Ist heute die Überschrift auf allen Zeitungen, wo zu sehen. Und weiter wegen der Inzidenzen die nicht niedrig genug seien.

Er soll wohl unter 100, nun mit 5 Tagen in Verbindung gebracht. Warum nicht noch mit der Lichtgeschwindigkeit multipliziert, welche vergehen tut, nach den fünf Tagen bis zur Datenverarbeitung und Ergebnis Bekanntgabe, frage ich mich da? Das sähe doch so viel mehr wissenschaftlich klug aus? Mutieren tut das Gift ja nun auch noch, alles ist gut wenn es nur der deutsche Michel nicht raffen tut, meint da scheinbar der Politiker.

Nur was ist das?

Ein Rechenmodellwert wie die Jahre vor zwanzig neunzehn, der CO2 Modell Rechenwert für unbekannte Eingangsgrößen in einem modellierten Rechenprogramm unbekannter Komplexität. Es ist halt alles ein Betrug, angefangen bei der Doktorarbeit des Herrn DrOsten weiter zum Hersteller der Impfstoffe, dieser stellte seinerzeit das Antrax her, welches für so massiven [Intel] Zauber damals sorgte.

Damals wie heute immer im Vorfeld und während des Betrugs der Öffentlichkeit die Frau ohne schlechtes Gewissen und Empathie mittendrin, mit wohl an die siebzehn Logen basierten Doktorhüten.

Eine spontane Befragung der potenziellen Zeitungsleser, sie wollen nicht mehr wissen als da steht.

Und da steht im Weiteren, sie wolle ein neues Gesetz einbringen im Bundestag, damit ganz schnell die Bundesländer mit ihren unterschiedlichen Verordnungen durch eigene Bundesverordnungen in ihrem Handeln zu einem einheitlichen Verhalten gezwungen würden.

Markige Worte, hört hört.

Niemand der Befragten wusste, wie in Deutschland Gesetze gemacht werden sollten, nur eine Stimme meinte dies ginge nicht schnell. Warum denn das Infektionsschutzgesetz so schnell da war, war nun meine Frage. Wegen der [heiligen] Corona war da die Antwort. Sooo, war ich aber erstaunt?

Also nach Betriebsanleitung (Artikel 75 Absatz 1 ff GG) der Alliierten, zu einer Zeit, wo eine deutsche Regierung noch stellvertretend für die Alliierten handelte, konnte dies aufgrund der Erfahrungen aus neunzehn dreiunddreißig (1933) nicht anders ablaufen, da das Mittel des Ermächtigungsgesetzes nicht zulässig ist:

1) Im Bundestag wird ein neues oder neu erfundenes Gesetz von der Bundesregierung über den Bundesrat oder aus dem Bundestag eingebracht.

Da es hier vorgeblich darum gehen soll, die eigenständige unterschiedlichen Verordnungen der Bundesländer gleich Bundesrat zu ersetzen, ist hier ja wohl nur der Weg aus der Mitte des Bundestages angedacht, oder?

2) Es muss auch zwei mal gelesen, und in den Bundestagsausschüssen debattiert werden.

Geht irgendwie nicht schnell, sagt mir mein großer Zeh, und das GG sechs plus neun Wochen. Dabei muss der zu erwartende generelle Einspruch des Bundesrates im Bundestag mit erforderlicher Mehrheit überstimmt werden.

3) Der Bundespräsident muss dem Treiben zustimmen.

Dies alles, weil bisher die sogenannten Bundesländer-Chef-Runden, also Bundeskanzler, ohne Parlament, nur mit den Chefs der Bundesländer, quasi Bundesrat, nicht im Sinne Bundeskanzler verlaufen seien.

Zum Schluß muss dieses Gesetz, welches nun der Bundesregierung erlauben soll Rechtsbehelfe, nichts anderes sind Verordnungen, oberhalb der förderalen Struktur zu erlassen, im Bundesgsetzblatt des Bundesanzeigers veröffentlicht werden.

Wir sind wieder bei der Unmöglichkeit eines Ermächtigungsgesetzes! Weil nichts anderes ist ein Rechtsbehelf bezugnehmend auf ein Gesetz, mit immer weitgehenderen rechtlich behelfenden Erfindungen.

