Ausgehend von Bad Orb, dem ersten Hundefriedhof hab ich nun vor einiger Zeit den anderen ausgemacht. Dort gibt es auch ein Grab mit Bild, welches ich kenn, den Namen weiss ich nicht mehr. Es ist nicht verwahrlost aber wird auch nimmer aktuell betuttelt. Ich hab da ein Licht aufgestellt und erneuer es wenn es denn ausgegangen ist.

Daneben ist ein Grab ähnlich angelegt, welches mit Licht und Liebe versorgt wird, das Bild,  dort mit Namen, sagt mir nix.

Ich kenn das Bild nur vom Schreibtisch, denk ich. Ich war auch mal so deppert und hab was unpassendes zur fslschen Zeit ùber WauWaus gesagt, gerade wo der, oder die, vom Bild wohl gegangen war. Die Reaktion war unerwartet heftig, ich wusste ja von rein garnix. Allerdings wurde immer angenommen, daß ich es wissen müßte.

Ich hab auch erfahren, dass jemand anderes  aus dieser Zeit die Erinnerung wiedergibt, der Hund hätte mein Ausscheiden zwei Jahre überlebt: zweite Zeitlinie, an die ich keinerlei Erinnerung habe.

Und eventuell gibt es eine dritte, an die ich versuche anzudocken. Der Mond zieht sich langsam zu, und da kein Regenbogen zu sehen ist, denke ich, dass, was ich im Leben bisher gelernt hab, reicht hier nicht, oder andere Alternative, ich bin nicht gemeint.

Auch wird hier um die Ecke eine Ampelanlage gebaut, weil das Zebra bzw. deren Streifen wohl nicht reichen täten.

Kein Licht nix. Ich soll nicht aufgeben, aber was? Da nun, oder stand er schon vorher da, ein dicker Löwe auf dem Fussweg, hinter der Hecke parkt, gehe ich logisch davon aus, es ist jetzt alles in Ordnung, und ich bin nur in der anderen Zeitlinie gefangen. Nur wie kann ich sicher sein?

Die logische Schlussfolgerung: Schrödingers Katze ist nicht erreichbar, dies hab ich schon vor dem Beitrag unterschwellig gewusst, nur ist auch zu beobachten, das dies alles hier zum Stillstand gekommen oder eine Umkehrung stattgefunden hat. Ergo ist der erste Teil von WWG1 an mich gerichtet. Nur woher weiss ich, dass ein anderer Strang erfolgreicher war? Und wie mach ich das, habe es noch nie gemacht, wüsste nun auch keinen hohen Punkt mit Aussicht auf Erfolg. Aber Sinn macht dies alles nicht mehr.

Mit Liebe.

Auch bin ich hier fast Blind von dem feinen Sand, das mag für Seeräuber mit dicken Pötten gehen, ich vertrag dies nicht, das ist Tierquälerei, frei nach Carl Valentin.

Schockiert bin ich, ob des miserablen Straßenzustandes auf der Insel. Und selbst die deutsche Marke mit dem Stern, deren Werbeaktion dies wohl ist, hat nix mit Veltins zu tun! Sie haben keine Ingenieure mehr, besorgen sich die Technologie bei einem Partner, den sie dann schnell wieder verlassen, indem sie ihm etwas anhängen. Einfach krank deren System. Den Sturmschaden haben sie nicht kapiert.

Das ganze ist ein gut gemachter Scherz von deren Seite, denk ich, nichts desto Trotz, werd ich mir bei Licht das Seeräubernest noch mal genauer anschauen. Rausschreien kann ich's nicht.

Auch war es frustrierend, dass immer noch alle mit Reifen rumrollen beschäftigt sind, HH muss das Richten, jetzt wo alles beisammen ist. Auch wenn die Rumrollerei mich, oder besser ein Graffiti, dazu brachte das beste auf dem Markt auf den Felgen zu haben wo gibt, aber wer sieht dies schon von den Schlafschafen.

Die Herberge auf der Insel scheint keinen Heizungsbauer zu kennen und laut der Kurtaxe soll ich auch etwas beimirtragen, damit ich was vorzuweisen habe. Ich denke dies hat sich alles zu einem surealistischem Panoptikum entwickelt, und alle glauben dies sei ein erstrebenswerter Zustand.

Mit Liebe.