https://youtu.be/U-LZlybC9sg

Cuba war ein Test, wo die einzelnen Figuren standen, imho. Fidel Castro war der oberste Jesuit, man müsste einmal schauen, ob es in Rom damals den schwarzen Papst als Posten gab, er steuerte Rom, CIA, KGB, MIx, MOSSAD, BND, STASI..

Im Zuge des Betrugs mit den beiden 'Atombomben' über Japan nach Kriegsende des WW2, wurde den Jesuiten klar gemacht, dass Atomkriege nicht zugelassen werden!

Zur Cuba-Kriese forcierte man dies nun wieder, um die Angst in den Völkern untereinander wieder neu zu beleben, die obersten Puppen der Staaten hatten meist keine Ahnung um die Realität, so sollte es eigentlich auch bei JFK sein!

Nur stellte dieser nicht nur eine Frage, die Wissen seinerseits aufzeigte, was er nicht haben sollte, nach Ansicht der Tiefstaatler im INTEL vereint. Er war Katholik, also war jetzt die Prüfung, gehen diese Steuerer den primitiven Weg, anzunehmen über die Beichtvaterkette sei er zu dem Wissen gelangt, und versuchen ihn umzubringen, oder ist in der Organisation ein Rest Gottesfurcht vorhanden?

Der Papst in Rom stimmte der Ermordung zu.

mit Liebe

Comments


Comments are closed