oder nur sehr kurz, weil ich musste mich ja nun zum Zweiradmechaniker ausbilden. Der Gang über mehrere solcher Plätze war da schon erfolgreicher, aus drei mach eins funktionierte sehr gut.

Das waren solche Gary Fisher Konstrukte die da rauskamen, ohne ihn zu kennen, eventuell war er auch erst später drann. Nun noch später hab ich dann auch ein Tandem zusammengeschweißt, stabil und Leicht wie ein Tvierunddreissig.

Wozu brauchte ich diese? Ich hatte herausgefunden, dass mein Kopfschmerz nach ein zwei Runden über die Weinberge wie Wegeblasen war, wenn er sich unverholen einstellte. Wenn man faul blieb aber blieb, äusserst hinderlich. Verdünnten Apfelessig trinken hilft zwar auch, nur nicht lang. Heut weiss ich nun, das war jeweils Krieg irgendwo.

Warum ich dies nicht wie es im Neudeutsch heisst mit Jogging versuchte, kann ich nicht sagen, die Natur wollte es wohl so.

Irgendwann voriges Jahr hulf dies aber alles nicht mehr, dh. der Kopf wurde zwar frei nur der Rücken war weiter am Verücktspielen. Und mit so einer erinnerten Bürste, oder einer viel härteren Scheuerbürste war Linderung erreicht. Nur ich wollte sie weghaben, diese Angreifer auf mich.

Bürsten unter heissem Wasser war schon besser, aber mühsam. In der Badewanne oder Sargophag viel besser, weil man hier, so wie beim Radfahren die Temperatur erhöhen kann.

Die Lösung ist recht simpel, Körpertemperatur hoch, mit Radfahren oder Sargophag, und oder Rücken kräftig Bürsten und mit heissem Wasser einweichen. Und nun mit einem Handzerstäuber, gibbed im Bienenfachhandel oder auch Apotheke, blanke Essigessenz, also bis zu fünfundzwanzig prozentiger Essig, auf dem Rücken verteilen. Brennt wie Frau Holle, hilft aber sofort. Auch anwendbar gegen Betthupferln und Fusspilz.

Nun brauch ich nur noch eine Idee gegen den Zahndeibel.

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed