nach Mittag klarte es nicht nur auf, die Sonne schien sogar richtig heftig, also rauf aufs schwarze und mal wieder die alte Heimat erkundet

rdbl_runde01 aber schon beim Einrollen in Moritzburg, fing es sehr fein an zu Pieseln, also alle Fiaker Planen hoch und Regenschirme auf

Schloss_Moritzburg_bei_Nieselregen erst mal bremsen, weil kein Gegenverkehr, aber so ein komischen Gefährt auf der Straßen

Schloss_Moritzburg_bei_Nieselregen2 das Schloss von Westen, schon alles pitschnass, aber die Regenjacke bleibt noch verstaut, weil das Nass angenehm warm auf der Haut.. vorbei ging es dann auch mal wieder an Europas größtem Schlachthof, der aber nie wirklich in Betrieb ging.. heute werden da wohl Teak-Möbel ausgestellt, ha ha.. um dann wieder in Richtung Elbtal zu kommen, wobei der Regen zunahm und das Wasser kälter wurde, wenn auch nicht so kaltbill_gates_ice_bucket_challenge, also Jacke raus und durch..

Coswig_Wasserspender_Faehre hier in Coswig an der Fähre habe ich eine Flasche mit einheimischem Quell gefüllt, in der Hoffnung ein paar Meter weiter dann auf Politiker zu treffen, nein nicht zum Wasserspritzen, so einer bin ich nicht.. da ich noch etwas zu früh in der Zeit war, mir auch keinen Maschinenbau-Betrieb anschauen wollt, also erst mal bis zum Dampfanleger in Radebeul und wieder retour zum Elbgarten.. alles weiß eingedeckt.. noch niemand zu sehen, nur geparkte dicke Limos.. da ich immer noch pitschnasse Socken an den Füssen hatte, die Sonne wieder wärmte, die Regenjacke verstaut war, entschied ich mich für das weiterrollen..

Radebeul_Maetressenschloesschen In Radebeul-West Blick auf das ‘Mätressenschlösschen’ im Weinberg.. wenn König Kurt dort noch logieren würde, könnte er glatt bis zum Biergarten an der Elbe radeln..

Braegel_mit_dreck_am_rad also kein Bild mit den Volksvertretern, sondern nur Braegel allein mit Zusatzgewicht in Form von Dreck am Rad.

Comments


Comments are closed