Neulich ist mir unter solchen https://youtu.be/0tS2V9Wj9Ek, aufgegangen, es gibt schon Experten die wissen sich zu helfen.

Da fragte ich doch neulich ob ich's vermasselt hab, dem Hinweis des Greif folgend? Nun mich wieder in der Landschaft sehend, kam er vom Kamm herunter und zeigt wie das geht, wenn sich Vögel lieben.

Da man sowas in Germany nicht überall dürfen soll, gibt es Vereine mit Gelände und Schilder von wegen Paragraph Sechzehn der Luftverkehrs-Ordnung (LuftVO)

Alle Gesetze kann man sich ja nicht antun, dieses hier scheint aber auch von Interesse, weil die Leute stöhnen, weil hier die EU das sagen habe.

Wie EU? Dies ist kein völkerrechtliches Subjekt, sondern eine Firmen Gründung der Vatikan NAZIS.

Man muss wissen die römischen Seehandelsrechte, unter die nun alles versucht wird zu pressen, kann man nicht verändern in Rom oder dem Vatikan. Diese sind in der Historie der Kulturen entstanden, um den Seehandel Nationen und Kulturen übergreifend zu normieren.

Dem Seeräuber, dem Gesetz des Stärkeren etwas die Segelfedern zu stutzen?

Eine reine Firma, noch dazu eine, die eigentlich nur auf hoher See und in einem Hafen ihren Rechtskreis bezieht, kann an Land keine Rechtsnormen aufstellen.

Was ist nun mit dem Sechzehn?

Diese Verordnung also Rechtsbehelf bezieht sich auf ein Gesetz welches in Germany wohl auch seit dem Jahr zwanzig sieben keinen Geltungsbereich mehr hat. Dies muß jemand erkannt haben, weil irgendwie musste sich ja das Luftfrachtdrehkreuz Frankfurt weiter drehen, oder?

Also hat man flugs in der Firma EU einen Text erfunden bzw einem schon erfundenen etwas hinzugetan, den man danach in dem  deutschen Gesetz als übergeordnete Norm aufführen tut. Was auch immer in dem Text steht, es muss da was störendes drinnen sein?

Eventuell in der Art: Eine fliegende Gurke, wenn sie nicht schwimmt, muss gerade sein auf zwei Drittel ihrer Gesamtlänge. So was ist natürlich blöd. Da versteh ich den Ärger der Leut.

Warum versteckt der Meisterdieb seinen Rembrandt im Rahmen über der Couch, gut sichtbar?

Niemand so denkt er, kommt auf die Idee anzuzweifeln, dass dies eine Kopie ist und demzufolge zu Recht da hängt.

Wer die Vergangenheit, hier die Entwicklung der Rechtsnormen, nicht kennen will, kann keine Zukunft gestalten, ist eine simple Wahrheit. Dumm ist nur die Vergangenheit ist nicht so leicht zu finden, mit Arbeit verbunden diese zu ergründen. Wenn man also faul ist, macht man sich es einfach und stöhnt lieber über die EU, ähh Meisterdieb.

Und richtig gut ist, dass sämtliche Rechtsnormen, entstanden aus dem des Stärkeren, momentan nicht gelten, noch gültig sind, selbst die faktisch nicht untergegangen, entstanden den Stärkeren zu beschränken, sind nicht durchsetzbar also nicht gültig, ergo eine Zeit in Germany wo alles wieder möglich ist, denke ich.

Mit Liebe.

 

Comments


Comments are closed