was ist dies?

Nun ich durfte dies vor ein par Jahren persönlich bei meiner Schwester erleben. Familien, die öfters vor dem Familiengericht erscheinen, um um die Kinder zu streiten, sind die Opfer, oder anders die Kinder werden nun erst recht zum Opfer.

Man muss wissen, dass in Deutschland alle Paragraphen des geschriebenen BGB § 1297ff durch Richterrechte und Verordnungen nicht angewandt werden können. Das ganze heisst allerdings zum Hohn der Kinder immer noch Familenrecht!

Wenn ein bestimmtes Level der Streitsucht erreicht ist, das Jugendamt Lunte riecht, wie man so schön sagt, kommt es zu folgenden Situationen.

Die betroffenen Mütter werden ausserhalb des Gerichtsprozesses zum 'Amt' einer GmbH vorgeladen, diese gehen eventuell noch zu einem Hilfeverein, um dann zu zweit auf dem Jugendamt zu erscheinen, so weit vernünftig von der Mutter, würde man denken.

Weit gefehlt, diese Vereine sind nur Alibi-Orgas um eine Situation zu schaffen, in der eine Mutter im Jugendamt Papiere zeichnet, die ein hinzugezogener Rechtsbeistand, sofern er nicht auch schon im Sumpf steckt, niemals raten würde zu zeichnen. Diese Vereine sitzen aber dabei und raten zur Unterschrift, haften nach Satzung aber für keinen Taler.

Welche Situation haben wir in Deutschland? Das BGB hat in weiser Absicht die einzelnen Paragraphen ganz genau aufeinander aufgebaut, dh. wer als Familienangehöriger den ersten Paragraphen nicht erfüllt, hat keine Rechte auf irgendeinen nachfolgenden Paragraphen. Soweit die Idee der Väter des BGB. Ich hab dazu schon früher etwas verfasst.

Das Richterrecht in Deutschland, also Rechtsfortbildung, Verordnungen und EU Urteile haben dieses ganze Regelwerk zu einer Farce verkommen lassen.

Dh. im Regelfall wird der Vater den Unterhalt für sein Kind gegenüber der Gesellschaft vorsätzlich schuldig bleiben. Tut er dies, hat er nach BGB keine Rechte mehr, er ist raus aus der Familie. Meist ist dies auch in Verbindung mit der Verweigerung des Unterhalts für die Mutter verbunden.

Nach Richterrechten und EU Verordnungen ist es nun dem Vater vor Gericht erlaubt ohne Beweismittel erbringen zu müssen, zu behaupten er zahle Alles und hätte damit Anrechte auf die Paragraphen.

Wie das, wird sich der Aussenstehende fragen? Ganz einfach indem man in den fünfziger Jahren nach britischem Seerecht neue Prozessrechte einführte, einmal die Unterhaltsrechte mit eigener Kammer vor Gericht und die Umgangsrechte mit eigener Kammer vor Gericht. Also zwei Kammern mit zwei Akten die untereinander keine Abhängigkeit erzwingen. Damit sind alle weiter geltenden Paragraphen des BGB im Familiengerichtsbuch ausgehebelt.

Jetzt kann man fragen, ist dies gewollt? Natürlich ist dies gewollt. Jeder der etwas anderes behauptet ist mit dem Klammersack gepudert.

Im konkreten persönlichen Fall haben wir folgende Situation: Ein und derselbe Richter für beide Kammern, angesiedelt auf einer der frühesten Burgen Deutschlands.

In der Kammer wegen Unterhalt erscheint der Vater über die Jahre nie, es ergehen also Titel gegen ihn, die den Richter anerkennen lassen, dass der Vater seinen Verpflichtungen generell nicht nachkommt.

In der Umgangskammer, einer Beweismittel freien, wo der Vater regelmäßig klagt und das Blaue vom Himmel lügt und betrügt entscheidet der Richter regelmäßig im Sinne des Betrügers, da er von den anderen Akten keine Kenntnis hätte haben sollen täte.

Wir haben hier sogar einen Spezialfall, im ersten vom Vater angestrengten Verfahren, rügte der Richter den Antragsteller, dass er seine Gerichtskosten nicht bezahlt hätte.

Wie ist solches möglich?, wo doch eine Trennung zwischen Kasse und Einreichungsstelle besteht?, und die letztere ohne Bestätigung der Kasse in Zivilsachen nach Gerichtsprozessordnung nichts annehmen dürfen täte? Nun Betrug macht hier alles möglich. Von Rechts wegen, sind dadurch alle Prozesse des Vaters in diesem Fall null und nichtig, dies ficht den Richter aber nicht an!

Dies ist dann in zweiter Instanz nicht anders. Warum ist dies so, selbst wenn die zweite Instanz von drei Richtern, darunter einer Mutter betrieben wird?

Nun mein Vater kannte einen tüchtigen Jungen Mann aus dem Erzgebirge, der seine Mutter im Winter in ihrem Skihotel unterstützte. Dieser wollte studieren und hatte sich für die Juristerei entschieden. Im zweiten Jahr seines Studiums lief er wie ein Geist von Tisch zu Tisch, verrichtete seine Arbeit als wäre er nicht anwesend. Es stellte sich heraus, dass er mit sich haderte, wie es weitergehen solle mit seinem Studium. Gestartet war er mit dem Ideal, aus der Erfahrung heraus nicht hilflos zu sein bei bestimmten juristischen Problemen. Nun wusste er, dass er seine gesamte Ethik in seinem Berufsleben aufgeben müsste, um in diesem Beruf zu bestehen. Und dies beinhaltete die gesamte Bandbreite, also als Anwalt, als Staatsanwalt oder als Richter. Seine Ideale, mit denen er gestartet war, müsste er alle begraben. Soweit ich erinnere, hat er sich für seine Ideale entschieden, und etwas anderes studiert, also ein Mann mit festem Charakter.

Dieses ganze Gerichtswesen ist reinster Kommödienstadl wie der Volksmund dies nennen täte. Im ganz besonderen 'Osten' fiel es auch dadurch auf, dass nun die Überproduktion von gebrochenen Juristen der BRD die Posten flutete. Wenn die Juristerei in einer Orga aber zur Farce gerät, ist der darüber liegende Staat nicht besser bestellt.

Die betroffenen Mütter sind in dieser, oben geschilderten Situation, allerdings regelmäßig überfordert. Sie wollen ihr Kind beschützen, ein Instinkt, den die Natur so bei jedem Lebewesen auf diesem Planeten eingerichtet hat. Dies prallt hier auf ein vorsätzlich konstruiertes Etwas, welches die Psyche nicht akzeptieren kann.

Und hier kommt nun das Jugendamt, in England das Care System etc.pp., ins Spiel. 

Die Mütter zeichnen in solchen Situationen, Papiere, in denen sie sich selbst als überfordert erklären, das es nun besser sei, dass das oder die Kinder in den Fürsorgeeinrichtungen betreut würden, ein Vormund ihre, und die Angelegenheiten der Kinder regeln solle, und dies auch schon mehrfach so gewesen sei.

Dieser letzte Zusatz hebelt grundsätzlich (juristisch) alles aus, auch wenn er nie der Wahrheit entspricht, oder je entsprochen hat, die eigene Unterschrift tut hier.

Als wir dieses Tage später lasen, fiel es meiner Schwester wie Mühlsteine von den Schultern, in welcher Panik sie beim Unterschreiben gewesen sein musste.

Den nächsten Tag auf dem Jugendamt, war das Donnerwetter riesengroß, allerdings hat selbst die Leitung des Jugenamtes das Original des gezeichneten Papieres nicht herausgeben wollen, sie wussten aber nun ganz bestimmt, dass es in diesem Fall zu heiss wird, und haben es nicht weiter verfolgt. Theoretisch ist die eigene Entmündigung hier also bis heute nicht vom Tisch!

Wozu man die Kinder braucht bzw. systematisch missbraucht, habe ich in einem anderen Post 'Die Leut von' aufgezeigt. Dieses ist wider jede menschliche Natur.

Das Gesetz zur Ahndung dieses Menschenhandels exitiert, wer hierin verwickelt ist, muss mit komplettem Vermögensentzug und lebenslanger Haft rechnen. Die oberen Spitzen werden das gleiche Schicksal erleiden wie heut der Bagdadi und morgen seine Stellvertreter.

Wer solche Verbrechen begangen hat, sollte warum? Gnade erfahren.

Im Netz hat sich hierfür auch der Begriff Pädokriminelle gefunden.

Ich habe hier ein Video aus USA, welches  die Situation aufzeigt, die in Deutschland eins zu eins so auch existiert, das Wissen darum ist real.

https://youtu.be/6IxYzm7_BJ0

So wie hier, wo ein Behörde, das FBI Verbindungen zur CIA aufzeigen tut.

https://atavisionary.com/official-fbi-twitter-account-draws-attention-to-the-finders-child-sexual-exploitation-cult-which-engaged-in-satanic-ritual-abuse-and-may-have-had-ties-to-the-cia/

Google ist in der Lage, dies verständlich ins deutsche zu übersetzen. Dieser ganze Schmerz steht uns in Europa noch bevor! Unsere Gesellschaft ist nicht anders.

Mit Liebe.

 

Comments


Comments are closed