http://www.opinione.it/cultura/2019/06/19/redazione_riscaldamento-globale-antropico-clima-inquinamento-uberto-crescenti-antonino-zichichi/

Nun bleibt, zuzuschauen mit was dies angegangen wird.

Es sind wesentlich weniger als die amerikanischen Wissenschaftler, sie sind aber aktueller, momentan sind Sie nur in italienisch, wir werden sehen, wie der #climatechange Spuck sich schlägt.

Frau Lagarde wird für die ECB noch schnell einen Trick aus dem Ärmel holen müssen, es schaut gar nicht gut für ausnahmslos alle EU Banken, nicht nur die DB, aus. In USA hat Trump einen Fuß mehr für seinen Goldstandard in der FED Tür. Und wir Deutschen sollen uns mit einem Pseudoproblem rumschalgen, und zum Wirtschaftsabschwung die Wirtschaft zusätzlich schädigen?

Es zeigt sich immer immer wieder, dass Klimabefürworter im öffentlichen Raum zwar laut über Gegenstimmen herziehen können, aber nicht wissen was Klima ist. Sie leben in ihrer Wahrnehmungsblase, und weisen vielfach zurück, dass dies statistische Mathematik auf physikalischen Werten sei. Einfach nur traurig der Bildungsstand nach mindestens acht Jahren Schule. 

Anders die Reaktion der Wissenschaftler, angesprochen, fühlen sie sich ertappt oder was auch immer, und sperren die Kommunikation ab, nichtwissend, dass ihr Lästern durchaus weiter in der kompletten Übersicht zugänglich ist, welch niedere Geisteshaltung.

Selber empfinden sie diese Abschottung als das Werk derer die eine andere Faktensicht haben. Die Scheu vor dem offenen Diskurs ist nun Vorgabe der sich selber als 97% wahrnehmenden. Dabei ist die Argumentation in Sachen CO2 am Tiber gar nicht so weit weg..

Wie kann eigentlich ein Prof. der Physik ruhigen Gewissens davon ausgehen, dass alle anderen so blöde sind, und den obigen Satz nicht kennen? Und wenn das Kennen doch nicht geleugnet werden kann, wird mit der Nettostrahlung von Warm zu Kalt argumentiert.

Wenn man politisch auftritt und behauptet dieser fundamentale Satz würde nicht gelten oder nicht verletzt, beschädigt man dann die Wissenschaft, oder nur seine eigene Glaubwürdigkeit? Da solche Überlegungen immer als gegeben angenommen werden können, ist davon auszugehen, dass der Herr Professor, wie einige andere seiner Zunft, erpresst werden.

Momentan ist die Übermacht der Argumente einfach sehr groß, was bleibt ist die Zukunft, jenachdem wie die Sache ausgeht, ist auf einen Lerneffekt zu hoffen, was einzig bleibt.

Die Industrien im Hintergrund haben allerdings keine Alternative zur Energieumwandlung, und damit stellt sich die Frage, was ist des Pudels Kern?

Weil Arhenius und der 2. Hauptsatz haben schon bei der Elektrifizierung der sozialistischen Sowjetrepubliken und damit dem Übergang zum Kommunismus gegolten.