Irgendwann als Bub, bild ich mir ein, hatte in einer Illustrierten aus Hbg., mitgebracht von meinem Opa als Knüllverpackung seiner Einkäufe, die Geschichte um JFK gestanden. Und mich beeindruckte, dass der kleine Junior da mit im Auto saß. Und nicht nur der erinnere ich.

Später in der Schule wurde dies auch behandelt, aber an der Bebilderung fand ich da noch keinen Unterschied zu dem aus Hbg.

Heute am Zeitungsregal ein Sonder-Heft 'Attentate' für teure €9,95, darin auch wieder ein langer Artikel darüber auf Seite LXII?, nur hier sind die Kinder nicht mit im Auto, sondern Erwachsene sitzen auf der zweiten Reihe in der Dreireiher Cabrio Limo. Dies ist also der Mandela-Effekt.

Wer kennt die Geschichte, wo der kleine Junior unterm Präsidenten Schreibtisch lauscht, was der Papa wohl für eine Antwort bekommt, auf seine telefonische Frage, warum die Greys nicht bei ihm, im weißen Haus, angekommen seien?

Oder wer kennt die Geschichte, wo Jackie gesagt haben soll, der Tote, das ist nicht mein Mann! Wer ist also der heimliche .., ein unerkannter amerikanischer .. . Was wäre wenn einer von Beiden sein sicheres Ticket in der U.S. Republic einlösen täte?

Weil die Illusion der Waschington D.C. based Company ist ja nun bald Geschichte, hab ich gelesen im Buch.

Und ja ich tu hier erst mal .. setzen, um nicht wieder zum größten Intel leak zu werden.

Mit Liebe.

Comments


Comments are closed