Es gibt einige, die da auf diesem Erdenrund etwas fabulieren und andeuten, aber im Endeffekt nicht wirklich etwas sagen. Nur soviel in zwei null null drei (2003) muss, für uns breite Masse der Bevölkerung unbemerkt, eine Zäsur in der Weltpolitik stattgefunden haben?

Wo hat sich etwas geopolitisch verändert, ist also die Frage, und gibt es da wirklich historisch vergleichbares?

In Nordamerika wechselt regelmäßig alle acht Jahre der Präsident, meist wechselt dann auch die politische Partei. Die beiden Lager bekriegen sich dann die ersten vier Jahre innenpolitisch, die Geopolitik ändert sich allerdings kaum. Hier war von zwanzig eins (2001) bis neun (2009) Gerge W. Bush (Junior), für die Republikaner gewählt, im Amt.

Vorher waren für acht Jahre die Demokraten (Sozialisten) mit Bill Clinton an der Macht. Und davor Georg Bush (Father) welcher eine neue [Nazi] Weltordnung postulierte, der proforma Wiedervereinigung Deutschlands wohlgesonnen zugetan, und den Zusammenbruch des Ostblocks als seinen Erfolg feierte?

Von der Seite war in dem Jahr 2003 also nicht direkt etwas Auffälliges, bis auf die Nachwehen aus dem zweiten Weltkrieg in den Firmen.

In China ist die weitere industrielle Öffnung zu beobachten, auch hat es China geschafft im Weltraum mit eigenen Satelitten erfolgreich zu agieren. Ob sie dazu, wie die Amerikaner auch, auf russiche Motoren angewiesen sind, muss vermutet werden. Sie haben allerdings auch ihren ersten Kosmonauten ins All gebracht.

In China fand also ein gewaltiger Sprung nach vorn statt, auch ist der Rohstoffhunger der Wirtschaft weiterhin enorm. Es ist zu beobachten, dass die Produktionskosten angezogen haben.

Das internationale Zahlungssystem von China ist auf der Weltreservewährung Dollar, also vatikanisch der Bank zum roten Schilde, Zentralbank basierend, und China hat als Hauptgläubiger des Dollarssytems Japan abgelöst. Die USA ist eventuell zum damaligen Zeitpunkt noch proforma Kriegsverlierer auf ursprünglich chinesischem Territorium.

In Russland ist Wladimir Putin seit neunzehn neun neun (1999/2000) Ministerpräsident und danach bis zwanzig vier und acht (2004/2008) bis dato Präsident. Unter seinem Vorgänger Jelzin wurde Russland wirtschaftlich umgestaltet oder auch fast ruiniert.

In zwanzig drei (2003) ergeben sich in Russland innenpolitische Spannungen in Vorbereitung seiner 'geplanten' Wiederwahl, welche zwischen den unter Jelzin mächtig gewordenen Industriellen kontra Putin zu beobachten sind.

Es kommt zur Verhaftung des Chefs von Yukos Chodorkowskij. Aus der Einnerung war dieser Vorgang in der Presse als höchst verurteilenswert thematisiert worden. Die Zeit titelte "Der Kampf ums russische Öl". Im Ende wurde u.a. Yukos in den anderen noch staatlichen Ölkonzern fusioniert.

Was in den Nachrichten nicht wirklich offensichtlich herausgearbeitet wurde ist folgendes: Nach konservativen Schätzungen befanden sich achtzig Prozent (80%) der russischen Bodenschätze wie vor der Oktoberrevolution wieder in den Händen ausländischer Interessenten.

Russland ist neben China eins der rohstoffreichsten Länder dieser Erde, und hat damit wie nach der Oktoberrevolution neunzehn siebzehn (1917) einen absolut radikalen Schnitt durchgeführt. Sie haben die eigenen zwanzig Prozent (20%) drastisch erhöht!

Wer gab Russland die Kraft dazu, oder welche Kraft hatte hier aufgehört zu wirken? Weiter ist immer wieder zu beobachten, dass Russland aber auch China betonen sich nicht in die Angelegenheiten anderer Länder einzumischen. Sie tun dies allerdings nur unterstützend, wie in Syrien zu beobachten, auf Wunsch der legitimen Regierung. Dies führt auch zum Erfolg.

In USA sind heute fünfzehn Jahre später höchst widersprüchliche Töne zu vernehmen, welche einerseits aus der republikanischen Präsidentschaft aber genauso aus der demokratischen Opposition kommen.

Der Präsident hat keinen neuen Krieg angefangen und liegt im Ringen, alle Truppen aus anderen Ländern abzuziehen im Klinsch mit den Demokraten. Er verhandelt mit dem völkerrechtlich anerkanntem Krigsgewinner Nordkorea, um deren nukleare Rüstung die CIA Protection auszuschalten, wird von den Demokraten dafür allerdings verspottet.

Die Demokraten kämpfen mit allen gegebenen Mitteln gegen den Präsidenten und werfen ihm vor, er wäre von Russland gesteuert. Der Präsident versucht zu Südamerika also Mexiko die Grenzbefestigung mit einer Mauer zu verstärken, um dem illegalen Handel mit Drogen und Menschen, Einhalt zu gebieten. So jedenfalls seine Begündung. Die Demokraten sind dagegen?

Gehen wir davon aus, dess der sogenannte Militärisch-Industielle Komplex eine Realität darstellt, so ist anzunehmen, dass die momentan nicht an der Regierung sich befindende Partei deren Interessen verficht, während der Präsident dagegen arbeitet.

