musste ich spontan denken, oder hätte ich vorher dran denken sollen.

Der kühle Wind hat mich vom Lesen aufgescheucht, bei den Bienen wollt ich allerdings auch wieder vorbei, und siehe da, da hing ein Zettel, die Führung heute fällt aus. Stimmt, diesen Termin hatte ich neulich am Vereinshaus gelesen.

Der Hobbyimker war am Königin suchen, um diese zu kennzeichnen. Diskussionen über die reale Welt hinter dem Vorhang sind aber nicht möglich, da wird er böse.

Von der Methode mit der halben Leerzarge unter dem Brutnest, hat er was gehört, probiert allerdings nicht, weil wohl zu viel Arbeit. Ich denke nur, es macht dann alles weniger Arbeit, aber so sind die Imker halt.

Die Königinnen bekamen einen blauen Punkt dieses Jahr, allerdings keinen Spiegel, um sich nun zu bewundern. Den Scherz verstand er noch. Drei Jahre lässt er sie, dann wäre die Legeleistung nachlassend. Und ich sag, dass dies intelligente Tiere sind, die sich noch auf ihre Führerin, die Königin verlassen können. Um das reale Thema nochmal hochzuholen. Wir Menschen könnten dies ja nicht mehr. Er daraufhin, diese wäre nicht ausschlaggebend, die Arbeiterinnen würden dies alles organisieren.

Bisher waren die Bienen ausnahmslos ruhig, dieser Angriff auf die Intelligenz ihrer Königin, sie würde nur Pheromone produzieren, und Stiften, war zu viel für diese. Wohl auch die wirre Geschichte mit den weißen und dunklen Kleidungsfarben. Sie stachen ihn, ich neben ihm stehend wurde genauso umschwärmt, bekam aber eher die bekannten Kopfnüsse, der Lieben.

Er flüchtete in sein Auto, und legte den weißen Bienenvollschutz obenrum an. Er hatte nun noch eine dritte Beute zu bearbeiten, und da ich weiter Kopfnüsse bekam, egal wie weit ich mich wegbegab von ihm, war dies wohl das Zeichen nach Haus zu eilen, um diesen Text aufzuschreiben.

Mit Liebe.

Hab ich nun heute wahrgenommen, der Forst Wolfgang ist durch die Autobahn getrennt, und man hat auch einen großen Teil Wald auf dieser Seite hin zu Hanau. Diesen aquirierte das U.S. Militär seinerzeit. Nach dem Abzug hat nun auf dem Gelände der als Verein getarnte Rüstungskonzern Frauenhofer zu einem großen Teil Büroriesen entstehen lassen. Was noch Wald ist, hat auch bestellten Sturm abbekommen. Ich denke mal, dies wird sicher alles wieder rückgebaut, und im Ende forstlich genutzt werden. Auch die Offiziershäuser werden wohl weichen, denk ich.

In ALZ hat der neue ISC Frauenhofer Komlex im Kellergeschoss eine ganz und gar verwunderliche nicht öffentliche Geometrie. Warum, wofür?

Hanau selber, hat den Vogel abgeschossen, da hat ein Herr Oberbürgermeister Claus Kaminsky, ein SPD Soldat, eine Maskenverordnung, nein er hat da noch eine kleine Eigenschöpfung im Namen, über seine Stadt gelegt. Auch darf Eis nicht mehr in der Waffel verkauft werden.

Ich geh mal davon aus, wenn er nicht mit den Freimaurern geht, tut er es schon Aufgrund dieser unmenschlichen Repressionen gegenüber seinen im anvertrauten Bürger.

Das Ordnungsamt hat von der Anordnung auch nichts schriftliches, aber alle halten sich sklavisch an etwas, was selbst im Netz nicht wirklich auf irgendeiner Seite der Stadt zu finden ist.

Dies Macht den Tatbestand der Freiheitsberaubung noch brisanter denk ich.

Man sieht deutlich, dass die Regierung nicht mehr ist, und nun jeder denkt er wäre Fürst, und könne ungestraft tun und lassen was geht. Das was sie denken, müsste gehen, ist komplett unlogisch, von keinerlei Sorgfalt um das Wohl der Gemeinschaft geprägt.

Es zeigt sich, dass Verwaltungschichten, ob dies nun in Dresden oder Hanau oder Bayern, oder.. sei, keinerlei ethische Regeln kennen. Sie machen irgendwas und fangen dann an, von Verzeihung zu faseln. Verantwortliches logisches Denken für Generationen vorraus, hat ihnen niemand beigebracht. Sie haben aber auch selber noch nie diese Notwendigkeit erkannt.

Wie das Beispiel Sowjetunion zeigt, sind dann nach ca. 70 Jahren alle Ressourcen aufgebraucht, man kann einfach nirgends mehr was wegnehmen. Das System kollabiert.

Es muss sichergestellt werden, dass diese, sich als dumm gebärdendenkenden Schichten komplett machtlos gestellt werden, denk ich.

Lecker Honig aus dem Forst gab es auf dem Markt für mich, allerdings eine Chilliwurst darf man ohne Mund-Schutz nur ausserhalb des Marktes essen, hab ich heute mit Hilfe der nur ihren Job machenden Security und dem Ordnungsamt gelernt. Ich hätte sogar einen geschenkt bekommen, wenn ich ihn denn anlegen hätte wollen beim Wurstessen!?

Mama wo ist der Psychiater wenn man ihn braucht, Hilfe!

Bei der Polizei hab ich auch noch mal nachgefragt, ob der Herr KOK Brandt noch lebe oder wie seine Maurerbrüder aus dem Hessischen Ministerium seinen Knoten durchtrennt habe. Darüber könne man keine Auskunft geben, hieß es da nur. Also ich kann dies auch noch 7 Wochen aushalten, nur irgendwann ist's nicht mehr traurig sondern nur noch albern!

Und ja es hat auch weh getan am Schloßkeller zu sitzen, das Buchlesen wollte nicht so richtig klappen da.

Mit Liebe.