mit Borsten in den Farben schwarz, rot, gold zu benutzen, kann heute durchaus das Stigma des Nazis einbringen.

Dabei wurden die Dinger vor Jahren extra für die Fussball WM unter die Konsumstionssklaven gebracht.

Diese Anzeichen einer kollektiven Phsychose sieht das Ausland bei Deutschland.

Es ist auch nicht mehr diskutabel, warum diese Farben für einen deutschen Freiheitsgedanken von 1845 stehen, es ist kaputt.

Vor geschätzten zweieinhalb Dekaden wurde im deutschen Funk eine neue Abendsendung mit Namen Nano aufgemacht.

Als nicht eifriger Konsument hab ich dies beim Besuch meiner Eltern mitbekommen, inbesondere meine Mutter war begeistert, von der wissenschaftlich aufgemachten Sendung mit Inhalt Nanopartikel, welche die Welt erobern sollten.

Dies fing an mit einem Zusatz für Zahnputzpaste bis zur Farbe für die Holzfenster, ein unendliche Palette.

Ich fragte mich immer wieder, was bringt dies wem, der Bevölkerung soetwas immer und immer wieder unter diese Nase zu reiben?

Heute muss ich annehmen, dies war eine Konditionierung, auf das was heute als Sündenfall immer mal wieder auf dem Tablet liegt.

Die Erfahrung mit Asbest und Pestiziden hatte gezeigt, eine Vorbereitung auf die Zukunft führt nicht zu einem Aufschrei, ist schlicht kosteneffektiver.

Weil heute schreit niemand, wenn die Meere mit Nanopartikel verseucht sind, und in Folge der Mensch ca. fünf Gramm in der Woche durch seine Nahrung zu sich nimmt.

Die Sendung gibt es immer noch, glaub ich, eventuell mit anderem Inhalt, nur war da ein Plan, und was ist das Endziel?

Insekten und damit auch Vögel gibt es schon mal nicht so, wie in meiner Kindheit.. wem nützt es?

Wölfe muss es in unserer Kulturlandschaft schonmal wieder viele geben..