Einen schönen Vortrag, wo wir aktuell stehen gibt es hier wieder von Hans-Joachim: https://youtu.be/M9ezqxY_Img

In der Technik haben wir bisher mitunter das Problem, dass es sehr viele Vorgänge gibt, die am Ende zu Abermillionen abgelaufen sind, und bis auf einen alle fehlerfrei. Dieser eine ist aber nicht zu vernachlässigen, er ist wichtig, ohne ihn, sind die anderen Abermillionen minus eins bloße Makulatur.

Behelfen tut sich der Mensch hier, indem jeder Beteiligte oder technische Automat ein Buch führt, genannt Log, in dem er aufzeichnet, was er wann getan hat. Verwaltungen nennen es Akte, Grundbuch, usw., der Kaufmann Einnahmen- und Ausgabenbuch.

Dieses Log wird meist zentral verwaltet. Ausgewertet wird es in zwei Szenarien, wenn der gesamte Apparatus einen Fehler zeigt, dem der Mensch nachgehen muss, oder aber im moderneren Fall, wenn die Ablaufplan-Steuerung die Fehlfunktion selber erkennt und nocheinmal versucht diesen fehlgegangen Schritt zu wiederholen.

Dies tut alles solang, wie die Bücher nicht manipuliert werden, dies ist logisch oder? Kritisch wird es, wenn das Zentralbuch verloren geht und oder heute digital nicht mehr zu lesen ist, dann ist guter Rat teuer.

Die Lösung dafür gibt es, sie geistert schon einige Zeit im Netz, ist am Anfang implementiert beispielhaft für einen elektronischen Zahlungsverkehr. Das Protokoll dazu heisst Blockchain, was wiederum so viel heisst wie Blockkette, in der die einzelnen Buch[ungs]einträge kettenförmig aneinander hängend abgespeichert werden. Das Neue daran ist, dass jeder beteiligte Automat dieses Buch in Gänze vorhalten kann, und dass durch die verwendete Verschlüsselung keine Manipulation möglich ist, und jeder Vorgang durch eine vertrauensbasierte mathematische Prüfung überhaupt erst möglich wird.

Im Grunde ist dies der Mechanismus, der schon seit Urzeiten für das Buch des Lebens benutzt wird, indem der Herr am Ende eines jeden Wesens nachschauen kann, welcher Weg der nächste sei. Die Überschrift lautet Dezentral oder Zentral: Gott hat also schon immer dezentral gearbeitet, das Buch, so er, lügt nie.

Mit Einführung des Katholizismus auf Erden, Gott hat sich nach dem ersten Konzil von seiner Kirche abgewandt und eine neuere Religion gestiftet, hat der Belzebub, bzw. seine Kindeskinder eine primitive, aber für diese leicht beherrschbare zentrale Steuerung etabliert. Dies wird im Video angesprochen.

Heute hat sich gezeigt, dass die Bastarde des Belzebub zwar in der Lage sind, die ihnen gegebenen Erfindungen, sofern sie deren Benutzung erlauben, benutzen können, eigenes Wissen aus den unendlich gegebenen Möglichkeiten, aber nicht finden können. Mit Zentralismus kann man einfach Herrschaft ausüben, aber sich nur rückwärts entwickeln.

Was heisst dies konkret für die Zukunft der Menschheit?

Es wird auf Erden wieder die göttlich Ordnung in Mittelerde geben. Der Vatikan als Staat und Handelsorganisation wird aufgelöst, sein Besitz den Menschen zurückgegeben. Mit diesem Schritt werden alle anderen Handelsorganisationen zu Staaten umgeformt. Alle seine Steuerungsorganisationen werden sämtlichst aufgelöst werden.

Dies ist Grundvorraussetzung, im Verständnis, um in einem Wiener Kongress um das wie für die einzelnen Staaten zu beraten, denk ich.

Hinzuzufügen ist noch, dass dem Vatikan diese Konsequenz spätestens im Anfang zweitausend zwanzig offensichtlich wurde. Der @Pontifex tat auf Twitter, jeweils in mehreren Sprachen gleichlautende Botschaften platzieren, die auch in ihrer verschlüsselten Bedeutung eineindeutige Versprechen, im Zuge der spirituell stattfindenden Auseinandersetzung zwischen dem Herrn und des Papstes katholischem Apparat, öffentlich gemacht darstellen. Diese allerdings sämtlichst nicht realisierte. Die Konsequenz ist in den Prophezeiungen der Schriften nachzulesen.

Mit Liebe.

, mit dieser prompten Bestrafung der beiden Verkehrsrowdies, und nein der Strecken-Sicherungposten hat alles richtig getan, habe ich mich, ob des erlittenen Ärgers doch genug echauffiert. Normalerweise ist unsereiner vorsichtig, seit der Meißner Stiftung. Auch mit den Jesuiten bin ich am kämpfen, da dies so zäh vonstatten geht.

Allerdings bin ich der Meinung, das in Sachen Impfstoff, angeblich gegen behüllte Giftstoffe, etwas mit der Schlagzahl im Anfang gegen die Jesuiten und Freimaurer getan werden muss. Ich bekam die Info, wieviel Geld hier im Spiel ist. Dies ist mir einfach viel viel zu gefährlich für die Menschheit.

Deshalb gilt ab sofort folgendes, da wir nun ein dreiviertel Jahr später sind, und meine Warnungen diesbezüglich endlos waren: Jeder der sich in dieser Sache beteiligt, sei es finanziell, beim Forschen auf dem bisherigen Level oder nur als Steigbügelhalter, muss damit rechnen, nicht mehr zur Menschheit zu zählen, denk ich. Wichtig ist mir, dass dieses Geschäftsfeld schnell zu einer zu heißen Kartoffel mutiert, aufdass die Intensität der Gegenactio nachlassen könne.

Dies gilt auch für ähnlich gelagerte Sachverhalte gegen die Schöpfung und klammert ausdrücklich alles aus, was auf dem jahrtausende währenden uralten Wissen basiert.

Mit Liebe.