war ich heute über die Dörfer um Nossen.

Was ich neulich schrieb über die DB-Vorstände, denke ich sollte doch angegangen werden. Es ist deutlich zu sehen, wo Schienen lagen ist etwas entstanden, wenn es jetzt brach liegt, dann, weil die Schienen nicht mehr bedient werden, und dies ist gewollt. Das Beispiel Kombiverkehr zeigt dies, oder der Aufkauf der Schenker. Der Mensch braucht negative Gestalten, um an den rechten Weg erinnert zu werden!

Zuerst, war ich nochmal Klingeln bei der kasernierten Polizei. Diese angezeigte Hundeschule, war heute besetzt, arbeitet allerdings mit stummen und nichts riechenden Vierbeinern?, muss ich logisch konstatieren. Viel zu viele Fahrzeuge mit DDQ, gefolgt von vierstelligen Nummern, in Zivil auf dem Gelände. Sie wissen nichts von Vermissten und vom Unterirdischen auch nicht. Selbst jeder halbwegs Sehende erkennt die Dinge im Gelände. 

Warum müssen sie dann vom Staat alimentiert werden? Ich denke, dass der massive Angriff auf die Familie zur Weihnacht damals auch von diesem Objekt ausging. Ich denke weiterhin, sie vergessen, wo sie arbeiten oder existieren schlicht nicht mehr. Gleiches gilt für WIVR und gleicher Nummernschlüssel.

Weiter ging es Richtung Dorf, wo die Glocke aus DD hin verkauft wurde, um vom Erlös die Eisernen zu kaufen. Mein Navi hatte einen ganz besonderen Zick Zack kurs parat, damit ich auch ja alle Winkel der Gegend kennenlerne, so auch neben der Burg in Nossen das kleinere Schlösschen, welches sich nun mit Kläranlagen abplagen mus. Dabei fiel mir obiges besonders auf.

Die Kirche ist vor Jahren mit Europageldern renoviert, leuchtet auch in der Landschaft, bei näherer Betrachtung war dies wohl mehr der Anstreicher, der da zu Gange war. Das Lehengericht ist komplett desolat. Eine Raubkatze mit 12 Zylindern befindet sich noch im Areal, allerdings genauso desaströs wie das Gebäudeensemble selber. Den Mercedes aus diesem Besitz wollte man mir für 14T in Meißen schon verkaufen.

An der Tafel auf dem Friedhof steht, die Pfarrei sei einige Ortschaften weiter, also dahin. Dort ist auch nicht wirklich jemand mit eingeborenem Wissen anzutreffen, aber eine Frau näher bei der Kirche könne eventuell helfen. Die Telefonnummer ging auf einen Automat. Mit dem Namen hab ich mich durchgefragt zu ihrem Hof, war aber nicht da, sondern in der Stadt. Dies sagen die Hamburger auch, wenn sie Richtung Rathaus gehen.

Also bin ich wieder zur Kirch, irgendwas war da doch, die Türen waren verschlossen, wie beim ersten Versuch, das Gericht sah nicht anders aus, aber die Chance unten könnte noch bestehen. Ich fand recht schnell den Eingang, nur war es sehr bald vorbei mit aufrecht gehen, auf allen vieren kam ich vorwärts. Manchmal war es fast zu eng, aber der Fels war nicht schuld. Jemand hat von beiden Enden massiv Erde eingespült. Unter der Kirchenfundamentmauer war für mich heut schluß, kleiner konnt ich nicht mehr werden. Ich denke mal, da hat der Maler und die Handwerker all ihr Können bewiesen.

IMG_20191202_140816505.jpg

Morgen ist dann der zweite Versuch, mit Termin, ob dies was wird? Da ich nicht an die Glocke komm wohl eher nicht. Ausserdem scheint der letzte Bewohner des Lehngerichts, sich damit schon beschäftigt zu haben, er hat eine Zahlenfolge hinterlassen, die darauf hindeutet, dass er zum mindesten daran glaubte, das Walt Disney die Gematria verfälscht benutzt. Ob dies auch auf die Glocke Bezug hat, ist noch unklar.

Ich hab was für den Räuchermann als Idee gefunden in all dem.

Mit Liebe.

Ich war heute auf der Suche nach dem Peiniger mit dem Kennzeichen MEITS91 der noch versuchte mit Mütze von KNECHT den Verdacht auf diese Firma zu lenken, oder wollte der Trottel für sich werben?

Sollten deren Beteuerungen, heute vernommen in deren Betriebstätte Klipphausen, nicht der Wahrheit entsprechen, gibt es keine Keller mehr, ganz einfach.

Da der Peiniger etwas von der ewig langen Betonplatte, mit den Rissen unterm 25 cm dicken Asphalt, welche heute testweise mit Straßenbahn befahren wurde, wusste, ist er vom Bau. Wie heist die Firma, welche den Bau nun schon so elendig lang hinzieht?

An den Bautafeln steht 'WOLFF & MÜLLER' und 'RHOMBERG SERSA // DEUTSCHLAND'.

Andererseits, da sich der Elias Maier von KNECHT zum Black Friday so vehement verleugnen lies, wird er es auch gewesen sein!

Jeder andere wäre in dem Gegenverkehr unter die Räder gekommen und täte nun unter den Toten weilen.

Da die Polizei immer noch nicht entwaffnet ist, muss hier mho an deren Nichtexistenz gearbeitet werden. Auskunft können sie auch nicht geben, da ist ihnen ihre Dienstvorschrift 0815 vor. Selber setzen sie sich ins warme Auto, um die Märchen der incognito Herren aufzuschreiben. Deren Version vernahm ich heute schon in dritter Ausschmückung. Auch scheint die telefonische Meldung über interne Nummern abgewickelt zu sein. Also Inside Job bzw. False Flag. Auch sagte man mir nun, ein MEIQ gäbe es nicht nur DDQ, aber was wissen die schon, die Schlafschafe.

Das ganze Drama kann wirklich nur abgekürzt werden, indem ich denke, alle diese Repressionsorgane existieren, als Organe, und die da beschäftigten Wesen  einfach nicht. Der Bruch hat nie stattgefunden.

Eigentlich hatte ich vor, die Strecke über Land, mit Vierradantrieb zu absolvieren, also auch mal einen Feldweg als Abkürzung zu benutzen. Nur hatte der Händler an der Kirche kalte Füße, obwohl er auch das richtige Kennzeichen für die Bedeutung des Tages am Fahrzeug anschraubte. Ist halt auch ein Schlafschaf. Sorry, Wladimir ich schau dann doch wieder woanders;)

Mit Liebe.

#WWG1WGA