Warum ist das so?

Bisher war jeweils der Präsident der Mächtige, welcher mehr oder weniger diese Interessen weltweit durchsetzte. Mitunter, wenn etwas nicht wirklich gut lief für diese, wurde er auch schon mal von einem vorgeblich Spinnerten umgebracht. Der Präsident tritt in Südamerka, gegen Russland, China oder Iran genau so hart, wenn nicht gar bestimmter, wie seine Vorgänger zwanzig oder vierzig Jahre zuvor auf.

Auf der anderen Seite wurden über die letzten Jahre für mein Empfinden zu oft gravierende navigatorische Störungen von beweglichem Kriegsmaterial innerhalb von Kriesengebieten um China, im nahen Osten und Europa leise gemeldet.

Momentan geht es in Südamerika um Venezuela heiß her, welches auch als ein, oder das, reichste Erdölland der Welt bezeichnet wird, welches ebenso die Versaatlichung der zugehörigen Firmen durchgeführte.

Der Ausgang ist momentan ungewiss. Es ist unheimlich zwiespältig zu beobachten. Zum einen ist das Land wohl eine 'sozialistisch, demokratische Diktatur', auf der anderen Seite versuchen fast alle UN Staaten den dortigen Machthaber zu delegimitieren, die Veto Mächte Russland und China verhindern dies allerdings?

Also auf der einen Seite ist so viel Erdöl und Erdgas auf diesem Planeten vorhanden, um damit noch mindestens tausend Jahre auszukommen, andererseits wird versucht dieses unter zentrale Kontrolle zu stellen.

Es gibt eine politische Bewegung des ökologisch industriellen Komplexes, ist diese gleich dem militärisch industriellen Nazi Komplex?, welche versucht die Carbonisierung der Menschheit bis zwanzig fünfzig (2050) auf Null herunterzufahren. Sprich die Energiegewinnung aus kohlenstoffhaltigen Brennstoffen unter Abgabe von COzwei drastisch zu reduzieren, den Pflanzen die Nahrung zu entziehen?

Dabei wird mit harten Bandagen gefochten. Die Wissenschft wird bemüht um das Problem als solches ins Bewustsein der Menschen zu bringen. Die WissenSchaft findet sich zunehmend uneins ob ihrer Einigkeit? Gar werden Kinder veranlasst gegen die aktuellen Politiker zu protestieren, ob ihrer eigenen verlorenen Zukunftshoffnung für diese Erde?

Die Handlungsstränge sind teilweise so irrational, dass sie eine Koordination vermuten lassen!

Das Weltwährungssystem der Zentralbanken befindet sich nach mehreren Krisen in Folge an einem Tiefpunkt, man könnte sich fragen, warum wurde das Zins[verbot] vor vier tausend (4.000) Jahren in den alten Schriften aufgenommen?

Und wenn man davon ausgeht, dass vor der überlieferten Schrift eine andere existierte die eventuell über jahrtausende mündlich überliefert wurde, was hat die Menschheit veranlasst dies vor angenommenen zwölf tausend (12.000) Jahren in ihre Kultur als Lehre aufzunehmen?

Und wieviele Jahrtausende davor hat der Mensch mit einem Problem gefochten, bevor er dieses als Lehre der Kulturgeschichte erkannte. Das absolut nicht dazu Passende ist, während dieser Zeit soll die menschliche Existenz nach heuteiger darwin'scher Schulbuchmeinung sehr viel primitiver als heute gewesen sein?

Nur zum Erkennen einer Expotentialfunktion ist eine höhere Intelligenz notwendig! 

Wissen wir also etwas, was wir nicht wissen, weil es ein berechtigtes Interesse daran gibt, dass wir es nicht wissen?

Um mal wieder den Einstein zu bemühen, was wollte er uns noch mit seiner Relativitätstheorie sagen, oder womöglich mit noch einer Dimension mehr? Da es von tausend Wissenschaftlern keinen einzigen gab, der seine Thesen bisher widerlegen konnte, gelten sie weiterhin. Und wir,  sollen wir im Dunkel stehen?

Was wir heute noch nicht wirklich wissen ist, ob seit zwanzig sechzehn (2016) die Russische Zentralbank nicht mehr unter Römischem See-Handelrecht steht, da die Verträge mit Warburg aus neunzehn siebzehn (1917) ausgelaufen sind. Allerding haben wohl die Rubelspekulationen im Vorfeld und die Handelssanktionen der USA, Russland nur genützt enger mit anderen Staaten Handel zu treiben. Auf jeden Fall ist vermehrt zu lesen, das der Dollar als Fremdwährung massiv abgestoßen wurde in Russland.

War also in zwanzig drei (2003) allgemein die Erkenntnis gereift, dass das Ereigniss in zwanzig eins am elften September ein Plot war?

Das Ergebniss der aufgeflogenen Währungsspekulationen gegen den Rubel, von Seiten der Nazi Bush'es, konzentriert in einem Ermittlerteam in einem der Türme des World Trade Center's? Die geplante Sprengung der Türme eine Nazi Medien Aktion, um das Team und deren gesammelte Unterlagen zu vernichten, mit der Verheerung einen neuen Kriegsgrund gegen das arabische Lager zu haben? Nur selbst der dritte Turm in seinem verzögerten Fall, wollte diesen Grund nicht wirklich liefern?

q.e.d.

 

Comments


Comments are closed