Weiter ging es wie auf Zwitscher die Planeten lang, ab dem Uranus waren die Schäden in den Bäumen nicht mehr zu sehen.

Bei genauem Hinschauen einzelne Spitzen, aber lange nicht so wie in der Stadt oder im Wald selber.

Auch scheint es so, dass da eine Linie zu ziehen ist von dem Haus aus Adamant auf der linken Seite im Weinberg oben, zu ebensolchem Material auf der rechten Seite schon im Wald.

Dadurch sind wohl die Schäden an den Birken am Berg minimal ausgefallen, keine Kristallfenster sind gebrochen.

Auch scheint man mit Farbe rot markiert zu haben so wie auf dem Kamm des Hausberges und auf den Teilen im Wald. Am Haus im Weinberg war ich nicht, da hätte ich ja hoch und wieder runter, gemusst.

Allerdings frage ich mich schon, was da am 17. September vormittags im Himmel los war. Beim Auf- wie Abstieg lag noch jede Menge gefallenes Holz über den Wegen. Und wie es sich für einen Bannwald gehört, war jemand eifrig rumgegangen und hatte überall rot/weiße Absperrplastikbänder gespannt. Huch wie die mir imponiert haben! Wir waren da ja schon einen Monat minus ein Tag nach dem Sturm.

Heute hingegen waren noch nicht alle, aber sehr sehr viele Bänder wech, aber auch das Holz geschnitten, so dass die Wege wieder für was? benutzbar sind.

Der Aufwand in der Fläche in vier Arbeitstagen, wird nicht für die Bergabfahradfahrer getrieben! Einen fragte ich beim Aufstieg, ob ich richtig sei zur Bildeiche auf dem Kamm. Er wollte mir abraten da so viele Absperungen (hust) auf dem Weg seien. Zwei Wanderschuhe und ein Holzknüppel halten doch dagegen.

Aufgefallen beim Warten auf das Essen ist mir ein Crosser mit schwarzer Ausstattung, dunkle Gläser, schwatter Helm, der einen anderen mit dem Handgriffgruss begrüßen tat, und zehn Minuten später einen Startweely mit seinem Radl zeigen musste. Ich hatte vor Tagen was gezwitschert von Crossern die über Autos hüpfen täten könnten?

Ich hab mich schon immer gefragt, wozu braucht man mitten im Wald einen Stromanschlusskasten, jetzt wird die Frage wieder aktuell, auch weil ich mich an eine Zeitschleife erinnere. Es war irgendwie Wirtschaftsflaute, und wir hatten wohl irgendwie von der Cheffin gesagt bekommen..  Also war ich viel im Bannwald und hab mit Stock und Karte (Danke an die Kollegen von Damals) die Wege erkundet, wenn der Brägel in mir nicht rollen wollte.

Comments


Comments are closed