Und im Unterschied zu Hitler sind die alle ohne Unterschrift, also im Streit ist niemand verantwortlich für den erneuten Holocaust?

Nur wie soll dies wieder gehen. Die Firma BUND hat mit Germany nur per Illusion etwas gemein, kann also wieder bloß so wie ein Zauberer mit dem Zylinder spielen, als ob sie da veröffentlicht hat, indem sie über ihre Pressestelle per PDF E-Mailverteilung, da was rausholt, oder?

Die einzelnen Akteure der Firma BUND, handeln in persönlicher Haftung für ihr gemeinschaftliches Tun, was sie erfinden ist weiterhin ein Werk ihrer handelsrechtlichen Firma, dieses Werk anzunehmen steht jedem frei, es ist ein im Kommerz erzeugter Vertrag der durch Annahme getätigt wird.

Nur ohne Unterschrift und ohne verwaltungsinternen Aktenvorgang ist ja persönlich niemand greifbar, das sei wohl ihr Trick, oder?

Nur warum sollte diesen Vertrag ein Mensch bei Verstand eingehen? Er hat keine andere Qualität als die Verordnungen bzw. Verfügungen der jeweiligen Tochterfirma z.B. BAYERN oder HESSEN, oder LANDRATSAMT ASCHAFFENBURG.

Und bleibt auch ohne Unterschrift, ein Stück Papier zum Fensterputzen oder Bodenauflegen beim Malern, wie alles Bisherige, auch das, auf dem stehe, es bestimme nun, dass alle nachfolgenden Texte ohne Unterschrift so wie selbiges Gültigkeit hätten.

Zusammenfassend, wenn ein freier Mensch für die PERSON unterschreiben tuen soll, ein Gesetz, Verordnung oder Erlass missachtet zu haben, also einen handelsrechtlichen Vertrag damit anerkennend, warum macht es diese PERSON nicht selber?

Und beim Suchen im aktuellen Text des Infektionsschutzgesetz (IfSG)  fällt eines auf, einen Geltungsbereich vom Namen der Überschriften ist schon mal nicht auszumachen. Könnte es sein, dass die Gesetze des BUND nach den Bereinigungsgesetzen, so wie das GG nach neunzehn neunzig in Artikel zwei drei nirgends ein -gestrichen- enthalten, sondern alle samt und sonders da neuen überschrieben Text, nur eben keinen Geltungsbereich bekommen haben?

Geltungsbereich zu sehen, immer im Sinne Rechtskreis als klar definierte Grenze eines Gebietes bestimmt vom Gesetzgeber und international anerkannt.

Interessant ist hier der Werdegang des nun -aufgehoben-en Paragraphen  eins (1)a). In zwanzig siebzehn ist hier ein Datenschutzlöschvermerk als a) hinzugekommen, welcher in Ende zwanzig neunzehn wieder weichen musste.

Und der Paragraph zwei acht (28) a) vom drei eins März zwanzig zwei eins (31.3.2021) im Vergleich zum übergeordneten 28 Schutzmaßnahmen.

Hier ist auch für einen Laien zu erkennen, da a) sich um alle öffentlich bisher bekannten Hölzchen und Stöckchen zu COVID textlich kümmert, dass hier die Zeitung der Presseabteilung des BUND sogar schon um zehn Tage im Nachhinken ist. So schnell macht man Gesetze im BUND, da braucht es keine Wochen hier und da oder Lesungen!

Was meint die Tochter des Bösen denn damit eigentlich insgesamt heilen zu wollen?

Nur andererseits hat sie es schon öffentlich abgelehnt, sich die Anschuldigung der Kinderquälerei anzutun!

Was will sie also in ihrem Wahn?

Haben die da alle in dem BUND schon einen Flug ohne Rückkehr zur Polregion gebucht?

Wieviele Staatskonstruktionen um das DEUTSCH herum, haben in ihren Gesetzen einen streng definierten Geltungsbereich?

Was ich heute nicht auf die Reihe bekam, warum am helllichten Tag hier geballert wird im Sande?

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed